• 3341 Kurse
  • 117 Anbieter
  • 10612 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Fachhochschulreife | Als Fernstudium oder berufsbegleitende Weiterbildung

Ein Fachhochschulstudium ist besonders für diejenigen interessant, die einen mehr praktisch orientierten Beruf anstreben, und trotzdem mit einem akademischen Grad abschließen möchten. Auf diese Weise ermöglicht der Abschluss eine vielversprechende, zukunftsorientierte Karriere, die viele Optionen und Möglichkeiten mit sich bringt. Nach dem Abitur ist die Fachhochschulreife der hochrangigste Schulabschluss in Deutschland. Wenn Sie diesen jedoch nicht in der Schulzeit absolvieren konnten, bietet sich ein Fernkurs an.

Kategorietipp - Werbung -

Das ILS - Institut für Lernsysteme - bietet eine große Auswahl an Fernkursen an, mit deren Hilfe Schulabschlüsse erworben werden können. So besteht die Möglichkeit, via Fernstudium die Fachochschulreife mit dem Schwerpunkt Technik oder Wirtschaft nachzuholen.

Das ILS bietet Ihnen folgende Fernlehrgänge im Bereich Fachochschulreife:


Passende Kurse / Studiengänge im Bereich FH / Fachhochschulreife

Jetzt kostenlos Infomaterial anfordern Es wurden 20 Kurse / Studiengänge gefunden.
Sortieren nach

Seiten

i

Kostenlos Infomaterial zum Thema FH / Fachhochschulreife bestellen

Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung FH / Fachhochschulreife

   Voraussetzungen Abhängig vom Abschluss
   Dauer 24 Monate - 39 Monate
   Wöchentlicher Aufwand 12 Stunden - 17 Stunden

   Abschluss

Schulabschluss

Welche Studieninhalte erwarten Sie?

Bei einem Fernlernkurs geht es darum, auf die sogenannte Externenprüfung, auch Nichtschülerprüfung oder Schulfremdprüfung genannt, vorzubereiten.

Es werden also die Inhalte vermittelt, die in der Theorie für das gewählte Fach relevant sind. Dabei werden neben den fachbezogenen Fächern auch allgemeingültige Schulfächer vermittelt. So haben Deutsch, eine Fremdsprache wie Englisch oder Mathematik genauso ihren Platz wie Fächer, die sich auf das gewünschte Fachgebiet konzentrieren.

Mögliche Schwerpunkte, die derzeit angeboten werden, sind:

  • Fachhochschulreife Gesundheit
  • Fachhochschulreife Maschinenbau
  • Fachhochschulreife Elektrotechnik
  • Fachhochschulreife Wirtschaft und Verwaltung 

Beschreibung des Fernstudiums bzw. der berufsbegleitenden Weiterbildung

Wer die Fachhochschulreife anstrebt, lernt gezielt auf ein bestimmtes Fachgebiet hin und erhöht durch das erlernte Fachwissen deutlich seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Zusätzlich kann er höhere Gehaltsforderungen stellen, weil er dann als qualifizierte und studierte Fachkraft gilt. Eine Fachhochschulreife ist ähnlich wie das Abitur, allerdings fachspezifischer und praxisorientierter. Sie ist also für alle geeignet, die schon wissen, was sie werden möchten und gleichzeitig auf den deutlicheren Praxisbezug Wert legen. Doch auch wer eine Ausbildung aufnimmt, die keinen Fachhochschulabschluss als Grundvoraussetzung hat, ist nicht gleich überqualifiziert: Oft legen Arbeitgeber einen gesteigerten Wert auf eine möglichst hohe Schulausbildung. Dabei gibt es genug Fachrichtungen, die in Frage kommen: Gesundheit, Soziales, Elektrotechnik, Wirtschaft oder Verwaltungen sind prominente Beispiele

Ein entsprechender Fernlerngang mit dem Ziel Fachhochschulreife richtet sich an bereits Berufstätige oder solche, die eine Ausbildung schon hinter sich haben: Wichtig ist Praxiserfahrung. Eine Fachhochschulreife kann dann auch nur in der entsprechenden Fachrichtung gemacht werden. Auf diese Weise ist sie wie das Abitur der Schlüssel zu einer höheren Ausbildung, jedoch grundsätzlich fachgebunden oder fachverwandt. Unter Umständen kann die Fachhochschule noch einige zusätzliche Qualifikationen verlangen. Studiengänge wie zum Beispiel Medizin oder Jura setzen aber immer noch die Hochschulreife, also das Abitur voraus. Auf diese Weise bietet die Fachhochschulreife zwar eine große Freiheit in der Fachauswahl, ist aber immer noch in ihrem Wirkungsbereich eingeschränkt. Dennoch bedeutet sie das Sprungbrett für viele verschiedene, vielversprechende Karrieren und genießt hohes Ansehen.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen unterscheiden sich bei den jeweiligen Anbietern. Dabei richtet sich das Angebot nach den Ihren Grundvoraussetzungen.

