• 3634 Kurse
  • 115 Anbieter
  • 14961 Bewertungen
3 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit #31/2020 - #31/2021 - #32/2022
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Wirtschaftsrecht | Als Fernstudium oder berufsbegleitende Weiterbildung

Für ein großes Unternehmen sind kompetente Berater:innen in Sachen Wirtschaftsrecht unverzichtbar. Die Kenntnis der genauen Rechtslage in der Wirtschaft kann Deinem Betrieb einen eindeutigen Vorteil vor der Konkurrenz sichern. Ein Fernstudium im Bereich Wirtschaftsrecht ist für Dich daher eine lohnende Weiterbildung und Investition in Sachen berufliche Zukunft.

Studiengangstipp - Werbung -

Abwechslungsreich und anspruchsvoll – klingt nach Deinen Karriereplänen? Sichere Dir jetzt einen Studienplatz im Fach Wirtschaftsrecht an der IU!

Eine Karriere im Bereich Wirtschaftsrecht ist vor allem dann das Richtige für Dich, wenn Du Dich für wirtschaftswissenschaftliche Themen genauso interessierst wie für Jura und Recht. Wir garantieren Dir eine herausfordernde und vielseitige Zukunft: Starte jetzt Dein Wirtschaftsrecht-Studium an der IU!

1016 Bewertungen (4,5)
FSD-Score:
4,4684
  • „Sehr guter Anbieter“ (2022)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2021)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2020)

Passende Kurse / Studiengänge im Bereich Wirtschaftsrecht

Jetzt kostenlos Infomaterial anfordern Es wurden 34 Kurse / Studiengänge gefunden.
Sortieren nach

Seiten

i

Kostenlos Infomaterial zum Thema Wirtschaftsrecht bestellen

Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung Wirtschaftsrecht

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Teilnahme) - 48 Monate (Bachelor)
   Wöchentlicher Aufwand 5 Stunden (Hochschulzertifikat) - 40 Stunden (Bachelor)

   Abschluss

Bachelor, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend), MBA, Teilnahme, Vorbereitung IHK-Abschluss, Zertifikat oder Zeugnis
   Kosten 779,45 € (Teilnahme) - 13.968 € (Bachelor)

Welche Studieninhalte erwarten Sie?

Die Studienangebote und Studieninhalte sind im Kern immer auf wirtschaftsrechtliche, relevante Themenschwerpunkte fokussiert. Die Fernkurse unterscheiden sich von der Konzeption her aber deutlich, weil zum einen Interessent:innen schon praktische Vorkenntnisse in Steuerberatungs- oder Wirtschaftsprüfungsunternehmen mitbringen oder aber sich ihr Interesse aufgrund der Praxisnähe auf allgemeine Grundlagenkenntnisse konzentriert. 

  • Wissenschaftliches Arbeiten    
  • Betriebswirtschaftslehre    
  • Volkswirtschaftslehre

Neben Grundlagenkenntnissen des bürgerlichen Rechts, die in den meistens modular aufgebauten Fernstudiengängen in den folgenden Semestern vertieft werden, bekommen die Studierenden wichtige Einblicke in das Wirtschaftsprivatrecht, Schuldrecht, Strafrecht oder auch Zivilprozessrecht.

  • Grundlagen des bürgerlichen Rechts
  • Wirtschaftsprivatrecht
  • Schuldrecht    
  • Strafrecht    
  • Zivilprozessrecht   
  • Gesellschaftsrecht
  • Handels- und Gesellschaftsrecht  
  • Arbeitsrecht
  • Europarecht
  • Besonderes Schuldrecht  
  • Öffentliches Recht   
  • Recht bei Krediten
  • Vertragsgestaltung und –Verhandlung
  • Rechtsdurchsetzung

Flankiert wird das Studienprogramm von betriebswirtschaftlichen Kernthemen wie Bilanzierung und Buchführung, Marketing oder Innovationsmanagement.     

  • Kosten- und Leistungsrechnung    
  • Buchführung und Bilanzierung   
  • Finanzbuchhaltung
  • Marketing   
  • Finanzierung
  • Personalwesen   
  • Investition  
  • Projektmanagement   
  • Unternehmensgründung
  • Innovationsmanagement 
  • Unternehmensführung 

In den meisten Fällen hast Du auch die Möglichkeit, zusätzliche Vertiefungsfächer zu wählen. Du kannst so Deine rhetorischen Fähigkeiten aufbessern oder Deine Sprachkenntnisse weiter vertiefen. Außerdem bieten einige Anbieter Seminare und Praktika an

  • Ggf. Sprachausbildung
  • Ggf. Seminar: Juristische Kompetenzen
  • Ggf. Schwerpunktbildung (etwa „Tax and Audit“)
  • Ggf. Praktikum

Hinweis: Es gibt in Deutschland keinen zugelassenen Fernstudiengang, der Dich als Volljurist:in, also als Anwalt und Anwältin oder Richter:in, ausbildet. Du kannst aber einen akkreditierten Studiengang belegen, der nicht mit dem Staatsexamen endet. Die Abschlüsse Bachelor of Laws (LL.B.) und Master of Laws (LL.M.) sind daher auch im Fernstudium möglich.

