• 3634 Kurse
  • 115 Anbieter
  • 14961 Bewertungen
3 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit #31/2020 - #31/2021 - #32/2022
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Design | Als Fernstudium oder berufsbegleitende Weiterbildung

Die Gestaltung visueller Inhalte ist eine Aufgabe, die vor allem auf Kreativität und technisches Können setzt. Als Grafik-Designer:in kümmerst Du dich vorwiegend um die Erstellung digitaler Inhalte, etwa im Bereich Marketing und Werbung oder um spezifische Aufträge, wie Corporate Designs. Als "klassische:r" Designer:in arbeitest Du auch mit Fotografien, Filmen oder Industrieprodukten.

Anbietertipp - Werbung -

Im Bereich Design kannst Du Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Mit einem fundierten Abschluss kannst Du Deine Karriere starten! 

Medien und Kreativität gehören eng zusammen. Als Mediendesigner kannst Du beides vereinen. Mit dem akkreditierten Abschluss an der IU steht Deiner Karriere nichts mehr im Wege. Schreibe Dich jetzt online ein und profitiere von 100% Flexibilität! 

1016 Bewertungen (4,5)
FSD-Score:
4,4684
  • „Sehr guter Anbieter“ (2022)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2021)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2020)

Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung Design

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Hochschulzertifikat) - 54 Monate (Bachelor)
   Wöchentlicher Aufwand 5 Stunden (Hochschulzertifikat) - 40 Stunden (Bachelor)

   Abschluss

Bachelor, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend) oder Zertifikat
   Kosten 299 € (Zertifikat) - 17.135 € (Bachelor)

Welche Studieninhalte erwarten Sie?

Du bekommst in vielen Fällen einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche eines Designers oder einer Designerin. Du wirst u.U. Printmedien gestalten und belichtungsfähige Vorlage erstellen. Du bekommst einen Einblick in die Werbung und das Verlagswesen.

  • Materialien und Werkzeuge
  • Gestaltungstheorie
  • Farbtheorie
  • Wahrnehmungslehre
  • Darstellungstechniken
  • Schriftentwicklung / Typographie
  • Satz / Repro / Druck
  • Fotografie

Außerdem werden Dir Kenntnisse in fächerübergreifenden Disziplinen vermittelt. Darunter fallen auch die psychosozialen Grundlagen der Gestaltung und Werbung. Du kannst mit folgenden weiteren Themen rechnen:

  • Grundlagen des Urheberechts
  • Marketing
  • Digitale Medien
  • Kulturgeschichte
  • Präsentationstechniken

Einige Fernlehrgänge bieten die Möglichkeit, weitere Schwerpunkte zu setzen. Das sind in der Regel Bereiche, die Dir persönlich am besten liegen, bzw. wo Du verstärkt Dein Interesse äußerst. Du kannst dann eventuelle folgende Themen vertiefen:

  • Computergrafik
  • Corporate Design
  • Kalligrafie
  • Cartoons

Viele Gestaltungsaufgaben lassen sich vielfach ausschließlich über Software lösen. Die wichtigsten Desktop Publishingsoftware lernst Du in Deinem Fernkurs kennen. Mit größeren Kenntnissen dieser Programme verbessert sich auch Dein Gestaltungsspielraum. Zu den wichtigsten Softwarelösungen zählen:

  • Adobe InDesign für Verlagsgrafiken
  • Adobe Illustrator für digitale Illustrationen und Vektorgrafiken
  • Adobe PhotoShop für Bild-, bzw. Fotobearbeitung

Ein Fernstudium im Bereich Grafik-Design ist für Dich geeignet, wenn Du deine gestalterische Begabung künftig beruflich nutzen möchtest oder ein großes Interesse an der professionellen visuellen Aufbereitung hast. Wenn Du bereits in einem kreativen Bereich arbeitest, kannst Du dich mit dem Fernstudium gezielt weiterbilden. Du musst allerdings keine Vorerfahrungen mitbringen, um ein Fernkurs zu absolvieren. Von Vorteil sind natürlich erste Kenntnisse über die Grundlagen der Gestaltung, Farbtheorie, Wahrnehmungslehre und andere Disziplinen.