  • Welchen Schulabschluss haben Sie?
  • Wie lange liegt er zurück?
  • Über welche Berufserfahrung verfügen Sie?

Grundsätzlich gilt: Voraussetzung ist mindestens ein Realschulabschluss. Wenn der nicht vorhanden ist, kann auch er per Fernkurs nachgeholt werden.
Für die Zulassung zur Prüfung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung wichtig oder eine mehrjährige, fachrelevante Berufserfahrung.

Dauer

Wieder orientiert sich die Dauer nach individuellen Faktoren. Doch diesmal ist nicht nur ausschlaggebend, welchen Ausbildungsgrad der Kursteilnehmer mitbringt, sondern auch unter welchen individuellen Bedingungen er lernt. Ein Fernlernkurs wird deswegen gerne in Anspruch genommen, weil er noch genügend Platz für einen etwaigen Beruf oder das Familienleben einräumt. Aus diesem Grund kann die Gesamtdauer unterschiedlich sein.

Einige schaffen es unter günstigsten Ausgangsbedingungen in einem Jahr, andere brauchen 3 Jahre. Wer sich für einen Fernlernkurs entscheidet, sollte sich die Bedingungen des jeweiligen Anbieters ansehen und auch welche Verlängerungsoptionen bestehen. Viele bieten einige Monate kostenlos zur Verlängerung an. Ein Fernlerngang sollte mit Sorgfalt im Voraus geplant werden, so kann jeder selber abschätzen, wie lange er brauchen wird und auch letztendlich wie teuer der Kurs sein wird. Ein guter Anbieter hält seine Kosten transparent.

Kosten

Die Kosten sind je nach Anbieter unterschiedlich, bewegen sich aber in einem Spektrum um 150 EUR monatlich. Da auch die Dauer individuell ist, sollten Sie sich schon vor Antritt grob im Klaren darüber sein, wie lange Sie brauchen werden. Jeder Anbieter hat zudem andere Voraussetzungen für eine Verlängerung, die meisten gewähren aber eine gewisse Zeit kostenlos. Je nach Form des Kurses wird auch unterschieden, wie lange der Schulabschluss her ist. Denn es ist wichtig, auf welchem Wissensstand Sie sich bei Anfang des Kurses befinden, um so nach Bedarf den Wissensstand zu aktualisieren.

Auch wenn die Kosten abschreckend wirken können, so gibt es doch viele Möglichkeiten auf eine Förderung. Sei es durch BAföG, einem Bildungsgutschein oder aber auch unterschiedliche Förderprogramme der einzelnen Länder. Für die meisten gibt es Möglichkeiten, nicht den gesamten Betrag alleine tragen zu müssen.

Prüfung

Die Prüfung wird nicht von den Kursanbietern durchgeführt. Es ist eine unabhängige, staatlich anerkannte Prüfung des jeweiligen Bundeslandes. Hierbei handelt es sich um die sogenannte Externenprüfung oder auch Nicht-Schüler-Prüfung.

Hier gilt es: Sich frühzeitig über die Zulassungsbedingungen und vor allem die Termine informieren. Neben dem erfolgreichen Absolvieren des Fernkurses ist eine weitere Voraussetzung der Nachweis einer fachbezogenen Berufserfahrung. Ganz wichtig: Jedes Bundesland hat verschiedene Verordnungen und Voraussetzungen. Sie können sich in den zu prüfenden Fächern unterscheiden oder aber auch in den Kosten. Auch hier gilt es sich gewissenhaft zu informieren und mit dem Anbieter abzugleichen, ob Voraussetzungen wie die gelehrten Fächer bei der Prüfungsanmeldung stimmen. Die meisten Anbieter sind dabei aber gerne beratend tätig. Auch helfen sie bei der Anmeldung.

