• 3420 Kurse
  • 115 Anbieter
  • 13128 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Design, Kreatives und Musik | Im Fernstudium oder als berufsbegleitende Weiterbildung

Für alle Kreativlinge steht im Bereich Design, Kunst und Musik eine breite Auswahl an verschiedenen Fernkursen, berufsbegleitenden Weiterbildungen und Fernstudiengängen zur Verfügung. Egal ob Du bereits erste Kompetenzen erlernt hast oder ganz am Anfang Deiner kreativen Laufbahn stehst, für alle Wissensstände werden entsprechende Kurse angeboten, die es Dir ermöglichen, Dein Wissen zu erweitern oder zu festigen.

Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung Design, Kreatives und Musik

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Zertifikat) - 54 Monate (Bachelor)
   Wöchentlicher Aufwand 3 Stunden (Zertifikat) - 40 Stunden (Bachelor)

   Abschluss

Bachelor, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend), Vorbereitung IHK-Abschluss, Zertifikat oder Zeugnis
   Kosten 79 € (Zertifikat) - 17.135 € (Bachelor)

Design

Der Kern des Designs ist die Ästhetik. Teilnehmer:innen eines Fernstudiums im Bereich Design entwickeln ein eigenes Verständnis der Ästhetik und verschärfen mit Hilfe von Disziplinen wie Typographie, Grafik, Farbenlehre und Gestaltungstheorie Ihre Wahrnehmung. Zusätzlich lernen Absolvent:innen verschiedene Darstellungstechniken kennen und setzen sich oftmals mit Bereichen wie Fotografie und Präsentation auseinander, um ihre eigenen kreativen Konzepte und Produkte zu entwickeln. Neben Kreativität sollten Designer:innen auch über einen sicheren Umgang mit Computern verfügen, da viele Produkte wie Printmedien und Grafiken überwiegend digital erstellt werden. Oftmals besteht die Möglichkeit während Deines Fernstudiums in verschiedene Arbeitsbereiche des Designs, wie zum Beispiel Marketing, Corporate Design oder Digitale Medien reinzuschnuppern und individuelle Schwerpunkte zu wählen. Wissen zum Urheberrecht rundet das Angebot ab.

Kreatives

Der Bereich Kreativ lässt sich in insgesamt sechs Bereiche gliedern: Ob Fotografie, Kunsthandwerk, Innenarchitektur, Schreiben, Zeichnen und Film - jedes Fachgebiet zeichnet sich durch eine individuelle Betreuung der Teilnehmer:innen und neue Perspektiven auf Kunst und Kultur aus. Mit der zunehmenden Digitalisierung ist auch die Kreativwirtschaft auf dem Vormarsch, weshalb sich Weiterbildungen in diesem Bereich in jedem Fall lohnen. Egal, ob Du im Bereich der Kreativwirtschaft erste Schritte gehen oder bereits vorhandenes Wissen ausbauen willst: Mit einer Weiterbildung oder einem Fernstudium im Fachbereich Kunst erhöhst Du Deine individuellen Chancen im Berufsleben. Je nach Wahl des Fernstudiums bzw. des Kurses erhälst Du neue Perspektiven auf spezifische Sachverhalte, Hinweise zur Verbesserung der eigenen Schreib-, Fotografier- oder Zeichentechnik oder fundiertes theoretisches Wissen. Profitiere von einem speziell auf Deine Bedürfnisse zugeschnittenem Fernstudium, indem Du kreative Kompetenzen ausbaust und Neues erlernst.

Musik

Das Fachgebiet der Musik eignet sich nicht nur für geübte Musiker:innen, sondern auch für alle, die welche werden wollen oder schlichtweg an der Musik interessiert sind. Mit Hilfe eines Fernkurses, ist es Dir möglich zu lernen wie Du Dein Wunschinstrument spielst, oder Deine Technik zu perfektionieren. Geübte Musiker:innen können sich neben den Lernstücken, die sich üblicherweise der Rock- und Popmusik zuordnen lassen, aber auch neue Musikgenres und Stilrichtungen vornehmen und so Ihre Kenntnisse ausbauen. Je nach Kurswahl beschränken sich die Inhalte Deines Fernstudiums nicht nur auf das Spielen eines Instruments, sondern erweitern Dir mit Hilfe von Inhalten wie Gehörbildung, Harmonie- und Formenlehre, Melodie und Rhythmik auch Dein Gespür für Musik. Die Fähigkeiten kannst Du zum Beispiel beim Komponieren eigener Stücke oder bei improvisiertem Spiel zum Einsatz bringen. Im Bereich Musik ist neben künstlerischen Lehrgängen auch die Verknüpfung mit anderen Fachbereichen möglich. Denke zum Beispiel an Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Musikmanagement oder Musiktherapie.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Design, Kreatives und Musik?