Wirtschaftsjurist:innen unterstützen die Rechtsabteilung von Unternehmen, überprüfen die Verträge und schätzen das Risiko ein, das Unternehmen mit der Vertragsschließung eingehen. In der Kombination aus Betriebswirtschaft und Rechtswissenschaften ergibt sich aus dem Studium Wirtschaftsrecht und in der anschließenden Praxis ein sehr breites Wissen. Das Fernstudium Wirtschaftsrecht ermöglicht Dir daher eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten, auch auf internationaler Bühne.

Dauer

Die Dauer Deines Fernstudiums Wirtschaftsrecht kannst Du weitestgehend selbst bestimmen und hängt von Deiner zeitlichen Belastbarkeit oder beruflichen Beanspruchung ab. Es gibt Angebote von Teilzeitstudiengängen mit Varianten, die eine Dauer von 48 oder 72 Monaten vorsehen. Für einen Vollzeitstudiengang werden in der Regel 36 Monate veranschlagt. Solltest Du merken, dass Du doch noch länger für das Studium brauchst, bieten Hochschulen auch den flexiblen Übergang in Teilzeitstudienmodelle an. Hierfür sind aber vielerorts Fristen zu beachten.

Ablauf 

Viele Hochschulen bieten einen flexiblen Starttermin für das Studium an. Starre Einschreibefristen entfallen. Das erhöht die individuelle, flexible Planbarkeit. Wie bei anderen Fernstudiengängen auch musst Du mit einer Mischung aus Selbststudium und Präsenzstudium rechnen, um einschätzen zu können, was an tatsächlicher Arbeitsbelastung auf Dich zukommt. 

Die Studiengänge sind modular aufgebaut, klar strukturiert und mit Abschluss zum Bachelor of Laws  (LL.B.) müssen 180 Credit Points (ECTS) erreicht sein. In einem sechssemestrigen Studiengang  bedeutet das, dass Du pro Semester 30 Punkte erreichen musst, um planmäßig in drei Jahren zu Deinem akademischen Abschluss zu kommen. Wer eine vorangegangene IHK-Ausbildung vorweisen oder sonstige studienrelevante Vorleistungen nachweisen kann, dem werden diese Teilleistungen anerkannt. Damit kannst Du die durchschnittliche Studienbelastung verringern und die Studienzeit verkürzen. 

Die Semesterprüfungen im Fachbereich Wirtschaftsrecht erfolgen bei fast allen Anbietern in Form von Klausuren, Präsentationen oder schriftlichen Hausarbeiten. Die abschließende Bachelor-Arbeit ist in Form einer schriftlichen Arbeit einzureichen und erfordert die Einhaltung strenger wissenschaftlicher Grundregeln. Einige Hochschulen bieten eigens dafür Kurse an, die den Studierenden das wissenschaftliche Arbeiten vermitteln sollen. Für diejenigen, die keine akademische Vorbildung haben, kann das von Nutzen sein.

An manchen Hochschulen kannst Du im Verlauf des Studiums noch Deine Themenschwerpunkte setzen. Wenn Du eher vertriebsorientiert interessiert bist, kannst Du beispielsweise den Themenschwerpunkt auf Marketing und Sales wählen. 

Wer den Abschluss des Bachelors of Laws bereits erworben hat, kann sich in einem 4-semestrigen Studiengang vielerorts noch den akademischen Grad des Master of Law (LL.M.) erwerben. Manche Hochschulen bieten diese Studiengang als reinen Online-Studiengang an.

Präsenzseminare

Die Präsenzphasen stehen lange fest und werden auch frühzeitig angekündigt. Sie finden in der Regel an Wochenenden statt und begleiten das Lehrangebot zu virtuellen Hörsalen, digitalen Lernplattformen und Studienheften mit Aufgaben die Du von zu Hause aus bearbeiten musst. Viele Hochschulen sind für diesen Fachbereich dezentral so gut aufgestellt, dass Du wahrscheinlich Präsenzseminare in Deiner Nähe besuchen kannst und hier nicht allzu viel Zeitaufwand einkalkulieren musst.

