• 3329 Kurse
  • 115 Anbieter
  • 9814 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Wirtschaft und Kaufmännische Berufe | Als Fernstudium oder berufsbegleitende Weiterbildung

Die kaufmännischen und wirtschaftlichen Berufe sind prädestiniert für Weiterbildungsangebote. Entsprechend den Beschäftigtenzahlen gibt auch eine große Menge an Angeboten, die sich auf unterschiedlichen Niveaus bewegen. Grundsätzlich kann man sich am deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) orientieren. Dieser dient zur Orientierung im deutschen Bildungssystem und ordnet die verschiedenen Qualifikationen den Bildungsbereichen unter Berücksichtigung von acht Niveaustufen zu. Weiterbildzungen bewegen sich in der Regel im Rahmen der Niveaustufen 4-7.

Kategorietipp

Hoch hinaus – mit einem akademischen Abschluss in BWL: Studiere jetzt an der IU!

Du willst den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere legen? Mit einem akademischen Abschluss in BWL stehen Dir viele Möglichkeiten in der Wirtschaft offen: Stellenangebote sind zahlreich und Experten mit Weitblick sehr gefragt. Starte jetzt durch und sichere Dir Deinen Studienplatz an der IU!


Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung Wirtschaft und Kaufmännische Berufe

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Zertifikat) - 54 Monate ()
   Wöchentlicher Aufwand 2 Stunden (Zertifikat) - 40 Stunden (Master (konsekutiv))

   Abschluss

Bachelor, Diplom, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend), MBA, PhDr., Teilnahme, Vorbereitung IHK-Abschluss oder Zertifikat
   Kosten 70,21 € (Teilnahme) - 19.800 € (Master (weiterbildend))

Beschreibung des Fernstudiums bzw. der berufsbegleitenden Weiterbildung

Besonders im wirtschaftlichen Bereich sind Verantwortung und Führung wichtig. Daher wird die personale Kompetenz in diesem Bereich mit eingeschlossen. Dazu gehören Team- und Führungsfähigkeiten, die Fähigkeit, das eigene Arbeitsfeld zu gestalten und die Fähigkeit zu reibungsloser Kommunikation – sowohl intern als auch mit Kunden. Eigenständigkeit und Verantwortung sind Aspekte, die in einer Weiterbildung optimal gelernt werden können.

Drei Wege zur Weiterbildung

Um eine Weiterbildung im kaufmännischen Bereich zu beginnen, gibt es drei Wege – je nach Qualifikation unterscheiden sich die Angebote:

Weiterbildung ohne Schulabschluss
Sie können auch ohne einen Schulabschluss oder eine Ausbildung eine Weiterbildung beginnen. Die meisten Fachlehrgänge sind ohne Zugangsvoraussetzungen. Dazu gehören Fremdsprachenkurse, Lehrgänge im Bereich Controlling und Buchhaltung sowie Kurse im Bereich Führung und Management. In diesen, aber auch in anderen Bereichen, zählt vielmehr Ihre Berufserfahrung und die Tatsache, das gewonnene Wissen in die Praxis umzusetzen.

Aufstiegsfortbildung
Die sogenannte Aufstiegsfortbildung ist ein deutsches Unikat. Sie baut auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung auf und soll für eine Stelle mit höherer Verantwortung (und bestenfalls auch besserer Vergütung) qualifizieren. Zu diesen Aufstiegsfortbildungen gehören die Handwerks- und Industriemeister, der Fachwirt und die Fachkaufleute. Als Zugangsvoraussetzung wird meistens ein kaufmännischer Berufsabschluss sowie einschlägige Berufserfahrung genannt.

Studium und Fernstudium
Das Studium an einer Fachschule dauert in der Regel 4 Jahre in Teilzeit. Unter Berücksichtigung der gesetzten Schwerpunkte wird man dort zum Betriebswirt ausgebildet. Die Voraussetzungen sind ein kaufmännischer Berufsabschluss sowie mindestens 1 Jahr Tätigkeit in diesem Bereich.

Das Studium an einer Berufsakademie oder Fachhochschule setzt die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife voraus. Alternativ kann man auch eine fachgebundene Hochschulreife oder eine abgeschlossen Ausbildung sowie mehrjährige Berufserfahrung als Qualifikation angeben. Hier sind die Abschlüsse Bachelor und Master möglich.

