Bestnoten von FOCUS-MONEY „Weiterbildungsportal mit der
größten Kundenzufriedenheit“
4 Jahre in Folge: 2020-2023

Fernstudium und Weiterbildung Wirtschaft und Recht

Die beiden Berufsbereiche Wirtschaft und Recht sind in vielen Fällen eng miteinander verzahnt und bauen in Teilen auf ähnlichen Prinzipien auf. Wer sich für ein Studium in einem der beiden Bereiche entscheidet, kann bei guter Studienleistung eine erstaunliche Karriere beginnen. Doch auch als Erweiterung des eigenen Kompetenzspektrums sind solche Studiengänge sehr gefragt - öffnen sie doch den Weg in das obere Management und sorgen für die notwendige Kompetenz und Sicherheit. Wenn du dich in deinem Berufsfeld weiter qualifizieren oder einen neuen Weg einschlagen möchtest, so sind Fernstudiengänge im Bereich Wirtschaft oder Recht optimal geeignet, da hier auch ältere Semester noch gute Erfolge erzielen können.

Studiengangstipp

- Werbung -

Mit BWL schneller in Führung gehen!

BWL plus Forschung macht Karriere. Mit dem Bachelor-Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre der AKAD verbinden Sie beides und klettern so schneller die Karriereleiter in Fach- und erste Führungspositionen hinauf. Übrigens: Als flexibles Allroundtalent suchen Sie sich Ihre Lieblingsbranche frei aus - beste Zukunftsaussichten mit BWL sind Ihnen sicher.

Sie wollen mit einer Weiterbildung Ihre Karriere voranbringen?
621 Bewertungen (4,4)
FSD-Score:
4,4129
  • „Sehr guter Anbieter“ (2024)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2023)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2022)
  • „Sehr guter Anbieter“ (2021)

Fernstudium Wirtschaft und Recht – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 1 Monat (Master (weiterbildend)) - 180 Monate (Zertifikat)
  • Wöchentlicher Aufwand 1 Stunde (Bachelor) - 40 Stunden (Zertifikat)
  • Abschluss Bachelor, DBA, Diplom, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend), MBA, PhDr., Schulabschluss, Teilnahme, Vorbereitung bSb-Abschluss, Vorbereitung HWK-Abschluss, Vorbereitung IHK-Abschluss, Zertifikat oder Zeugnis
  • Kosten 30 € (Zertifikat) - 24.800 € (DBA)
Master

Fernstudium Wirtschaft und Recht – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 1 Monat - 42 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 10 Stunden - 40 Stunden
  • Abschluss Master (konsekutiv), Master (weiterbildend)
  • Kosten 900 € - 19.800 €
MBA

Fernstudium Wirtschaft und Recht – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 1 Monat - 60 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 5 Stunden - 40 Stunden
  • Abschluss MBA
  • Kosten 1.480 € - 14.389 €
Bachelor

Fernstudium Wirtschaft und Recht – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 1 Monat - 48 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 1 Stunde - 40 Stunden
  • Abschluss Bachelor
  • Kosten 996 € - 19.152 €
Weiterbildung

Fernstudium Wirtschaft und Recht – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 1 Monat - 180 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 1 Stunde - 40 Stunden
  • Abschluss Vorbereitung IHK-Abschluss, Schulabschluss, Zertifikat, Hochschulzertifikat, Berufsabschluss, Diplom, Promotion, DBA, PhDr., PhD, Zeugnis, Teilnahmebescheinigung, Teilnahme ohne Zertifikat, Vorbereitung bSb-Abschluss, Vorbereitung HWK-Abschluss
  • Kosten 30 € - 24.800 €

