• 3332 Kurse
  • 115 Anbieter
  • 9861 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Ausbilder/in | Als Ausbildung oder berufsbegleitende Weiterbildung

Als Ausbilder/in verfügen Sie nicht nur über einschlägiges Fachwissen, sondern haben auch die nötigen Kenntnisse, diese mit der richtigen Methodik und Didaktik an Auszubildende oder Fachkräfte weiterzugeben. Auf diese Weise übernehmen Sie im Betrieb Verantwortung und legen den Grundstein für die Übernahme einer Führungsposition oder arbeiten selbstständig in der Bildungsbranche. In jedem Fall bietet Ihnen ein Fernstudium zum/r Ausbilder/in eine flexible Möglichkeit, sich neben dem Beruf für diese interessante und vielseitige Aufgabe zu qualifizieren.

Passende Kurse / Studiengänge im Bereich Ausbilder/in

Jetzt kostenlos Infomaterial anfordern Es wurden 12 Kurse / Studiengänge gefunden.
Sortieren nach

Seiten

i

Kostenlos Infomaterial zum Thema Ausbilder/in bestellen

Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung Ausbilder/in

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Teilnahme) - 9 Monate (Zertifikat)
   Wöchentlicher Aufwand 3 Stunden (Vorbereitung IHK-Abschluss) - 11 Stunden (Zertifikat)

   Abschluss

Teilnahme, Vorbereitung IHK-Abschluss oder Zertifikat
   Kosten 353,43 € - 973 € (Zertifikat)

Welche Studieninhalte erwarten Sie?

Unabhängig davon, ob Sie sich bei Ihrem Fernstudium zum Ausbilder für einen mehrwöchigen Kurs nach AEVO, für einen Zertifikatslehrgang als geprüfter Aus- und Weiterbildungspädagoge oder für ein vollständiges Masterstudium Erwachsenenbildung entscheiden: In allen Studiengängen werden Ihnen alle wichtigen Grundlagen vermittelt, die Sie bei Ihrer zukünftigen Tätigkeit als Ausbilder benötigen. Dazu gehören folgende Themen:

  • Rechtliche Grundlagen der Aus- und Weiterbildung
  • Berufs- und arbeitspädagogische Grundlagen
  • Didaktik in der Erwachsenenbildung
  • Methodenwahl
  • Lernstile und Lernprobleme in der Erwachsenenbildung
  • Psychologische Grundlagen und Persönlichkeitsentwicklung

Je nachdem, ob der Schwerpunkt des von Ihnen gewählten Kurses bei der beruflichen Ausbildung von Azubis oder in der betrieblichen oder außerbetrieblichen Weiterbildung von Erwachsenen liegt, erlernen Sie, aufbauend auf dem allgemeinen Grundlagenwissen, die jeweils relevanten Inhalte. Darunter fallen unter anderem:

  • Planung, Durchführung und Abschließen der Ausbildung
  • Weiterbildungspolitik und lebenslanges Lernen
  • Berufspädagogische Betreuung von Fachkräften
  • Qualitätssicherung und Analyse von Weiterbildungsbedarf
  • Bildungsmanagement und Controlling

Einige Studiengänge bieten darüber hinaus zusätzliche Themen an oder richten sich an eine bestimmte Zielgruppe wie Lehrer oder Trainer. Daraus ergeben sich spezifische und optionale Inhalte, die lediglich in ausgewählten Kursen behandelt werden. Dazu gehören sowohl organisatorische als auch inhaltliche Aspekte der Erwachsenenbildung:

  • Der richtige Einsatz von Medien
  • Umgang mit gruppendynamischen Prozessen
  • Bildungsberatung
  • Vorbereitung und Durchführung von Seminaren
  • Kompetenzentwicklung

Beschreibung des Fernstudiums bzw. der berufsbegleitenden Weiterbildung

Mit Blick auf den wachsenden Fachkräftemangel gerät das Thema der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern zunehmend in den Fokus von Unternehmen. In Zeiten, in denen es immer schwieriger wird, Lehrstellen zu besetzen und die fachlichen Anforderungen für die Arbeitnehmer kontinuierlich ansteigen, hängt die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen erheblich von der Qualifikation seiner Mitarbeiter ab, um im globalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben. Hier sind gute Ausbilder gefragt, die engagiert dazu beitragen, den Nachwuchs auszubilden, Quereinsteiger zu schulen und dafür zu sorgen, dass auch langjährige Mitarbeiter sich weiter qualifizieren können, um in ihrem Fachbereich auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