Das Hochschulstudium ist an die allgemeine Hochschulreife gebunden. Immer mehr Hochschulen lassen jedoch auch Personen zu, die über eine staatlich geregelte Ausbildung sowie mindestens 3 Jahre Berufserfahrung verfügen. An einer Hochschule kann man die höchsten Abschlüsse erlangen – jedoch ist ein Studium in fast allen Fällen nicht nebenberuflich möglich

Fernstudium als attraktives Weiterbildungsmodell

Das Fernstudium füllt die oben genannte Lücke perfekt aus. Sie können sowohl eine zertifizierte Weiterbildung als auch eine Aufstiegsfortbildung als auch ein Hochschulstudium als Fernstudium belegen. Damit müssen Sie weder Ihren Beruf aufgeben, noch längere Fahrten zum Hochschulstandort in Kauf nehmen. Bei einem akademischen Fernstudium gilt nur für Prüfungen eine Anwesenheitspflicht. Nicht-akademische Angebote können Sie in den meisten Fällen zu 100% von zu Hause aus erledigen.

An wen richtet sich das Angebot?

Die Fernkurse richten sich an Personen, die ihre fachlichen Kenntnisse erweitern wollen und ihre Karrierechancen erhöhen wollen. Denn tatsächlich orientieren sich die Inhalte oft an den Prozessen der betrieblichen Praxis. So haben Sie die Möglichkeit, sich diejenigen Angebote herauszusuchen, die zu Ihrer eigenen beruflichen Planung passt.

Der Geprüfte Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) etwa ist für Personen geeignet, die in einem kaufmännischen und verwaltenden Beruf tätig sein, d.h. Sie koordinieren bereits Entscheidungsprozesse im Rahmen betrieblicher Organisationstrukturen und Unternehmen. Sie bewerten Informationen und wählen geeignete Techniken zur Beurteilung und Optimierung betrieblicher Prozesse. Sie pflegen Kundenbeziehungen oder betreuen und verwalten im büro- und personalwirtschaftlichem Umfeld.

Der Geprüfte Technische Betriebswirt richtet sich an Industriemeister oder Personen mit vergleichbarer technischer Meisterprüfung, an Techniker oder Ingenieure. Zu den Inhalten der Weiterbildung gehört das Rechnungswesen, Finanzierung und Investition, Materialwirtschaft, Produktion- sowie Absatzwirtschaft aber auch Teilinhalte zu Management und Führung.

Der Geprüfte Wirtschaftsfachwirt (IHK) vermittelt Führungs- und Fachkompetenzen im betriebswirtschaftlichen Umfeld. Neben den klassischen Fächern VWL und BWL gehören Recht und Steuern ebenso dazu wie die Grundlagen der Unternehmensführung, des betrieblichen Managements sowie Logistik, Vertrieb und Marketing.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Wirtschaft und Kaufmännische Berufe?

Für ein Fernstudium Wirtschaft und Kaufmännische Berufe fallen Kosten von 70,21 € (Teilnahme) bis 19.800 € (Master (weiterbildend)) an.

Mit welcher Studiendauer müssen Sie rechnen?

Die Dauer des Fernstudiums variiert zwischen 1 und 54 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Wirtschaft und Kaufmännische Berufe

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie Wirtschaft und Kaufmännische Berufe

4,6
bewertet von 832 Teilnehmern
Top-Fernstudiengang (5)
MBA Digital Business
des Anbieters Wirtschaftsakademie Wien
Akademischer Top-Anbieter (4,9)
Allensbach Hochschule
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,9)
Betriebswirtschaftliches Institut und Seminar Basel AG