Während der Vorbereitungsphase arbeitest Du häufig mit sogenannten Scribble. Das sind grobe Entwürfe, die für eine Illustration, eine Grafik oder Anzeige entworfen werden. Du kannst damit aber auch das Layout einer Webseite oder Zeitschrift veranschaulichen. In vielen Fernlehrgängen lernst Du daher die Technik, von Hand Ideen zu visualisieren und dem:r Betrachter:in so erste Möglichkeiten zu bieten, einen Blick auf das vorläufige Design zu werfen.

Du lernst von erfahrenen Dozent:innen wie Du bewusst Bildmaterial einsetzt, grafische Publikationen unter besonderen Wahrnehmungsaspekten gestaltest und typografisch sichere Layouts erstellst. Bei einigen Anbietern, wie der SGD, erhältst Du zudem einen Zugang zur Adobe Creative Cloud im Abo. Damit kannst Du, ohne Mehrkosten, alle Produkte der Adobe Suite nutzen und sowohl beruflich, für den Lehrgang als auch privat PhotoShop, Illustrator und Co. verwenden

Dauer

Die meisten Fernstudiengänge sind so konzipiert, dass Du relativ problemlos nebenbei Deiner Arbeit nachgehen kannst. In den meisten Fällen liegt das Wochenpensum zwischen 6 und 12 Stunden. Für einen Bachelor of Arts (B.A.) solltest Du mit einer Dauer von bis zu 48 Monaten, also 4 Jahren, rechnen. In einigen Fällen lässt sich das Studium jedoch auch kostenlos verlängern. Nicht-akademische Fernkurse können zwischen 3 und 18 Monaten dauern. In der Regel sind diese auch nicht mit einem so hohen Wochenpensum behaftet, wie ein Studium.

Ablauf

Die meisten Anbieter stellen Dir einen Zugang zum Online Campus zur Verfügung. Dort kannst Du Dein Studienmaterial sichten, Aufgaben bearbeiten, mit anderen Teilnehmer:innen kommunizieren und ggf. auch an Online-Vorlesungen, Tutorien oder Webinaren teilnehmen. Die Aufgaben und Tests bearbeitest Du von zu Hause aus während Du für die Abschlussklausur zum Prüfungsort fahren musst.

Unter Umständen wird von Dir auch verlangt, dass Du eine gewisse Zahl an Präsenztagen ableistest. Diese sind in vielen Fällen auf das Wochenende (Samstagsseminare) gelegt und bieten die Möglichkeit, sich persönlich mit den Dozent:innen und anderen Teilnehmer:innen auszutauschen oder in Gruppenarbeiten eigene Designs oder Konzepte zu erstellen. Bei den großen Anbietern finden diese Veranstaltungen in den zahlreichen deutschlandweiten Studienzentren statt

Teilnahmevoraussetzungen

Für den Bachelor of Arts benötigst Du die (Fach-)Hochschulreife. Die meisten Anbieter bieten mittlerweile aber auch alternative Wege zur Zulassung an: entweder weist Du Deine berufliche Tätigkeit, einen Meistertitel oder eine künstlerische Begabung nach. Für Lehrgänge und Zertifikatskurse sind höchstens Berufserfahrungen vorausgesetzt.

Zielgruppe

Dieser Lehrgang ist geeignet für Dich, wenn Du…

  • bereits in der Branche beruflich tätig bist und Deine Kenntnisse weiter vertiefen möchtest oder einen Abschluss anstrebst, um Deine Qualifikation zu erhöhen
  • angestellt oder freiberuflich am Mac oder am PC arbeitest und einen Einstieg suchst. Das Fernstudium vermittelt Dir in Deinem eigenen Tempo die Kenntnisse die Du benötigst, um grundständig als Designer:in zu arbeiten
  • ein eigenes Grafikunternehmen aufbauen willst. Das gilt auch, wenn Du mit dem Gedanken spielst, als Freelancer tätig zu werden. Dann solltest Du dich von erfahrenen Dozent:innen schulen lassen, um dich mit weiteren Zusatzqualifikationen auszuzeichnen
  • privat Deine Kenntnisse im Bereich Design / Grafik-Design aufbessern willst. Egal ob vom Mac oder vom PC: Du lernst wie Du Visitenkarten, Einladungskarten, Fotokalender, Plakate und andere Produkte erstellst und wie Du aus Deinem Hobby mehr machst.