Normalerweise wird die Externenprüfung einmal im Jahr veranstaltet. Wer sich also für eine Teilnahme interessiert, sollte sich frühzeitig anmelden, beziehungsweise sich über die entsprechenden Anmeldefristen informieren.

Die Prüfung an sich spaltet sich in einen mündlichen und einen praktischen Teil. Es werden die Fächer Deutsch, Mathematik und eine Fremdsprache – oft ist es Englisch – geprüft. Des Weiteren werden die Themen geprüft, die fachspezifisch sind. Das können Fächer aus dem Gesundheitswesen oder aber Technik oder Maschinenbau sein. Bei erfolgreichem Bestehen der Externenprüfung wird ein staatliches Zeugnis ausgestellt, das bundesweit anerkannt ist.

Besonders günstig wirkt es sich aus, wenn Sie Rahmen des Kurses an Prüfungsvorbereitungsseminaren teilnehmen. Hier wird nicht nur die Prüfungssituation simuliert, sondern Sie können sich so auch ein klares Bild von Ihrem Wissensstand machen.  Spätestens hier wird klar, ob Sie den Kurs verlängern müssen. Diese Prüfungsseminare sind im Regelfall in den Kosten bereits eingeschlossen.

Berufsbild und Tätigkeiten

Mit der Fachhochschulreife sind viele zukunftsorientierte Karrierewege verbunden. Bereiche wie Agrarwissenschaften, Berufe im Gesundheitswesen oder aber auch Sozialwesen, Technik oder Wirtschaft und viele mehr werden hier abgedeckt.

Wie sind die Berufsaussichten bzw. Karrieremöglichkeiten im Bereich FH / Fachhochschulreife?

Für alle, die einen Hochschulabschluss machen möchten oder auch ihre Karrieremöglichkeiten in dem angestrebten oder bereits ausführenden Beruf so gut es geht ausreizen wollen, ist eine Fachhochschulreife ideal. Denn sie verbindet einen anspruchsvollen Schulabschluss mit einem klaren Praxisbezug.

Ein Fachhochschulreife ist ein eindeutiger Vorteil, wenn es um mögliche Arbeitsstellen geht: Denn sie zeugt von einer fundierten Bildung, die einen weiterführende Charakter hat. Sie erlaubt ein entsprechendes höheres Gehalt, da Sie mit ihr eine ausgebildete Fachkraft auf höherem akademischem Niveau sind. Die Fachhochschulreife ist besonders für diejenigen interessant, die schon genau wissen, in welchem Bereich sie Fuß fassen möchten. 

Pro und Contra Fernkurs Fachhochschulreife

Pro

Mit diesem Abschluss wird ein Studium an der Fachhochschule ermöglicht. Damit verbunden sind bessere Gehaltsaussichten, vielfältigere Optionen, eine Karriere zu gestalten und auf seine Ausbildung aufzubauen. Viele Betriebe setzen inzwischen auch ein Fachabitur voraus, beziehungsweise bevorzugen entsprechende Bewerber.

Contra

Die Fachhochschulreife ist kein fertiger Berufsabschluss, sondern die Zulassung zu einem weiterführenden Studium an der Fachhochschule. Ein Fernkurs ist mit hoher Eigeninitiative, Organisation und Disziplin verbunden. Die Kosten und Dauer sind vorher nicht festgelegt, sondern individuell abhängig und können von anfänglichen Plänen abweichen.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich FH / Fachhochschulreife?

Leider sind keine Kosten von Anbietern bei uns im Portal hinterlegt. Bitte bei den entsprechenden Anbietern die Preise erfragen.

Mit welcher Studiendauer müssen Sie rechnen?

Die Dauer des Fernstudiums variiert zwischen 24 und 39 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie FH / Fachhochschulreife

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgang der Kategorie FH / Fachhochschulreife

4
bewertet von 5 Teilnehmern
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,1)
sgd - Fernschule Studiengemeinschaft Darmstadt

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Tanja , 47 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Fachhochschulreife Gesundheit" des Anbieters sgd - Fernschule Studiengemeinschaft Darmstadt am 21.12.2017 bewertet. Bewertungen insgesamt: 3
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Hat alles super funktioniert, es gab schnelle Hilfe bei Anfragen, freundliche Betreuung jederzeit per e-mail, telefonisch oder persönlich bei den Seminaren , Einsendeaufgaben wurden immer zügig korrigiert, die Hefte zum Bearbeiten wurden regelmäßig zugesandt.