• 2938 Kurse
  • 111 Anbieter
  • 6523 Erfahrungsberichte
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Bewerbungstipps vom Profi – Erfolgreich in den neuen Job starten

12. August 2016 von Julia Leutloff in Aktuelles

Für viele Berufspraktiker stellt der erste Jobwechsel einen großen Schritt dar. Mit der Planung der Bewerbung sollte deswegen schon frühzeitig begonnen werden. Was genau in eine Bewerbung gehört, damit sie auch zum Erfolg führt, lässt sich in unzähligen Ratgebern nachlesen. Wir haben uns von verschiedenen Experten die besten Tipps zusammengestellt.

Mit dem richtigen Bewerbungsformat punkten

Kaum ein Unternehmen möchte noch Papier, aber wie ist es eigentlich mit einer eigenen Bewerberseite? Oder zum Beispiel mit den Business-Netzwerken, muss das tatsächlich immer sein? Dazu sagen die Experten von Hauptsache Bildung zuallererst, dass eine Online-Bewerbung fast immer sinnvoll ist. Nur wenn explizit eine gedruckte Bewerbung gewünscht ist, sollte diese auch angefertigt werden. Digital ist aber im Regelfall auch für den Personaler einfacher zu bearbeiten. Gerade in großen Unternehmen kommen oft bis zu 100 Bewerbungen auf eine Stelle, kaum vorzustellen was dies in Papierstapeln bedeuten würde.

Ein Auftritt dazu in den bekannten Business-Netzwerken wie Xing oder LinkedIn, ist für Bewerber sicher immer sinnvoll, sind sich alle Experten einig. Dazu sollte der Auftritt aber auch entsprechend gepflegt und zur Bewerbung ausgerichtet sein. Viele Personalentscheider oder auch Headhunter nutzen diese Netzwerke um nach passendem Personal zu suchen oder auch noch einmal Kandidaten zu überprüfen.

Eine eigene Bewerberseite sollte dagegen nur von Berufstätigen genutzt werden, die auch in einer entsprechend kreativen Branche arbeiten. Wer zum Beispiel im Grafik oder Design-Bereich tätig ist oder eventuell auch im Marketing, der kann mit einer solchen Seite seine Arbeitsproben gut präsentieren. Auch Freelancern raten die Experten eine eigene Seite anzulegen, da oft durch die selbstständige Arbeit die üblichen Arbeitszeugnisse fehlen.

Mit dem Anschreiben Interesse wecken

Für das richtige Anschreiben setzen viele Experten auf das „You – Me – We“-Prinzip. Also zuerst etwas über das Unternehmen sagen, dann über sich selbst und anschließend über die gemeinsame berufliche Zukunft dieser beiden Partner. Gerade das „You“ sollte dabei nicht einfach etwas über das Unternehmen sagen, was allgemein bekannt ist und wenig Information bietet. Dagegen zeigt eine Aussage, die sich intensiv mit den Werten, Leitmotiven oder ähnliches auseinandergesetzt hat und diese auch in Bezug auf die Bewerbung oder die Stelle bringen kann, die richtige Eigeninitiative.

Aus diesen Gründen empfehlen aber auch anderen Experten, wie die Bewerbungsexperten von bigkarriere.de viel mehr mit dem AIDA Prinzip zu arbeiten. AIDA ist ein Kürzel und steht für: A = attention (Aufmerksamkeit erzeugen), I = interest (Interesse wecken), D = desire (den Wunsch entstehen zu lassen, euch/eure Bewerbung näher kennenzulernen), A = action (die Handlungsaktivität "zum Vorstellungsgespräch einladen" provozieren)

Dabei geht es darum mit der richtigen Ansprache direkt auch Interesse beim Leser zu wecken. Und mit knackigen Argumenten dafür zu sorgen, dass er den Bewerber selbst kennenlernen möchte. Zudem sorgt die Aufforderung am Ende für eine direkte Handlungsaktivität.

Mit Praxiserfahrung punkten

Das entscheidende Argument bei einer erfolgreichen Bewerbung ist aber vor allem die entsprechende Berufserfahrung. Wer bisher noch keine Praxiserfahrung vorweisen kann oder noch nicht in der richtigen Branche gearbeitet hat, der merkt oft bei den ersten Bewerbungen, dass der Erfolg ausbleibt. Wer hier noch nichts vorzuweisen hat, kann aber eventuell mit anderen Dingen punkten. Die Experten raten hier, über das Beilegen eines Motivationsschreibens zu erklären, warum man trotz fehlender Berufserfahrung gerne in die Branche wechseln möchte oder auch als Berufsanfänger der Richtige für den Job ist. Eine andere Möglichkeit sich doch noch von der Konkurrenz abzuheben, ist es, andere Aspekte, wie Auslandserfahrungen oder externes Engagement hervorzuheben und dieses auf die Anforderungen zu projizieren.

Fazit: Mit der perfekten Bewerbung an der Konkurrenz vorbei

Gerade beim ersten Jobwechsel geht es nicht unbedingt darum, möglichst schnell eine Stelle zu finden, sondern den besten Job für sich zu ergattern. Eine perfekte Bewerbung, die den Leser direkt aufmerksam macht und die richtigen Argumente in den Vordergrund stellt, ist sicher ein guter Schritt diesem Ziel näher zu kommen. Das korrekte äußere Format rundet das Ganze ab. Wer diese Profitipps verinnerlicht, hat gute Chancen im Bewerbungsprozess zu punkten und an der Konkurrenz vorbeizuziehen.

Neuen Kommentar schreiben