• 3313 Kurse
  • 114 Anbieter
  • 9665 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Förderung mit Bildungsscheck und Qualifizierungsscheck

06. Oktober 2013 von in Förderung

Es gibt von Länder und Bund zwei relativ unkomplizierte Förderungen, die auch für ein Fernstudium eingesetzt werden können und hier zumindest einen Teil der Kosten decken können: Bildungsschecks und Bildungsprämie. Beide Zuschüsse sind an bestimmte Bedingungen, was den genauen Einsatz und den zu fördernden Personenkreis anbelangt, geknüpft.

Bildungsscheck
Auch verschiedene Bundesländer bieten spezielle Arten der Förderung an, welche die Weiterbildung erleichtern und die Qualifikationsbereitschaft erhöhen sollen. Durch diese Förderung kann zwar nicht das komplette Studium finanziert, aber zumindest die Kosten für eine Weiterbildung ein wenig gedämpft werden. Insgesamt werden aktuell in sechs Bundesländern Bildungsschecks angeboten:

Die Zugangsvoraussetzungen für den Bildungsscheck unterscheiden sich in den einzelnen Ländern, eine gute Übersicht über Förderungssumme und Voraussetzungen gibt es bei derStiftung Warentest.

Bildungsprämie
Die Bildungsprämie fördert einmal im Jahr die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung und lässt sich auch problemlos für ein Fernstudium einsetzen. Voraussetzung ist, dass die Weiterbildung nicht innerbetrieblich stattfindet und über eine arbeitsplatzbezogene Anpassung hinausgeht und die beruflichen Kenntnisse und Kompetenzen fördert. Gefördert werden können so zum Beispiel Grundlagenkurse für Existenzgründer, Sprachkurse und EDV-Seminare.

Ein genereller Anspruch auf eine Förderung durch die Bildungsprämie besteht allerdings nicht. Auch hier müssen die Antragssteller bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Anspruch auf die Bildungsprämie haben Erwerbstätige und Selbstständige, mit Arbeitserlaubnis für Deutschland, die sich für Ihren Beruf weiterbilden möchten.
  • Empfänger von ALG I oder ALG II haben keinen Anspruch, ebenso Empfänger von Meister-BAföG.
  • Gefördert werden Erwerbstätige mit einem zu versteuernden Einkommen von bis zu 20 000 bei Alleinstehenden und bei Verheirateten von bis zu 40 000 Euro.

Vorausgesetzt wird auch eine Beratung in einer der ca. 400 bundesweiten Beratungsstellen für die Bildungsprämie.

Die Bildungsprämie kann in 2 verschiedenen Varianten ausgezahlt werden: als Prämiengutschein oder in Form von Weiterbildungssparen. Mit einem Prämiengutschein wird die Hälfte der Gesamtkosten einer Weiterbildung als Zuschuss bezahlt, maximal allerdings 154 EUR pro Jahr.

Portal zur Bildungsprämie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF):Bildungspraemie.info

Bildnachweis: ©Hartmut910/pixelio.de