Für ein Fernstudium Design, Kreatives und Musik fallen Kosten von 79 € (Zertifikat) bis 17.135 € (Bachelor) an.

Mit welcher Studiendauer müssen Sie rechnen?

Die Dauer des Fernstudiums variiert zwischen 1 und 54 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Design, Kreatives und Musik

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie Design, Kreatives und Musik

4,7
bewertet von 1.001 Teilnehmern
Top-Fernlehrgang (5)
Geprüfte:r Fotodesigner:in (ILS)
des Anbieters ILS - Institut für Lernsysteme
Akademischer Top-Anbieter (4,5)
IU Fernstudium
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,9)
Lernen im Internet

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Sylvia, 54 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Online-Kurs Grafikdesign - Staatlich zugelassen" des Anbieters OfG / Online-Schule für Gestaltung am 25.05.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 215
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Der Online-Kurs Grafikdesign ist sehr umfassend, man lernt sehr viel, die Betreuung durch die Dozenten ist sehr gut, man bekommt rasch Antwort auf offene Fragen und die Hausaufgaben werden auch sehr gewissenhaft und zeitnah bewertet. Die Kritik ist sehr konstruktiv und ermöglicht einem, sich stetig zu verbessern. Gut ist die Möglichkeit, dass man Pausen einlegen kann, falls man doch weniger Zeit hat, denn der Zeitaufwand ist natürlich nicht zu unterschätzen. Wenn man die Aufgaben ordentlich erledigen will, sollte man doch einiges an Zeit investieren und es gehört, obwohl es gut zu schaffen ist, schon ein gewisses Maß an Selbstdisziplin dazu, dass man immer alles erledigt. Es ist empfehlenswert, wenn man als Anfänger zuvor den Grafiksoftware Kurs belegt oder dass man schon Grundkenntnisse mit den Adobe Programmen hat, weil auf die Grafiksoftware im Kurs nicht eingegangen wird. Das Lehrmaterial ist sehr übersichtlich gestaltet, sehr umfassend und informativ, man kann es später auch gut als Nachschlagewerk benutzen, da man den Zugriff darauf behält. Schade ist, dass man es nicht offline herunterladen oder ausdrucken kann, so ist man immer auf eine Internetverbindung angewiesen, wenn man damit arbeitet. Alles in allem habe ich es nicht bereut, den Kurs gemacht zu haben und würde ihn jederzeit wieder machen. Es ist sehr gut möglich, dass ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einen anderen Kurs belege. Ich habe nicht vor, als Grafikdesigner zu arbeiten, aber wenn man nach Abschluss des Kurses dieses Kurses den Beruf selbstständig ergreifen will, empfiehlt sich auf jeden Fall (falls man noch Anfänger ist) noch entsprechende Praxis zu sammeln, ein Kurs (und damit meine ich generall alle Kurse in diesem Bereich - nicht nur diesen) alleine reicht meiner Meinung nach nicht aus, um sich sofort erfolgreich selbständig machen zu können. Für eigene Projekte, wenn man für seine eigene Firma oder die Firma wo man arbeitet, Werbemittel oder Geschäftspapiere erstellen will, ist dieser Kurs aber schon super geeignet. Man erlernt hier das komplette Handwerkszeug, was man hierfür braucht und bekommt super Tipps. Meine Erwartungen wurden jedenfalls erfüllt, wenn nicht gar übertroffen.