Charakterliche Fähigkeiten

  • Kreativität
  • Problemlösungskompetenz

Wie sind die Berufsaussichten bzw. Karrieremöglichkeiten im Bereich Design?

Als Grafik-Designer:in arbeitest Du vorwiegend in Agenturen, Werbeabteilungen von Unternehmen, Verlagen oder als Selbständigen-Basis als sogenannte:r Freelancer:in. Dir liegt ein großes Tätigkeitsfeld offen. In der Informations- und Telekommunikationsbranche werden in naher Zukunft große Teile des Bruttosozialprodukts erwirtschaftet. Für die Präsentation und Gestaltung dieser Informationen werden Designer:innen benötigt. In der Branche entstehen ständig neue Berufsfelder.

Du kannst sowohl gestalterisch Arbeiten als auch die Leitung von Agenturen, Teams oder Unternehmensbereichen übernehmen. Als ausgebildete:r Designer:in hast Du auch die Fähigkeit erworben, Problemstellungen schnell zu erfassen, zu analysieren und Lösungsvorschläge zu entwerfen. Nicht wenige Designer:innen arbeiten schließlich als selbständige Berater:innen.

Vorteile des Studiums

Du kannst das Fernstudium jederzeit beginnen. In vielen Fällen hast Du auch die Möglichkeit, eine Testphase voran zu schieben. Danach lernst Du in Deinem eigenen Tempo von zu Hause aus. Du bist völlig flexibel in Deiner Zeiteinteilung. Als Designer:in arbeitest Du vorwiegend am Computer, weshalb das Fernstudium hier eine optimale Möglichkeit bietet.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Design?

Für ein Fernstudium Design fallen Kosten von 299 € (Zertifikat) bis 17.135 € (Bachelor) an.

Mit welcher Studiendauer kannst du im Fach Design rechnen?

Die Dauer des Fernkurses variiert zwischen 1 und 54 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Design

Durchschnittsbewertungen

der Fernkurse der Kategorie Design

4,8
bewertet von 531 Teilnehmenden
Top-Fernlehrgang (5)
Geprüfte:r Fotodesigner:in (ILS)
des Anbieters ILS - Institut für Lernsysteme
Akademischer Top-Anbieter (4,5)
IU Fernstudium
Nicht-akademischer Top-Anbieter (5)
Fernakademie für Erwachsenenbildung

Interessante Erfahrungen von Teilnehmer:innen

  • Sylvia, 54 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Online-Kurs Grafikdesign - Staatlich zugelassen" des Anbieters OfG / Online-Schule für Gestaltung am 25.05.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 228
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Der Online-Kurs Grafikdesign ist sehr umfassend, man lernt sehr viel, die Betreuung durch die Dozenten ist sehr gut, man bekommt rasch Antwort auf offene Fragen und die Hausaufgaben werden auch sehr gewissenhaft und zeitnah bewertet. Die Kritik ist sehr konstruktiv und ermöglicht einem, sich stetig zu verbessern. Gut ist die Möglichkeit, dass man Pausen einlegen kann, falls man doch weniger Zeit hat, denn der Zeitaufwand ist natürlich nicht zu unterschätzen. Wenn man die Aufgaben ordentlich erledigen will, sollte man doch einiges an Zeit investieren und es gehört, obwohl es gut zu schaffen ist, schon ein gewisses Maß an Selbstdisziplin dazu, dass man immer alles erledigt. Es ist empfehlenswert, wenn man als Anfänger zuvor den Grafiksoftware Kurs belegt oder dass man schon Grundkenntnisse mit den Adobe Programmen hat, weil auf die Grafiksoftware im Kurs nicht eingegangen wird. Das Lehrmaterial ist sehr übersichtlich gestaltet, sehr umfassend und informativ, man kann es später auch gut als Nachschlagewerk benutzen, da man den Zugriff darauf behält. Schade ist, dass man es nicht offline herunterladen oder ausdrucken kann, so ist man immer auf eine Internetverbindung angewiesen, wenn man damit arbeitet. Alles in allem habe ich es nicht bereut, den Kurs gemacht zu haben und würde ihn jederzeit wieder machen. Es ist sehr gut möglich, dass ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einen anderen Kurs belege. Ich habe nicht vor, als Grafikdesigner zu arbeiten, aber wenn man nach Abschluss des Kurses dieses Kurses den Beruf selbstständig ergreifen will, empfiehlt sich auf jeden Fall (falls man noch Anfänger ist) noch entsprechende Praxis zu sammeln, ein Kurs (und damit meine ich generall alle Kurse in diesem Bereich - nicht nur diesen) alleine reicht meiner Meinung nach nicht aus, um sich sofort erfolgreich selbständig machen zu können. Für eigene Projekte, wenn man für seine eigene Firma oder die Firma wo man arbeitet, Werbemittel oder Geschäftspapiere erstellen will, ist dieser Kurs aber schon super geeignet. Man erlernt hier das komplette Handwerkszeug, was man hierfür braucht und bekommt super Tipps. Meine Erwartungen wurden jedenfalls erfüllt, wenn nicht gar übertroffen.