Die Relevanz des lebenslangen Lernens ist ein Thema, das nicht nur Unternehmen beschäftigt, sondern insgesamt an Bedeutung gewinnt. In einer Gesellschaft, die von technischen Innovationen, schnelllebigen Trends und Globalisierung geprägt ist, steigt die Nachfrage an entsprechenden Bildungsangeboten. Schul- und Bildungsabschlüsse sind nicht mehr das Ende, sondern der Anfang des kontinuierlichen Aneignens von Wissen. Zu einem normalen Lebenslauf gehört es mehr und mehr dazu, sich im Laufe der Berufstätigkeit umzuorientieren oder Zusatzqualifikationen zu erwerben, um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu sichern. Branchenübergreifend bieten sich hier für Ausbilder betriebsintern, in Instituten für Erwachsenenbildung oder als Unternehmensgründer Arbeitsfelder mit guter Zukunftsperspektive.

Voraussetzungen

Die Zulassungsvoraussetzungen zu den Ausbilder-Fernstudiengängen sind, abhängig vom jeweils angestrebten Abschluss, sehr unterschiedlich. Im niederschwelligen Bereich befinden sich Zertifikatslehrgänge wie "Train the trainer" oder "Lehrerfortbildung". Für die Teilnahme genügen erste Unterrichtserfahrungen beziehungsweise Grundkenntnisse der gängigen EDV-Programme und im Umgang mit dem Internet. Darauf aufbauend werden Ihnen die nötigen Kenntnisse in den entsprechenden Kursen vermittelt. Wenn Sie dagegen die beliebte Fortbildung nach AEVO anstreben, müssen Sie neben einer abgeschlossenen Berufsausbildung auch eine einschlägige mehrjährige Berufspraxis sowie eine persönliche Eignung im Sinne des Berufsbildungsgesetzes mitbringen. Ähnlich sind die Voraussetzungen für ein Fernstudium als Aus- und Weiterbildungspädagoge. Hier kommt zur Berufsausbildung und Berufserfahrung noch die erfolgreich abgelegte Prüfung nach AEVO oder eine vergleichbare Qualifikation als Teilnahmebedingung hinzu.

Für die Zulassung zum Fernstudium Erwachsenenbildung mit dem Abschluss Master of Arts gibt es zwei mögliche Optionen. Sie können mit einem ersten Hochschulabschluss und einschlägiger Berufspraxis zugelassen werden, die Berufspraxis muss allerdings zeitlich nach dem Hochschulabschluss liegen. Auch Interessenten, die nicht über einen akademischen Abschluss, aber über langjährige und einschlägige Berufserfahrung verfügen, können zugelassen werden. Dafür haben Sie die Möglichkeit, an einer entsprechenden Eignungsprüfung teilzunehmen.

Natürlich gibt es keine charakterlichen Voraussetzungen. Einige Eigenschaften sollten Sie jedoch schon mitbringen, vor allem, wenn es um die Arbeit mit anderen Menschen geht:

   einfühlsam

 

   organisiert

 

   sorgfältig

 

   flexibel

 

Praxisseminare

Zusätzlich zum Fernunterricht schließen die Kurse einiger Anbieter auch Präsenzseminare mit ein. Diese können je nach Konzeption freiwillig oder verpflichtend sein und entweder Kurs begleitend oder im Anschluss an den Kurs angeboten werden. Sie dienen entweder der Vertiefung von Lerninhalten oder zur gezielten Prüfungsvorbereitung. Oft besteht für die Kursteilnehmer die Option, nur an den prüfungsvorbereitenden Kursen verpflichtend teilzunehmen und die anderen Seminare optional zu besuchen. Ob die Gebühr für die Seminare in der Kursgebühr eingeschlossen ist, hängt vom Angebot des jeweiligen Bildungsträgers ab.