  • Ute, 49 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Online-Kurs Fotografie - Staatlich zugelassen" des Anbieters OfG / Online-Schule für Gestaltung am 06.04.2022 bewertet. Bewertungen insgesamt: 100
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Als jahrelange Hobbyfotografin suchte ich nach einer fundierten Herausforderung, um das Bauchgefühl beim Fotografieren mit Hintergrundwissen zu füttern. Die Inhalte waren interessant und kurzweilig aufbereitet, sowohl mit nicht zu überfrachteten Texten, anschaulichen Kurzvideos und verständlichen technischen Skizzen. Immer wieder wurden mit Links auf Fotokünstler verwiesen. So war der Blick über den Tellerrand immer wieder spannend. Die Monatsaufgaben waren sehr ausführlich formuliert und spätestens beim Betrachten der "Wall of fame", also Beispielen anderer Teilnehmer, fingen die eigenen Ideen an zu sprudeln. Da die fotografischen Themen sehr breit gestreut waren, musste ich auch immer wieder meine Komfortzone verlassen und habe so noch mehr erfahren, was ich besonders mag/kann oder eben auch nicht. Besonders begeistert hat mich die Tatsache, dass alle Aufgaben mit "Bordmitteln" zu erledigen waren. Es brauchte keine besondere Ausstattung außer einer manuell einstellbaren Kamera und ein wenig Haushaltsequipment. Und wenn ich dabei merkte, was mir an "professionellem" Zubehör fehlte bzw. meine Arbeit noch aufwerten könnte, kann ich nun gezielt entscheiden. Da ich auch ein haptischer Mensch bin, hätte ich mir die Inhalte auch gerne als Skript gewünscht - aber das ist halt nicht vorgesehen. Dafür hat man aber online weiterhin Zugriff auf alles. Mir persönlich hat auch die individuelle Rückmeldung der Dozenten sehr gut gefallen. Es gab weiterführende Tipps, nachdenkenswerte Idee, aber auch konstruktive Kritik und natürlich Lob, wo es angebracht war. Fragen wurden jederzeit kurzfristig per Mail beantwortet. Somit war es für mich eine gute Erfahrung und ich habe meine Komfortzone hier und da deutlich verlassen, kann aber auch viel besser einschätzen, was ich wirklich schon gut kann.

  • Torsten , 53 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Grundlagen des Prosaschreibens" des Anbieters Textmanufaktur am 17.11.2017 bewertet. Bewertungen insgesamt: 16
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Das Konzept ist sehr, sehr gut: 18 Monate lang erhält man ein didaktisch gut aufbereitetes Skript von rund 40 Seiten mit einem Themenschwerpunkt. Dieses Skript benötigt zum Durcharbeiten rund 1 Tag zum grundsätzlichen Verstehen, wer wirklich gut werden will, wird noch einige weitere Tage mit persönlichen Recherchen (Internet, Literatur, z.B. die Literaturlempfehlungen der TextManufaktur etc.) dranhängen. Der zweite (und für mich wichtigste) Teil sind dann die Schreibaufgaben. Pro Skript werden verschiedene Aufgaben gestellt, die dann eingesandt werden und von einem Lektor gelesen und bewertet werden. Gerade in der praktischen Übung klärt sich vieles, was im Skript angesprochen ist und ohne die praktischen Übungen lässt sich professionelles Schreiben (aus meiner Sicht) nicht lernen: üben, üben, üben! Pro Monat, also pro Skript fallen rund 10 Manuskriptseiten an, die zur Korrektur eingereicht werden. Der Zeitaufwand dafür ist in der Regel ein weiterer Tag (schnelle Schreiber wahrscheinlich weniger, sehr sorgfältig arbeitende Schreiber beliebig mehr). Wichtig ist (mir) auch, dass Studenten die Lerngeschwindigkeit selber sehr gut steuern können: wer z.B. aus beruflichen Gründen einen oder mehrere Monate aussetzt, schiebt seine Skripte und Manuskriptseiten entsprechend nach hinten. Ich habe sehr gerne am Fernstudium teilgenommen, mein Schreiben hat sich sehr verbessert (sagen die Lektoren meiner Verlage, aber auch ich persönlich habe den Eindruck), für mich ist der Kurs das Geld wert. Darüber hinaus ist die Betreuung sehr freundlich, sehr schnell und es gibt einige Zusatzveranstaltungen (Literaturworkshops, Messen etc.), die das Fernstudium ergänzen.