Videotipp

- Werbung -

Ein Fernstudium kann in beiden Fachbereichen eine echte Bereicherung sein. Vor allem, da diese Studiengänge auf einem großen Maß an Theorien basieren, kann der Lernerfolg beim Lernen in den eigenen vier Wänden deutlich verbessert werden. Die optimal aufbereiteten Studienmaterialien geben nicht nur einen sehr guten Einblick in die entsprechenden Themengebiete, sondern sind für das Selbststudium optimiert. So kannst du berufsbegleitend neben deinem Hauptberuf dein Studium in den Bereichen Wirtschaft oder Recht abschließen und eine berufliche Neuorientierung vorbereiten. Alles, ohne dabei den eigenen Lebensstandard senken zu müssen. Einzig die Freizeit, welche du für das Studium opfern musst, wirst du deutlich spüren. Doch ein vergleichsweise kurzes Bachelor-Studium im Bereich Management und Wirtschaft oder ein Studium im Bereich Recht können mit entsprechender Arbeitsleistung in wenigen Jahren vollzogen werden. Deine berufliche Zukunft wird es dir danken. Denn mit einem solchen Abschluss stehen dir viele Wege offen.

Was lernt man in einem Fernstudium im Bereich Recht?

Im Fachbereich Recht kannst du zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen: Zum einen bieten sich verschiedene Fernlehrgänge an, welche sich mit den unterschiedlichsten Bereichen des Rechts beschäftigen. Die Bereiche Steuerrecht, Arbeitsrecht oder Wirtschaftsrecht lassen sich mit einem Zertifikatslehrgang umfassend beleuchten und können dir bei deiner täglichen Arbeit helfen. Wenn du jedoch einen erweiterten Abschluss suchst, solltest du einen Studiengang im Bereich Recht auswählen. Mit dem Bachelor of Laws und dem anschließenden Master of Laws stehen dir viele Türen offen. Mit Prädikatsabschlüssen kannst du in den Staatsdienst wechseln, kannst aber auch in der freien Wirtschaft einen lukrativen Job finden. Hier stehen dir viele Optionen offen.

 

Was lernt man in einem Fernstudium im Bereich Wirtschaft?

Der Fachbereich Wirtschaft deckt ein enorm breit gefächertes Feld ab und kann dich für die unterschiedlichsten Berufsbilder qualifizieren. Neben verschiedenen Zertifikatslehrgängen sind vor allem die Fernstudien im Bereich Management mit den verschiedenen Spezialisierungen und der Bereich Betriebswirtschaft besonders interessant. Mit Abschlüssen in diesen Bereichen eröffnest du dir nicht nur bessere Chancen auf dem heimischen Arbeitsmarkt, sondern kannst problemlos auch international tätig werden. Für welchen Berufszweig du dich letztendlich entscheidest, hängt vor allem von Deinen persönlichen Präferenzen und dem späteren Aufgabengebiet ab. Während im Bereich Betriebswirtschaftslehre vor allem die besonders guten Abschlüsse händeringend gesucht werden, ist beispielsweise das Human Ressource Management in der freien Wirtschaft enorm gefragt.

 

Wie können Wirtschaft und Recht der Start in eine neue Zukunft sein?

Der Bereich Jura und Recht ist hart umkämpft. In diesen Fachbereichen sind in vielen Gegenden zu wenig Jobs vorhanden. Wenn es dir allerdings gelingt dein Fernstudium mit einem entsprechenden Prädikatsabschluss abzulegen und somit zu den Besten des Jahrganges zu gehören, so stehen dir noch immer alle Türen offen. Vor allem das internationale Handels- und Wirtschaftsrecht rückt immer stärker in den Fokus, sodass in diesen Gebieten neue Stellen zu erwarten sind. Ein Abschluss in Wirtschaft bietet dir eine enorm hohe Flexibilität. Dank der sehr breit gefächerten Studienmöglichkeiten kannst du dich für eine Vielzahl von Spezialisierungen und Abschlüssen entscheiden. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da viele Unternehmen verstärkt nach Fachkräften suchen und die jahrelang eingestellten Generalist:innen eher weniger bevorzugen. Dementsprechend ist das reine Studium der Betriebswirtschaftslehre nur noch bedingt interessant. Auch hier spielen die Spezialisierungen für die eigenen Zukunftschancen eine wichtige Rolle. Der große Vorteil an beiden vorgestellten Fachbereichen ist die große Flexibilität. Mit einem entsprechenden Abschluss hast du in beiden Fachbereichen die Möglichkeit im gehobenen Management tätig zu werden und entsprechende Entscheidungsfreiheit zu besitzen. In diesen Arbeitsgebieten spielt auch das eigene Alter nur eine untergeordnete Rolle, sodass du ein solches Fernstudium auch im fortgeschrittenen Alter problemlos angehen kannst. Ein guter bis sehr guter Abschluss ist hier oftmals das entscheidende Kriterium für deinen späteren Berufserfolg in diesen Fachbereichen.