Teilnahmevoraussetzungen

Was Du für das Fach mitbringen solltest:
-    Ein grundsätzlich thematisches Interesse an Wirtschaft und Recht
-    Ein Grundverständnis von wirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhängen
-    Ein hohes Maß an Selbstorganisation und Selbstdisziplin
-    Ein großes Interesse an sozialwissenschaftlichen Themen
Übliche Zulassungsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene kaufmännische oder juristische Ausbildung, eine Meisterprüfung, der Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung mit mindestens 400 Unterrichtsstunden, eine dreijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung oder eben die Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife.

Zielgruppe

Wer eine Ausbildung zum Bankkaufmann oder Bankkauffrau, Industriekaufmann oder Industriekauffrau oder eine juristische Ausbildung absolviert hat, bringt schon wertvolles praktisches Fachwissen in das Studium ein. 
Für angehende Steuerberater:innen oder Wirtschaftsprüfer:innen ist die akademische Weiterbildung ein Plus und ein erster notwendiger Schritt.

Für Berufstätige, die ihre beruflichen Netzwerke nicht verlieren, sich zugleich aber akademisch im Bereich Wirtschaft und Recht weiterbilden möchten, stellt die Flexibilität des Fernstudiums eine wichtige Alternative dar.

Wer den fachlichen Wiedereinstieg nach einer Familienauszeit mit einem akademischen Grad abschließt, erhöht gleichermaßen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das Fernstudium Wirtschaftswissenschaft bringt Dich wieder auf den aktuellen Stand.

Wie sind die Berufsaussichten bzw. Karrieremöglichkeiten im Bereich Wirtschaftsrecht?

Die fundierte rechtswissenschaftliche Ausbildung, die mit BWL-Fachwissen kombiniert ist, hält viele spätere berufliche Einsatzmöglichkeiten für Dich bereit. Die Wirtschaft verändert sich mit dem Recht und das Recht verändert die Wirtschaft.

In Unternehmen musst Du viele Verträge und Klauseln überprüfen. Ein juristischer Fehler, der eine Vertragsentscheidung begleitet hat, kann das ganze Unternehmen in Schieflage bringen. Viele Unternehmen suchen daher nach Spezialist:innen, die sowohl Kenntnisse von der Wirtschaft als auch vom Recht haben. Volljurist:innen mangelt es nämlich häufig am wirtschaftlichen Verständnis, während reine Betriebswirtschaftler:innen in der Regel wenig Ahnung von rechtlichen Bedingungen und Voraussetzungen haben.

Du kannst als Bachelor of Laws und als Wirtschaftsjurist:in darüber hinaus später auch in Finanz- oder Personalabteilungen von Unternehmen eingesetzt werden. Wirtschaftsjurist:innen sind Allrounder und Spezialist:innen, also immer gefragt.

Vorteile des Studiums

Nach dem Abschluss verfügst Du über hervorragende, berufliche Aussichten in einem spannenden Schnittstellenbereich zwischen Wirtschaft und Recht. Du kannst dich flexibel und berufsbegleitend auf Deinen Abschluss vorbereiten. Außerdem beweist Du deinem neuen (oder alten) Arbeitgeber eine gesunde Portion Eigeninitiative und Durchhaltevermögen, wenn Du das Fernstudium neben dem Beruf abschließt.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Wirtschaftsrecht?

Für ein Fernstudium Wirtschaftsrecht fallen Kosten von 779,45 € (Teilnahme) bis 13.968 € (Bachelor) an.

Für folgende Angebote gibt es einen exklusiven FSD-Rabatt und es kann direkt eine Buchungsanfrage gestellt werden:

Mit welcher Studiendauer kannst du im Fach Wirtschaftsrecht rechnen?

Die Dauer des Fernkurses variiert zwischen 1 und 48 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Wirtschaftsrecht

Durchschnittsbewertungen

der Fernkurse der Kategorie Wirtschaftsrecht

4,6
bewertet von 123 Teilnehmenden
Top-Fernstudiengang (4,9)
MBA Wirtschaftsrecht
des Anbieters Wirtschaftsakademie Wien
Akademischer Top-Anbieter (5)
WINGS - Fernstudium an der Hochschule Wismar

