• 3313 Kurse
  • 114 Anbieter
  • 9665 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

BAföG - Die vielseitige Förderung

23. Januar 2014 von in Förderung

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz soll dafür sorgen, dass Jugendliche und junge Erwachsene unabhängig von ihrer finanziellen Situation, eine ihrer Neigung entsprechende Ausbildung absolvieren können und eine situationsgerechte Förderung erhalten. Diese Förderung können Studierende unter bestimmten Bedingungen auch für ein Fernstudium beantragen. Auch eine vollständige Ausbildung im europäischen Ausland und der Schweiz ist nach dem BAföG förderungsfähig. Migranten und ausländische Auszubildende können zudem durch das BAföG leichter einen Zuschuss erhalten.

Beim BAFöG muss fest gehalten werden, dass es zwei verschiedene Förderungsvarianten gibt: Das eigentliche BAföG nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz und das Meister-BAföG nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz.

BAFöG

Grundsätzlich ist eine Förderung des Fernstudiums auch durch das BAföG möglich. In der Praxis scheitert die Unterstützung allerdings meistens daran, dass die BAföG-Zahlungen an ganz bestimmte Bedingungen geknüpft sind:​

  • Es gibt bei der Antragsstellung Altersbegrenzungen: Die Altersgrenze liegt im Regelfall bei 30 Jahren. Bei Master-Studiengängen wird BAföG bis zum 35. Lebensjahr gewährt. Die Förderung über das 30. Lebensjahr hinaus ist nur eine äußerste Ausnahme und wird, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, in jedem Falle elternunabhängig gezahlt.
  • Das vorhandene Einkommen, auch von Ehepartnern wird bei der Antragsstellung mit angerechnet. Ausnahmen können unter bestimmten Bedingungen beantragt werden, hier kann eventuell das Elternunabhängiges BAföG nach § 11 BAföG beantragt werden.
  • BAföG wird längstens für 12 Monate für ein Fernstudium gewährt. Nicht für jeden Fernlehrgang kann BAföG beantragt werden. Entscheidend ist hier, dass der „Fernlehrgang bzw. der Fernstudiengang mit denselben Zugangsvoraussetzungen und demselben Studienabschluss angeboten wird, wie vergleichbare Studienangebote im Präsenzstudium“(vgl. § 2 Abs. 1 oder § 2 Abs. 3 BAföG)
  • Bei Antragsstellung muss der Student bereits sechs Monate erfolgreich am Fernstudium teilgenommen haben, das heißt, der Student kann nachweisen, dass er bisher die Leistungen erbracht hat, die für einen erfolgreichen Abschluss notwendig sind.

Auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erhalten Sie aktuelle und umfassende Informationen zum neuen BAföG: www.das-neue-bafoeg.de
Hier finden Sie ein redaktionell betreutes Portal zum Thema BAföG-Förderung und Finanzen:www.bafoeg-aktuell.de

Meister-BAFöG

Das Meister-BAFöG fördert anders als sein Name vermuten lässt, durchaus auch andere Aufstiegsfortbildungen als die klassische Meisterweiterbildung und wird deswegen häufiger von Fernstudenten in Anspruch genommen. Das Meister-BAFöG fördert alle Arten von Aufstiegsfortbildungen aus dem nicht-akademischen Weiterbildungsbereich. 
Auch hier gibt es verschiedene Voraussetzungen und Bedingungen, die an eine Förderung geknüpft sind:

  • Nach dem AFBG haben generell Teilnehmer von Fortbildungen Anspruch auf Förderung, die auf öffentlich-rechtliche bzw. staatlich anerkannte Abschlüsse vorbereiten, wie die IHK-Abschlüsse. Dazu gehören zum Beispiel Fachwirte, Betriebswirte und Techniker.
  • Die Antragsteller müssen nach HwO oder BBiG eine anerkannte Erstausbildung oder einen vergleichbaren Berufsabschluss vorweisen oder den Nachweis über entsprechende berufliche Qualifikationen.
  • Teilnehmer dürfen noch nicht über eine berufliche Qualifikation verfügen, die dem angestrebten Fortbildungsabschluss mindestens gleichwertig ist (etwa einen Hochschulabschluss).

Detaillierte und ausführliche Informationen zum Meister-BAFöG gibt es darüber hinaus auf der entsprechenden Internetseite: www.meister-bafoeg.info

Bildnachweis: © GG-Berlin/pixelio.de