Bist du für ein Fernlehrgang in der Fachrichtung Wirtschaft und Recht geeignet?

Diese Soft Skills solltest du mitbringen, wenn du dich für ein Fernlehrgang Wirtschaft und Recht interessierst:

  • Analytisches Denken / Logisches Denken
  • Führungskompetenz
  • Leistungsbereitschaft
  • Ökonomisches Denken

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Wirtschaft und Recht

Für ein Wirtschaft und Recht fallen Kosten von 30 € (Zertifikat) bis 24.800 € (DBA) an.

Mit welcher Studiendauer kannst du im Fach Wirtschaft und Recht rechnen?

Die Dauer des Fernstudiengangs variiert zwischen 1 (Master (weiterbildend)) und 180 Monaten (Zertifikat). Die durchschnittliche Studiendauer beträgt 13,7 Monate.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Wirtschaft und Recht

Insgesamt wurde das Fernstudium „Wirtschaft und Recht“ durchschnittlich mit 4,6 von 5 Sternen von 9552 Teilnehmen bewertet. Besonders ragt der Kurs Master of Business Administration (MBA) des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University mit einer Bewertung von 5 Sternen von 9.552 Teilnehmern heraus. Am besten bewertet unter den akademischen Anbietern wurde die Fernhochschule AHP - Akademie der Hochschule Pforzheim mit einer Bewertung von 5 Sternen. Die meisten Bewertungen im akademischen Sektor weist die Fernhochschule SRH Fernhochschule – The Mobile University mit insgesamt 2.981 Bewertungen aus.