Interessante Erfahrungen von Teilnehmer:innen

  • Tim K., 24 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Bachelor (LL.B.) Wirtschaftsrecht" des Anbieters IU Fernstudium am 11.08.2015 bewertet. Bewertungen insgesamt: 41
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Bisher ( Beginn des Studium November 2014) bin ich mit dem Studium voll und ganz zufrieden. Ich habe mich für die IUBH entschieden, weil die IUBH die einzige Fernuni ist, die mir die volle Flexibilität bietet, d.h. für mich, ich kann lernen wann, wo, wie und so viel ich will. Sobald ich der Meinung bin ( bestehen der Online-Tests vorausgesetzt ) , dass ich ein Modul beherrsche , kann ich mich an einen von sehr vielen Studienstandorten (weltweit) zur Prüfung anmelden. Da in jedem Monat an allen Standorten in der Regel Prüfungen abgenommen werden, bin ich in diesem Punkt ebenfalls voll flexibel. Pflichtveranstaltungen (außer Prüfungen) finden in meinem Studiengang nicht statt. Aufgrund der relativ hohen Studienkosten ( z.B. im Gegensatz zur Fernuni Hagen) habe ich natürlich neben der o.g. Flexibilität einen relativ hohen Anspruch an Qualität der Medien (Skripte, Vorlesungen, Tutorien etc.) und an die Betreuung. In beiden Punkten wurde ich bisher nicht enttäuscht und so habe ich immer ein super Gefühl, dass ich das Geld, welches ich in das Studium investiere sehr gut angelegt habe. Ich kann also die IUBH voll und ganz weiter empfehlen !

  • Felix, 28 Jahre, hat den Fernstudiengang: "MBA Wirtschaftsrecht" des Anbieters Wirtschaftsakademie Wien am 14.11.2021 bewertet. Bewertungen insgesamt: 8
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Aktuell befinde ich mich in den letzten Zügen meines MBA-Studiums. Das MBA-Studium ist zwar nicht ohne, aber nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kommt man mit dem Stoff sehr gut klar. Mir hilft der fachliche Wissenszuwachs berufliche Eindrücke besser zu reflektieren und so auch als Mensch sehr stark durch das Studium zu profitieren. Die Schnittmenge aus Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bildet meines Erachtens eine wesentliche Basis für meine berufliche Zukunft. Daher kann ich das MBA-Studium der Wirtschaftsakademie Wien nur empfehlen! :)

  • Gabriele, 56 Jahre, hat den Fernstudiengang: "MBA Wirtschaftsrecht Spezialisierung Immobilienrecht" des Anbieters Wirtschaftsakademie Wien am 19.08.2019 bewertet. Bewertungen insgesamt: 12
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Ausschlaggebend war für mich die freie Zeit Einteilung. Negativ: Skripten, teilweise sehr mangelhaft bzw. für Quereinsteiger unverständlich gewisse Zusammenhänge betreffend, teilweise auch Fehlerhaft. Positiv: Blog mit den Mitstudierenden, hier konnte man sich sehr gut zu Fragen aller Art austauschen, freundliche und kompetente Betreuung durch die Mitarbeiter der Wirtschaftsakademie, sehr gut haben mir die Lernvideos speziell bei Projekt&Zeitmanagement (Danke Dr. Ebster!) gefallen. Kurse sehr empfehlenswert.

  • Christina, 32 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Online-Studiengang Wirtschaftsrecht Bachelor (LL.B.)" des Anbieters HFH · Hamburger Fern-Hochschule am 10.11.2022 bewertet. Bewertungen insgesamt: 9
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Das Studium ist perfekt darauf ausgelegt, es neben dem Beruf zu schaffen. Alle Lerninhalte stehen jederzeit online auf der Plattform TakeLaw zur Verfügung. Die Inhalte sind sehr gut strukturiert und verständlich erklärt. Zudem werden Onlinesprechstunden angeboten, um evtl. Fragen zu besprechen. Klausuren können auch als schriftliche Ausarbeitungen geschrieben werden. Für mich war es eine der besten Entscheidungen, die ich getroffen habe, um meine beruflichen Ziele zu erreichen.

  • Ilona, 27 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Bachelor Wirtschaftsrecht" des Anbieters Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg am 18.05.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 9
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die Materialien werden bequem nach Hause geliefert. Die Materialien sind sehr verstänlich. Der Online-Campus ist gut aufgebaut. Die Seminare sind in übersichtlichen Gruppen und nicht in vollbesetzten Säle. Es könnten für den monatlichen Preis ruhig mehr Handbücher als Lernmaterial zugesandt werden. Es ist aber ein Pluspunkt, dass man sein Lernmaterial auch aufs Tablet laden kann. Standorte für Prüfungen sind immer in der Nähe. Ich würde diese Fern-Uni immer weiterempfehlen