• 2448 Kurse
  • 96 Anbieter
  • 2856 Erfahrungsberichte
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Bildungsfamilie: Fernkurs, Fernstudium oder doch Fernstudienkurs?

10. Mai 2017 von Elisabetta Casula in Blog

Sie möchten ein Fernstudium machen, prima! Aber Moment! Sind Sie da sicher? Nicht doch lieber einen Fernkurs? Die Motivation ist groß, die Verwirrung auch. Damit Sie wissen, wonach Sie suchen müssen, nehmen wir die Unterschiede genauer unter die Lupe.

Eine Frage der Definition

Zunächst die Begriffe: Fernstudium, Fernkurs und Weiterbildung. Irgendwie scheint alles dasselbe sein. Wogegen vom traditionellen Verständnis her alles so einfach sein könnte: Ein Fernstudium hat einen akademischen Abschluss, ein Fernkurs beziehungsweise eine Weiterbildung wird mit einem Zeugnis oder einem Zertifikat quittiert. Könnte! Denn inzwischen haben sich alle Begriffe miteinander so verzahnt, dass sie austauschbar geworden sind. Wie können wir nun den Unterschieden gerecht werden? In der Redaktion haben wir mal genauer hingesehen und festgestellt: Die Lösung liegt viel näher als gedacht. Fernstudium als Überbegriff umfasst alles, was buchbare Kurse und Studiengänge aus der Ferne angeht. Für die akademisch ausgerichteten Kurse steht der Unterbegriff Fernstudienkurs. Auf der gleichen Ebene finden wir den Fernkurs, beziehungsweise die Weiterbildung.

Wie unterscheiden sich nun die einzelnen Bildungsformen voneinander im Detail?

Abschluss

Der wohl größte Unterschied liegt in dem schon erwähnten Abschluss. Bei einem Fernstudienkurs erhalten Sie einen staatlich anerkannten Hochschulabschluss – wie einen Bachelor oder Master - von einer staatlichen oder privaten Fernhochschule. Er ist problemlos mit einem Abschluss an einer Präsenzuniversität gleichzusetzen. Das hat auch zur Folge, dass ein Fernstudienkurs andere Leistungen als ein Fernkurs erfordert, beziehungsweise hier vereinheitlicht ist, um mit den Abschlüssen von Präsenzuniversitäten vergleichbar zu sein. Es geht um Leistungsnachweise, Blockseminare und staatlich anerkannte Prüfungen. Was erhalten Sie am Ende eines Fernkurses? Meist ein Abschlusszeugnis oder auch ein Zertifikat, abhängig von der Fernschule und dem Kursziel.

- Werbung -

In der Konsequenz lassen sich auch Unterschiede in den Prüfungen machen: Bei dem Abschluss eines Fernstudienkurses sind diese mit einem höheren Aufwand verbunden, auf jeden Fall mit einer Präsenzpflicht. Ihre Akkreditierung, also staatliche Anerkennung, ist hier Standard. Bei Fernkursen ist dies nicht zwingend der Fall, jedoch eine Option. Hier werden die Prüfungen oft schriftlich abgewickelt, die Unterlagen werden Ihnen zugesendet.

Dauer

Auch in der Dauer liegt ein Unterschied. Bei Fernkursen müssen Sie in der Regel weniger Ausdauer beweisen als bei Fernstudienkursen, die sich über mehre Semester ziehen. Vier sind bei den meisten das Minimum. Fernkurse hingegen können sehr kurz sein, sie dauern nicht selten nur einige Wochen. Aber ganz ohne Ausnahmen geht es doch nicht: Auch hier gibt es Kurse, die sich bis zu 2 Jahren ziehen können.

Kosten

Vor dem Hintergrund eines akademischen Abschlusses, einem höheren Studien– und Prüfungsaufwand und einer längeren Dauer, kann ein Fernstudienkurs in der Regel deutlich kostenaufwendiger sein.

Zweck

Ein Fernkurs dient an erster Stelle der Weiter- und Fortbildung. Er eignet sich also ideal dafür, wenn Sie sich beruflich weiterbilden oder umorientieren wollen. Er kann eine entscheidende Zusatzqualifikation in Ihrem Lebenslauf sein, um so Ihre Karrierechancen zu optimieren oder aber auch andere Wege einzuschlagen. Wenn Sie sich zum Beispiel selbstständig machen wollen, können Sie gezielt betriebswirtschaftliche Kurse belegen. Doch es ist nicht nur beruflich interessant: Sie können auch Freizeitbeschäftigungen vertiefen oder persönlichen Interessen nachgehen. Fernkurse sind also in ihrem Zweck breiter gefächert, während Fernstudienkurse immer einen akademischen Hintergrund haben und selten etwa als Hobby belegt werden.

Ein Zusammenspiel

So unterschiedlich diese Typen der (Weiter-)Bildung sind, sie lassen sich auch ideal miteinander verknüpfen: Möchten Sie zum Beispiel später Italienisch studieren, verfügen aber über kaum Spracherfahrung, kann Ihnen ein vorbereitender Fernkurs enorm weiterhelfen. Auch ist ein Kurs in Tierheilkunde ein idealer Einstieg, um später mit Veterinärmedizin weiterzumachen, oder sich hier ergänzend weiterzubilden.

Fazit

Ist nun das eine wichtiger und anspruchsvoller als das andere? Beide Bildungsformen können gut für sich alleine stehen, ohne sich einen Vergleich gefallen lassen zu müssen. Denn sie decken einfach andere Bedürfnisse ab. Fernstudiengänge befassen sich mit einem ganzen Fachgebiet, während Fernkurse viel spezieller sind und primär der Weiterbildung, der Vorbereitung oder dem privaten Interesse dienen. Sie sind im Gegensatz zu Fernstudienkursen meist nicht vereinheitlicht reglementiert, sodass sich der Anspruch der Fernschulen deutlich unterscheiden kann. Hier können Sie auf etwaige Zertifizierungen achten, um den Anspruch eines Fernkurses einschätzen zu können.

Bevor Sie sich für eine Form entscheiden, sollten Sie sich im Klaren sein, was Sie von einer Belegung erwarten und zu welchem Zweck Sie Ihren Abschluss nutzen müssen.

Bildnachweis: pixabay - StartUpStockPhotos

Neuen Kommentar schreiben