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie
4,6 / 9.552 Bewertungen

Interessante Erfahrungen von Teilnehmenden

Bewertet von Thorsten (42 J.) am 12.10.2023
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Wenn online studieren, dann nur bei WINGS! Ich bin Student bei WINGS und bin voll und ganz zufrieden, soviel vorweg. Ich möchte das anhand von Stichpunkten erläutern. PRO: - Lehrkräfte: Die Lehrkräfte sind, soweit ich das beurteilen kann, absolut kompetent in Ihrem Tätigkeitsfeld - was aber auch vermutlich zum Standard gehören sollte wie ich finde. Darüberhinaus sind sämtliche Professoren sowie sonstige Lehrkräfte jederzeit per Mail erreichbar und antworten in der Regel auch überdurchschnittlich schnell. - Studien-Ablauf: Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass ein Modul/Kurs i.d.R. genau aus 10 Online-Vorlesungen besteht, und die zugehörigen Klausuren jeweils immer am Ende eines Monats geschrieben werden. Das hat den riesigen Vorteil, dass man sich immer genau auf eine Klausur vorbereiten kann, wofür man dann einen Monat Zeit hat. Das ist vor allem deshalb sehr interessant, weil man nicht sämtliche Vorlesungen über ein Semester verteilt und dann am Ende alle Klausuren "auf einmal" schreiben muss. - Flexibilität: Durch die jederzeit zur Verfügung stehenden Lerninhalte kann man sich komplett frei in seiner Studienzeit einteilen, was gerade berufsbegleitend ein riesen Vorteil ist. Auch besteht durch die Möglichkeit, die Videos zu pausieren und zurückzuspulen viel besser die Möglichkeit, Mitschriften oder eigene Skripte anzufertigen oder sich Fragen zu notieren, die man dann anschließend an den verantwortlichen Professor senden kann. - Studienmaterial: Das Studienmaterial ist sehr vorbildlich gestaltet und orientiert sich komplett an den Vorlesungen. Für jede Vorlesung steht ein Skript zur Verfügung, was online eingesehen, heruntergeladen und gedruckt werden kann. Auch Zusatzmaterialien wie Übungsklausuren etc. gibt es in ausreichender Quantität. - Tutorien: In den Tutorien findet per Video-Übertragung und Chat direkte Interaktion mit dem Tutor statt. Sämtliche Tutoren sind überaus kompetent und bemühen sich stets, jegliche Frage bestmöglich zu beantworten. Auch allgemeine Tips oder Anregungen bezügl. des eigenen Studiengangs bleiben nicht verwehrt. Sämtliche Tutorien werden aufgezeichnet und stehen somit auch jedem zur Verfügung, der am Tutoriums-Termin keine Möglichkeit hatte, sich einzuloggen und daran teilzunehmen. - Klausuren: Dank Corona können Klausuren auch online geschrieben werden. Da es während der "Corona-Zeit" nicht möglich war, Klausuren "vor Ort" zu schreiben, hat die WINGS darauf reagieren müssen und das aber auch in gewohnt schneller und qualitativ hoher Manier gewährleistet. Klausuren können am Klausurtermin bequem von zuhause aus geschrieben werden. Die technischen Voraussetzungen dazu (stabiles Internet, Drucker in Reichweite, WebCam, ...) sind heutzutage nichts exotisches mehr und sollten jedem Studenten zuhause zur Verfügung stehen. Damit auch nichts schiefgeht kann die Klausur-Situation im Vorfeld ausgiebig getestet werden. - Thesis: Am Ende eines jeden Studiengangs steht die Abschlussarbeit, die zu Beginn wie ein Damokles-Schwert über dem Studiengang hängt. "Wie wird das laufen? Schaffe ich das überhaupt? Kann man auch gute Noten bekommen?" Diese Fragen haben mich sehr beschäftigt während dem Studium, doch je näher man der Thesis kommt, desto geringer werden die Zweifel. Vor, aber vor allem auch während der Thesis wird man in genau dem Maße begleitet, wie man das selbst von Nöten hat. Ich habe mich zu keinem Moment vernachlässigt oder missverstanden gefühlt. Alle Fragen wurden immer mehr als ausreichend beantwortet, aber auch Tips und Hinweise gab es genügend. Der Kontakt zu meinem Erstprüfer war absolut vorbildlich, genau so wie ich es mir gewünscht hatte im Vorfeld. Kommunikation auf Augenhöhe, ja fast auf gleicher