Prüfung

Bei einem Großteil der Ausbilder-Zertifikatslehrgänge erfolgt die Prüfung nicht direkt durch den Bildungsträger, sondern extern, meistens durch die IHK. Der jeweilige Kursanbieter stellt bei erfolgreicher Teilnahme ein entsprechendes Zeugnis aus, das als Voraussetzung für die Prüfungsteilnahme bei der IHK gilt. Hier erhält der Teilnehmer nach Bestehen der Prüfung auch das Zertifikat für seine neu erworbene Qualifikation. Bei einigen Kursen gehört eine gezielte Prüfungsvorbereitung zum Programm.

Für Masterstudenten im Fernstudium Erwachsenenbildung sieht es etwas anders aus. Sie haben keine Abschlussprüfung im eigentlichen Sinne, müssen aber während des Studiums Klausuren und Hausarbeiten schreiben, sowie eine Abschlussarbeit vorlegen, um den akademischen Titel Master of Arts zu erhalten.

Berufsbild/Tätigkeiten

Als Ausbilder stehen Ihnen verschiedene Tätigkeitsbereiche in der Industrie, in Instituten für Erwachsenenbildung oder als selbstständiger Dozent offen. Sie können zum Beispiel in einem Betrieb als Ausbilder, Bildungsmanager oder - berater tätig sein, bei Bildungsträgern als Kursleiter arbeiten oder Ihr eigenes Unternehmen gründen, um beispielsweise Seminare zu Bildungsthemen anzubieten.

Wie sind die Berufsaussichten bzw. Karrieremöglichkeiten im Bereich Ausbilder/in?

Mit dem Erlangen eines Ausbilder-Abschlusses stehen Ihnen in der heutigen Wissensgesellschaft vielfältige Jobchancen im Bereich der Aus- und Weiterbildung offen. Außerdem bringen Sie mit einer Weiterbildung im Bildungsbereich Ihre Karriere entscheidend voran, übernehmen Verantwortung für den betrieblichen Nachwuchs und legen zum Beispiel mit dem AEVO-Schein einen Grundstein für den Erwerb des Meistertitels.

Ein universitärer Masterabschluss (M.A.) in der Erwachsenenbildung ermöglicht Ihnen die Übernahme verantwortungsvoller Positionen im Bereich Bildungsberatung- und management sowie eine Fortsetzung der akademischen Laufbahn mit der Option zur Promotion.

Pro und Contra Fernstudium Ausbilder

Pro

Ein Fernstudium als Ausbilder bietet Ihnen eine praktische und zeitgemäße Möglichkeit, sich berufsbegleitend weiter zu qualifizieren und Ihre Karriere voranzutreiben. Dabei können Sie sich die Lernzeiten flexibel so einteilen, wie es Ihrem Lebensrhythmus am besten entspricht. Über die Online-Plattformen der einzelnen Anbieter erhalten Sie Unterstützung von Dozenten und haben jederzeit Zugriff auf Lernmaterialien.

Contra

Dabei muss jedoch auch bedacht werden, dass ein Fernstudium ein hohes Maß an Eigeninitiative und Durchhaltevermögen erfordert und nicht in jedem Fall eine Garantie für den beruflichen Aufstieg darstellt. So gesehen beweisen Sie mit einem erfolgreichen Abschluss nicht nur fachliche Kompetenz, sondern auch die entsprechende persönliche Stärke, die sie auf Ihrem weiteren Berufsweg benötigen.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Ausbilder/in?

Für ein Fernstudium Ausbilder/in fallen Kosten von 353,43 € bis 973 € (Zertifikat) an.

Für folgende Angebote gibt es einen exklusiven FSD-Rabatt und es kann direkt eine Buchungsanfrage gestellt werden:

Mit welcher Studiendauer müssen Sie rechnen?

Die Dauer des Fernstudiums variiert zwischen 1 und 9 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Ausbilder/in

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgang der Kategorie Ausbilder/in

4,6
bewertet von 10 Teilnehmern
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,9)
Hotelfernschule Poppe & Neumann

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Alexander, 38 Jahre, hat den Online- + Präsenzkurs: "AEVO (AdA) Ausbildereignungsprüfung, IHK" des Anbieters Hotelfernschule Poppe & Neumann am 25.03.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 4
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Viel gelernt Nette Leute super Betreuung Habe die Ausbildereignungsprüfung im Zuge der Küchenmeisterprüfung erfolgreich abgeschlossen und bin sehr zufrieden. Wir haben sehr konzentriert und mit mit viel Spaß den Stoff durchgearbeitet und alle mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis bestanden.