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Mario, 27 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Master of Business Administration (MBA) Financial Risk Management" des Anbieters RheinAhrCampus Remagen am 22.09.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 3
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Ich bin hoch zufrieden mit der Wahl des MBA-Studiums am RheinAhrCampus. Das Studium ist fordernd aber leistbar, auch bei größerer Belastung im Job und/oder mit Familie - Leistungsbereitschaft und Selbstorganisation vorausgesetzt. Der Einsatz lohnt sich definitiv. Top Preis-/Leistungsverhältnis. Betreuung durch MBA-Team herausragend, mit viel Einsatz, Cleverness und Sympathie. Leistungsfähigkeit und Handlungsschnelligkeit der Organisation zeigt sich nicht zuletzt durch Reaktion auf Corona-bedingte Herausforderungen: Neue Prüfungsformen, digitale Vorlesungen und vieles mehr in kürzester Zeit und mit viel Verstand aufgebaut. Der Studiengang empfiehlt sich zudem durch seine Flexibilität. Teilnehmer können gleichwertig zwischen Fernstudium oder Präsensveranstaltungen (am hochmodernen Campus) wählen sowie Urlaubs- und Wiederholungssemester beanspruchen. Studium ist in hohem Maße praxisorientiert, beginnend bei den Lehrbriefen, über Erfahrungsberichte der Dozenten bis zur Themenauswahl bei wissenschaftlichen Arbeiten. Betreuung durch Dozenten während Abschlussarbeit war in meinem Fall hervorragend, wurde jederzeit fair behandelt und zielgerichtet gefördert. Der Studierende kann zwischen diversen Fachrichtungen (Spezialisierungsmodulen) wählen. Die Vielseitigkeit zeigt sich auch in den Teilnehmern: Studierende aus unterschiedlichen Unternehmensgrößen, Branchen und Regionen, unter denen ein ausgeprägter Austausch und Zusammenhalt stattfand. Beruflich hat mich der Abschluss definitiv weitergebracht.

  • Alexander, 25 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Digital Management & Transformation (M.Sc.)" des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University am 01.02.2019 bewertet. Bewertungen insgesamt: 25
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Für den Studiengang, Digital Management & Transformation (M.Sc.), an der SRH Fernhochschule habe ich mich entschieden, um meine bisherige Ausbildung - ein wirtschaftswissenschaftliches Universitätsstudium - um eine "technische" und projektmanagementbezogene Sicht zu erweitern. Mein Ziel war dabei einerseits der Gewinn an Fachkompetenz für meinen Beruf im IT-Projekt-Umfeld. Andererseits wollte ich abermals wissenschaftlich Arbeiten. Beide Ziele sind nach der Hälfte des Studiums zur vollsten Zufriedenheit erfüllt worden. Und ganz nebenbei macht es mir trotz der zusätzlichen Arbeitsbelastung (sollte man nicht unterschätzen!) auch Spaß ein Studium in diesem spannenden Umfeld zu absolvieren! Besonders hervorzuheben sind an der SRH Fernhochschule: Die besondere Praxisnähe der Fächer verbunden mit spannenden wissenschaftlichen Fragestellungen, die hohe Flexibilität des Studiums (z. B. ist eine mehrmonatige Pause aufgrund eines Arbeitgeberwechsels/anderen Ausbildungen kein Problem), die ausgesprochen gute Betreuung während des Studiums durch Dozenten sowie andere Hochschulmitarbeiter und letztlich die zumeist sehr guten Studienmaterialien. Mir gefällt an dem von mir gewählten Studiengang besonders, dass ein Großteil der Module durch wissenschaftliche Hausarbeiten oder Projekte erledigt werden, da man meiner Einschätzung nach so am meisten mitnehmen kann und flexibel ist (lediglich ein Drittel der Studienleistungen erfolgen über Klausuren an zahlreichen Studienzentren der SRH Fernhochschule).