Wellenlänge, wenn man das so ausdrücken kann. Alle Freiräume, die ich gebraucht habe, aber auch jederzeit genau die Unterstützung die nötig war. Die Thesis allein, aber vor allem auch mein Betreuer würden in einer eigenen Wertung volle Punkte bekommen! NEUTRAL: - Video-Lernen: Man muss sich eingestehen, dass man persönlich auch geneigt oder geeignet dazu sein muss, basierend auf "Videos" zu lernen. Sicherlich gibt es in Präsenzstudiengängen die Möglichkeit der direkten Interaktion mit dem Dozenten, aber wenn man nicht unbedingt darauf angewiesen ist stellt das keinen negativen Punkt dar. Neutral deshalb, weil wie gesagt jeder für sich selbst entscheiden muss, ob einem eine solche Studienform "liegt" *** Die folgenden Punkte beziehen sich auf die Zeit "vor Corona" bzw. darauf, dass man Klausuren vor Ort schreiben kann/will und werden in meiner Bewertung auch nicht berücksichtigt, da die bequeme Online-Variante zur Verfügung steht! *** NEUTRAL - Prüfungs-Orte: Die Prüfungs-Orte sind sehr zahlreich und über das ganze Land verteilt. Leider wohne ich in einer Region, die gut 200km weit vom nächsten Prüfungsort entfernt liegt, aber da das höchstgradig persönlich ist und man einfach Glück oder Pech haben kann sehe ich das ganz neutral. So springt auch jedesmal ein Kurzurlaub in Frankfurt für mich dabei raus :) NEGATIV: - Klausuren: Als einzigen Negativ-Punkt muss ich hier die Klausuren-Situation ansich aufführen. Klausuren werden an dem frei wählbaren Institut (selbstverständlich nur die, die mit WINGS zusammenarbeiten) geschrieben. Hier sind dann jedoch sämtliche Studiengänge mit sämtlichen Kursen anwesend. Das hat leider zur Folge, dass das anwesende Aufsichtspersonal, so überdurchschnittlich freundlich, bemüht und nett sie auch sind, leider keine Hilfestellung bei konkreten Fragen geben kann. Sicherlich helfen die Herren sehr gerne bei allgemeinen Problemen oder Fragen bezüglich der Klausuren, jedoch fachbezogene Antworten wie z.B. auf die Frage "Was meint der Professor denn genau mit...." können leider nicht beantwortet werden. Das dürfte aber ein recht allgemeiner Punkt sein, da das mit Sicherheit bei anderen Fernstudium-Anbietern ähnlich sein wird.
Anbieter IU Fernstudium
Bewertet von Thomas (32 J.) am 15.12.2022
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Zur Zeit studiere ich den MBA 90 Punkte im Vollzeitmodell und schreibe meine zweitletzte Hausarbeit. Danach melde dann meine Masterarbeit an, alle anderen Prüfungen sind bestanden bzw. eingereicht. Die Inhalte des Studiums und die Schwerpunktfächer waren für mich der Grund den MBA bei der IU zu belegen. Die breite Aufstellung der Fächer ist für mich ideal, um meine auf Erfahrungen aus dem BWL Bachelor aufzubauen und mich weiter Richtung Management zu qualifizieren. Das Konzept von 100% Fernstudium funktioniert für mich sehr gut und war die Voraussetzung für ein berufsbegleitendes Studium zu beginnen. Der Online-Auftritt und -Campus sind übersichtlich und es ist einfach die nötigen Informationen zu finden, lediglich die Kurs-Foren könnten etwas besser zugänglich sein, wobei die meisten Infos inzwischen auch in MS Teams geteilt werden. Die Skripte sind sehr gut, an einigen Stellen hätte ich mir aber noch ein tieferes Eintauchen in Themen gewünscht. Die meisten Lernvideos sind okay, teilweise wäre aber eine Neuvertonung angebracht (Tutor stark erkältet/am husten). Zur Nachbereitung des Stoffs bzw. Vorbereitung auf die Klausuren würde ich mir mehr Übungsaufgaben und Altklausuren auf Klausurniveau wünschen, die vorhandenen Aufgaben habe ich in den meisten Fächern als zu wenig empfunden. Das Format der Online Klausuren mit einer Mischung aus Multpile-Choice und offenen Fragen (Punkteverteilung ca. 50/50) finde ich fair und die Schwierigkeit angemessen. Die flexible Terminbuchung wann es mir passt (heute buchen, übermorgen Klausur schreiben) und Klausurdurchführung unter Aufsicht funktioniert auch gut, die Proktoren