  • Olivia, 32 Jahre, hat den Online-Kurs: "Online-Kurs für Innenarchitektur / Raumgestaltung" des Anbieters Institut für Innenarchitektur am 17.06.2022 bewertet. Bewertungen insgesamt: 197
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die Leidenschaft für das Dekorieren hat bereits in meiner Jugend angefangen, ich habe ständig mein Zimmer umgestellt und neu dekoriert und das hat sich durch die Wohnungen in denen ich bis jetzt gewohnt habe wie ein Faden weitergezogen. Am Anfang waren es Freunde die bei mir zu Besuch waren und immer wieder über die Veränderung bzw. Umgestaltung meines damaligen Jugendzimmers als auch meiner Wohnungen in denen ich bis jetzt gewohnt habe total begeistert waren und mich gefragt haben, ob ich auch mal ihre Wohnung umdekorieren könnte, oder ob ich irgendwelche Tipps hätte welche Möbelstücke in den Raum passen noch wie man sie hinstellen könnte. So hat alles angefangen und immer mehr Menschen sind auf mich zugekommen und haben mich gefragt, ob ich deren Wohnung dekorieren oder mit ihnen ins Möbelhaus fahren könnte um passende Möbel zu suchen. Ich erhoffe mir von dem Studium eine Vertiefung der Dinge die ich mir selber "erlernt" habe und hoffe das mich das weitere Wissen das ich durch sie erhalte soweit bringt, dass ich mein Hobby irgendwann zum Hauptberuf machen kann, weil mich das kreativ sein erfüllt und es genau das ist was ich mir vorstellen kann mein Leben lang zu machen ohne jemals die Freude daran verlieren. Das eigene Zuhause ist für mich ein Ort der Ruhe des Ankommens und der Geborgenheit und vor allem ein Ort an den ich immer wieder gerne zurückkehre. Ich kann die Kurse jedem der sich für Innenarchitektur begeistert oder sein Hobby und seine Kenntnisse weiter ausbauen will oder mit der Idee spielt sich beruflich neu zu orientieren nur ans Herz legen-seid Mutig, es lohnt sich! Tolle Betreuung, wertvolle Tipps und viele Neue und wertvolle Erfahrungen !

  • Eveline, 40 Jahre, hat den Online-Kurs: "Online Kurs professionelle Fotografie" des Anbieters Das Fotografieinstitut am 02.03.2018 bewertet. Bewertungen insgesamt: 93
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Das Metier der Fotografie ist ein unendlich weites und spannendes Feld, das sich täglich in vielen Facetten multipliziert. Während des gesamten FI Studiums ist meine Leidenschaft für Fotografie bis heute unaufhaltsam gewachsen und wird sich auch in Zukunft weiter steigern. Das spannende und umfangreiche FI Studium hat mich in so manche mir bislang unerschlossene Sphären geführt, mein Wissen erweitert, meine Neugier befriedigt und gleichzeitig weiter angestachelt, meinen Ehrgeiz gesteigert und in mir große Lust geweckt, mich in Zukunft auch professionell zu betätigen. Für mich war dieses Online-Studium sehr angenehm, da ich mir die gesamte Studienzeit Tag und Nacht jede Minute so einteilen konnte, dass sie sich perfekt in mein Leben integrierte. Keine verlorene Zeit durch Hin- und Herfahrten zu einem externen Studienort. So war es für mich leicht möglich, alle Module in der dafür vorgesehenen Zeit von 6 Monaten zu absolvieren. Meine Tutorin ILKA war stets greifbar und hat meine Arbeitsaufgaben immer sehr rasch und professionell kommentiert. Herausragend waren ihre höchst positiven und motivierenden Bewertungen, die meine Riesenfreude am Studium noch mehr angeheizt und mich dahingehend beflügelt haben, dass ich nun auch noch die Fortgeschrittenenmodule für Porträt- und Landschaftsfotografie begonnen habe und so wie ich mich kenne, wird es für mich auch danach noch mit diversen Ausbildungen weitergehen. Als Fazit kann ich dieses FI-Studium für professionelle Fotografie auf jeden Fall weiterempfehlen.