  • Gerhard, 24 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.)" des Anbieters APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft am 30.10.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 85
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Durch meine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten wollte ich meinen beruflichen Horizont im Gesundheitswesen noch erweitern. Nach intensiver Recherche bin ich auf den Fernstudiengang Gesundheitsökonomie an der Apollon aufmerksam geworden. Die Themen die hier vermittelt werden haben mich sofort interessiert und überzeugt. Dementsprechnd schnell führte ich meine Immatrikulation durch. Mein Start ins Studium ging wirklich schnell vonstatten und konnte ich vollkommen flexibel gestalten (was für mich ebenfalls ein zusätzlicher Pluspunkt war). Ich bekam ein großes Paket mit kleinen Hilfsmittel für den Beginn meines Studiums, wie z.B. einer Laptoptasche, einen Kugelschreiber, Klebezettel oder Traubenzucker. Die Skripte sind für die Studienanfänger verständlich geschrieben. Traten bei der Bearbeitung Fragen auf, so konnte man diese an seinen zugehörigen Tutor stellen. Ich erhielt in den meisten Fällen eine zeitnahe und unterstützende Antwort. Auch bei organisatorischen Fragen erhielt ich eine schnelle und befriedigende Antwort. Positiv finde ich zudem an der Apollon, dass sie eine Kooperation mit einer Hochschule im Ausland besitzt und Ihren Studenten so ermöglicht, dass sie kleinere Auslandserfahrungen sammeln können. Insgesamt bin ich mit der Apollon sehr zufrieden und bereue es etwas, dass ich mein Fernstudium hier nicht schon eher begonnen habe.

  • Michaela, 40 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Intensivstudium Immobilienökonomie" des Anbieters Betriebswirtschaftliches Institut und Seminar Basel AG am 19.09.2019 bewertet. Bewertungen insgesamt: 15
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die Studieninhalte waren relevant und sorgfaeltig aufgebaut. Komplexe Konzepte, Theorien und Strategieen waren klar und effektiv vermittelt - der Hauptfokus war auf ihrer praktischen Anwendung; die begleitende Theorie wurde so dargestellt, dass sie die Hauptpunkte effizient und effektiv unterstuetzt. Der Schwerpunkt des Studiums war das Lernen und die Anwendung praktischer Kenntnisse. Die Unterstuetzung bei der Erstellung der Diplomarbeit war von hoechster Qualitaet. Das Studium war leicht zu erledigen, auch wenn die Muttersprache nicht Deutsch war. Studienmaterialen waren aktuell und von hoher Qualitaet. Alles was gebraucht wuerde, war im Studienmaterialien enthalten. Eingesendete Aufgaben waren puenktlich und sorgfaeltig korrigiert, mit hilfreichem Feedback. Kontakt zu den Tutoren war hilfreich und man musste nie lang auf einer Antwort warten. Es gibt eine breite Reihe von Erweiterungsseminaren in den Bereichen Marketing, Strategie und Controlling, u.a., die auch sehr gut sind und einem dabei helfen, die notwendigen Kenntnisse im Arbeitsalltag zu verwenden. Es gibt klare Verbindungen zwischen dem Lerninhalt des Studiums und den Seminaren. Alle Versprechen des Instituts wurden genau eingehalten - insgesamt hat das Studium mir sehr gefallen.

  • Stefan, 45 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Master of Business Administration: Unternehmensführung/Finanzmanagement" des Anbieters RheinAhrCampus Remagen am 22.01.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 17
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Im Großen u. Ganzen bin ich mit dem Studiengang sehr zufrieden. Allerdings orientieren sich die Fächer im Basisstudium an die entsprechenden Bereiche der Dozenten. Da der MBA selbst schon viele Vertiefung anbietet kann es in einigen Fächern zu einem Übergewicht der Produktionswissenschaften und der Krankenhaus-BWL kommen. Im Bereich Innovationen und Soft-Skills (Intercultural Management) hatte ich Transferprobleme. Es ist was anderes Softwareentwickler als Krankenpfleger oder Fabrikarbeiter in einem Team zu integrieren. Die Theorien in Change- u. Innovationsmanagement ist sehr von den Theorien der Produktionsunternehmen geprägt, neue Ansätze wie Design Thinking, Business Model Canvas, Effectuation oder quasi Standards des IREB werden nicht behandelt. Wirtschaftsrecht war mehr auf Produktionsunternehmen als auf Dienstleistungsrecht und Gesellschaftsrecht ausgelegt. Hervorzuheben ist das MBA-Team, was immer schnell und freundlich alle Anfragen beantwortet hat. Der gesamte Campus ist freundlich, hilfsbereit und übersichtlich. Aufgrund des guten Preis- Leistungsverhältnis ist der Studiengang zu empfehlen. Einen perfekten BWL Studiengang wird es nie geben, zumal sich alle Bereiche weiterentwickeln.