sind bei technischen Problemen verständnisvoll und unterstützen wo sie können. Die Einreichung von Hausbarbeiten über die Online-Plattform ist auch einfach. Insgesamt bin ich mit den Inhalten und dem Konzept sehr zufrieden. Abzüge gibt es bei der Betreuung im Studium. Auch wenn ein reines Online-Fernstudium selbstverständlich voraussetzt, dass man ein hohes Maß an Eigenorganisation mitbringt, haben mich zwei Sachen während meines Studiums besonders gestört: 1. Fehlender Support wenn etwas nicht im Standard abgedeckt war. Ich habe das Schwerpunktfach "Kommunikation, Agilität und kreative Arbeitsmethoden" belegt. Das tauch aber nur auf der Belegungsseite in meinem Online-Campus auf, im Modulhandbuch ist es nicht aufgeführt. Ich habe das zwei Mal im Abstand von einem Monat beim Studierendensekretariat gemeldet, auch weil ich vor der Belegung wissen wollte, was die Inhalte (zumindest Kurzbeschreibung und Prüfungsform) des Kurses sind. Man konnte mir aber beide Male nicht helfen. Ich wurde dann darauf verwiesen dem Support eine E-Mail mit Screenshots etc. zu schicken, was ich auch getan habe. Heute, ca. 3 Monate später, habe ich noch keine Rückmeldung bekommen und das Modulhandbuch wurde nicht aktualisiert. Abgesehen von den fehlenden Rückmeldungen ist aber noch viel schlimmer, dass somit faktisch das Modulhandbuch des Studiengangs fehlerhaft ist, das sollte einfach nicht passieren. 2. In vielen der Fächer in denen die Prüfung daraus besteht eine Hausarbeit zu verfassen empfand ich die Informationen als sehr generisch. Teilweise musste man zwischen 3 Aufgabenstellungen wählen ohne ein begleitendes Skript zur Einarbeitung in die Thematik nutzen zu können. Ich empfand es als frustrierend völlig ohne Vorlage oder Orientierungshilfe z.B. ein Konzept zur Einführung eines agilen Frameworks für ein Unternehmen zu verfassen. Ich würde mir für diese Prüfungsform auch ein Beispiel pro Fach wünschen das über eine Mustergliederung hinausgeht. Das geht vielleicht aber auch nur mir so. Zum Abschluss möchte ich anmerken, dass das Studium wirklich ein hohes Maß an Selbstorganisation voraussetzt, besonders im Vollzeitmodell neben dem Beruf. Wer in Regelstudienzeit (ich werde am Ende ca. 3 Monate länger brauchen) bestehen will, der muss ca. jeden Monat eine Prüfung schreiben. Man kann aber auch (ist aktuell so) kostenlos verlängern wenn man mehr Zeit braucht. Ich wollte einfach schnell durch sein. Von den beiden Kritikpunkten oben abgesehen bin ich insgesamt sehr zufrieden mit dem Studium und empfehle es für alle Interessierten weiter.
Bewertet von Nadine (27 J.) am 10.05.2023
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Ich habe lange überlegt, wie ich am besten meinem Wunsch eines Studienabschluss nachgehen kann. Durch den Austausch mit Bekannten und Kollegen, bin ich auf die KMU Akademie&Management AG gestoßen. Ich habe die KMU Akademie direkt kontaktiert und einen persönlichen Termin in den Ringstraßengalerien in Wien (Beratungsstelle 2016) vereinbart. Ich wurde sehr gut beraten und auch Ausschnitte aus dem Studium wurden präsentiert, daraufhin habe ich die Einschreibung in das Studium vorgenommen, diese sich auch sehr einfach gestaltet. Man hat die Möglichkeit, die Studiengebühr auf einmal oder in Teilraten zu bezahlen. Nach der Anmeldung konnte man sehr schnell mit dem Studium starten und auch selbst wählen mit welchem Studienfach mach beginnen möchte. Die Zugangsdaten werden direkt nach Zahlungseingang zugeschickt. Zu Beginn gibt es jedoch noch Seminare für den Einstieg in das Studium mit interessanten Infos zu Prüfungen, Arbeiten usw.! Das Tolle an der KMU Akademie ist, man kann sich die Vorlesungen so oft man möchte anhören oder auch auf Pause drücken und ein paar Stunden später weiterlernen. Auch bei den Prüfungen ist viel Flexibilität geboten, denn man kann sich seine Prüfungstermine selbst einteilen und sich dafür anmelden. Seit einiger Zeit ist es auch so, dass alle Prüfungen nur noch online zu absolvieren sind. Zu Beginn meiner Studienzeit gab es auch noch Prüfungen mit Anwesenheit. Die Prüfungen sind aufgeteilt in Hausarbeiten, wo man einen wirklich guten Zeitraum zur Verfügung gestellt bekommt, um diese Arbeiten zu absolvieren. Auch gibt es sehr gute Beschreibungen für die Zitate und natürlich zum Thema wissenschaftliches Arbeiten. Die zweite Prüfungsform ist sozusagen eine Open-Book-Prüfung, wo man an einem Tag in einem gewissen Zeitraum zuhause am PC eine Prüfung absolviert. Nach meinen absolvierten Prüfungen habe ich mit der Masterthesis begonnen, hierfür habe ich eine Zeit gebraucht, da man hier von Grund auf alles selbst plant und keine Titelvorgabe oder sonstiges zur Verfügung steht. Aber es gibt Beispiele und Vorlesungen für die richtige Absolvierung der Masterthesis. Auch ein Seminar wurde angeboten. Reicht man den Titel seiner Masterthesis ein, bekommt man einen Dozenten zugeteilt, dieser zum Thema passt. Man könnte auch einen Wunschdozenten angeben, jedoch gibt es kaum Kontakt zu den Dozenten, daher habe ich hier keinen Wunsch gehabt, da man auch niemanden kennt. Der Kontakt mit dem Dozenten wird sofort nach der Einreichung hergestellt. Es wurden Telefonate über Zoom geführt, jedoch sind es auch nur kleine Inputs, die gegeben werden und ein bisschen fehlt das persönliche bei der Betreuung. Hierbei hätte ich mir ein bisschen mehr Unterstützung bezüglich des Aufbaus der Arbeit und generellen Fragen zur Arbeit erwartet. Trotzdem konnte am Ende eine gute Masterthesis abgegeben werden und das Abschlussgespräch, dieses auch mittels Zoom stattgefunden hat ist sehr gut mit meinem Betreuer abgelaufen. Am Ende hat man dann doch schon ein persönlicheres Verhältnis. Ich kann die KMU Akademie&Management AG wirklich sehr empfehlen, da einem viel Flexibilität geboten wird und auch neben einem Vollzeitjob gut zu absolvieren ist, da sich jeder für sich seine Ziele und Termine setzen kann. Ein Studienstart ist zu jeder Zeit möglich und man ist an nichts gebunden. Die Kosten sind auch im Vergleich in Ordnung. Eine Kontaktaufnahme der Studienbetreuung ist auch zu den Öffnungszeiten immer gegeben und einem wird sofort weitergeholfen, sei es technische Probleme usw.. Ich hoffe ich konnte ein paar Einblicke bieten und wünsche einen guten Studienstart!
Bewertet von Dawid (20 J.) am 14.12.2017
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Mir gefällt das Konzept des Fernstudiengangs von der IST-Hochschule, da man zum Beispiel durch den Online Campus alles gut einplanen kann und dieser auch einfach zu bedienen ist und gleichzeitig alles beinhaltet und einen guten Durchblick bietet zum Beispiel durch den Einbau eines internen Kalenders, der alle gebuchten Termine anzeigt. Auch die Auswahl und das Spektrum an den Terminmöglichkeiten ist breit gefächert und bietet somit viele Möglichkeiten Termine auszuwählen für Menschen, die viele Termine haben. Die Dozenten wirken kompetent und vermitteln den Unterricht verständlich und zugleich kenntnisreich. Dadurch kann man dem Unterricht gut folgen und einem wird nicht langweilig und man prägt sich den Unterrichtsstoff somit besser ein. Zudem sind sie nett und hilfsbereit was einem ein sicheres Gefühl vermittelt, so dass man keine scheu haben muss, wenn man etwas nicht versteht bzw. man nachfragen möchte. Auch die Materialen wie z.B PowerPoint Präsentationen, Abbildungen und Videos sind verständlich und inhaltsreich. Dadurch das Visuelle wird der Unterricht spannender und informativer gestaltet. Dadurch, dass man auch die Möglichkeit hat, ins nah gelegene Fitnesstudio zu gehen, wird der Unterricht auch oftmals praktisch erlernt, indem wir dort das gelernte direkt anwenden können und dies nochmals praktisch gezeigt wird, wodurch man noch viel besser lernen kann, indem man zum Beispiel sieht, wie der Muskel wo arbeitet am welchen Gerät und worauf man achten muss. Jedoch wäre es womöglich besser, wen man öfters zu den Seminaren kommen könnte, da man sich durch den Unterricht den Stoff besser einprägen kann und man jederzeit nachfragen könnte. Doch die IST-Hochschule kam mit einer Idee, die wohl von vielen genutzt werden soll, nämlich den Einbau von Tagen, an denen man sich dort zum freiwilligen Lernen treffen kann. Somit ist ein kommunikativer Austausch möglich, wo man sich gegenseitig abfragen und austauschen kann. Die Betreuung an der IST-Hochschule ist sehr gut und individuell. Man kann während des Unterrichts immer nachfragen und auch in den Pausen kann man zwischenzeitlich den Dozenten ansprechen für alle möglichen Fragen, die dann direkt beantwortet werden. Man kann sogar die Dozenten per E-Mail erreichen und sie sogar anrufen, falls man dringend eine Erklärung benötigt. Selbst wenn man eine E-Mail an die IST-Hochschule schickt wird diese rasch und ausgiebig beantwortet. Wenn sie die Fragen nicht beantworten können, wird man direkt an jemanden weitergeleitet, der sich in diesen Gebiet auskennt, so dass man im Endeffekt nicht im Stich gelassen wird. Die Organisation ist einwandfrei und klar gegliedert, wann wo was stattfindet, so dass man sehr früh bescheid weiß und man rechtzeitig planen kann. Letztendlich ist die IST-Hochschule eine mit kompetenten Dozenten ausgestattete Hochschule, die einen sehr gut auf die Zukunft vorbereitet mit dem nötigen Fachwissen. Jedoch ist es schade drum, dass man nicht so oft in den Genuss kommt, am Unterricht teilnehmen zu können.
Bewertet von Iris (38 J.) am 28.02.2023
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Ich habe mich für das Fernstudium an der Hochschule Wismar entschieden, um andere Leute kennenzulernen und weil ich den Studiengang interessant finde. Da ich Österreicherin bin, habe ich endlich die Möglichkeit, durch die Teilnahme an den Prüfungen vor Ort oder durch Präsenzveranstaltungen an den Standorten in Deutschland teilzunehmen und bin somit auch ein wenig herum gekommen. Ausserdem ist es toll, dass jeder ortsungebunden Lernen und an den Tutorien teilnehmen kann und die Prüfungen auch online abgelegt werden können. Zudem kann man sich die Module selbst einteilen und somit dem Prüfungsstress vorbeugen. Während der Corona-Zeit war die Organisation so flexibel und sorgte dafür, dass Open-Book-Klausuren stattfanden. Vorteil von diesen Klausuren ist, dass die Unterlagen neben einem liegen dürfen. Nachteil: Die Prüfungen waren anspruchsvoller und man kam leicht unter Zeitdruck. Eine andere Variante zur Absolvierung der Prüfungen ist die APL. Die finde ich recht angenehm. Zum einen setzt man sich intensiver mit den Themen auseinander und zum anderen leidet man nicht so unter dem Zeitdruck und der Nervosität, wie bei normalen Prüfungen. Natürlich dauert die Beurteilung dann länger, weil die Dozent/Innen hier nicht nach Schema F vorgehen können. Beim Feedback der APLs würde ich mir allerdings wünschen, dass nicht nur negative Kritiken angemerkt werden, sondern auch positive Aspekte, die einem für die Bachelor-Thesis weiterhelfen können. Die Dozenten sind sehr bemüht, den Stoff gut an die Student/Innen rüber zu bringen und sie stehen entweder per E-Mail oder über das Forum jederzeit zur Verfügung, vor allem dann, wenn andere Kommilitonen nicht weiter helfen können bzw. man ansteht. Ich bin sehr begeistert von den Studiengangskoordinatoren, denn ich bekam stets sehr rasch eine Rückmeldung auf meine Anfragen und sie sind ganz freundlich und kompetent. Die Möglichkeit, sich vom Studium beurlauben zu lassen oder Module ins nächste Semester zu schieben, sind ebenfalls Pluspunkte eines Fernstudiums. In manchen Modulen wäre es hilfreich, mehrere Musterklausuren und Musterlösungen mit Lösungswegen zu haben. Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Fernstudium an der Hochschule Wismar nur zu empfehlen ist und ich bereue es bisher nicht, mich dafür entschieden zu haben, auch wenn die Module nicht immer leicht sind.