  • Rezwana, 41 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Online-Kurs Webdesign - staatlich zugelassen" des Anbieters OfG / Online-Schule für Gestaltung am 16.01.2019 bewertet. Bewertungen insgesamt: 48
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Komplett ohne Vorkenntnisse und mit viel Skepsis, aber hoher Motivation, habe ich mich an den Kurs gewagt und nicht erwartet, am Ende zu einem guten Kurs-Abschluss zu kommen. Die Inhalte sind nachvollziehbar aufgebaut. Ich habe es so empfunden, dass die Inhalte sowohl zeitlich als auch in der Intensität währende dem Verlauf, mehr wurden. Eine gehörige Portion Selbstdisziplin und eine hohe Frustrationstoleranz gehört dazu, will man den Kurs neben dem Job gut schaffen. Und schlussendlich sollte man Spaß daran haben und den hatte ich, trotz vieler verzwiefelter Stunden der Fehlersuche. Doch das gehört bei HTML so oder so dazu! Umso mehr, wenn das Ergebnis dann gelöst hatte. Der Dozent hat eine gute, witzige und verständliche Art Inhalte zu erklären. Und das, obwohl ich als HTML-Fremde einige Begrifflichkeiten nicht verstanden habe, diese nicht richtig und verständlich erfragen konnte und wir so manchmal aneinander "vorbeigeschrieben" haben. Diese Lücken habe ich dann selbstständig recherchiert. Als Anregung fände ich dann in diesen Momenten die Möglichkeit eines Feedback-Rückruf oder ähnliches sinnvoll. Auf jeden Fall sollte man nach dem Kurs auch mit dem Thema am Ball bleiben. Fazit: Definitiv empfehlenswerter und Spaß machender Kurs!

  • Ozan, 36 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Adobe InDesign" des Anbieters Lernen im Internet am 26.02.2018 bewertet. Bewertungen insgesamt: 6
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Ich war auf der Suche nach einem InDesign-Kurs, da ich für meine jetztige Stelle einige InDesign Dateien bearbeiten muss. Lange Rede kurzer Sinn ich habe mich für den Kurs bei "Lernen im Internet" entschieden, weil er mir durch die lange Verfügbarkeit der Materialien und des strukturierten Aufbaus es ermöglicht mir meine Zeit besser einzuteilen und gezielt nach Information zu fragen oder zu suchen, deren fehlen mir erst im täglichen Arbeiten auffiel - diese Möglichkeit hätte ich nicht bei einem zwei Tages Kurs oder ähnliches gehabt. Die Materialien waren dem Stoff entsprechend geeignet. Leider war die veranschlagte Zeit für einige Lextionen etwas knapp bemessen - dies ist kein Beinbruch, wenn man genügend Zeit mit einplant, leider hatte ich allerdings versucht mich an die Zeiten zu halten bzw. mit diesen geplant, so dass ich bei zwei Lextionen deutlich daneben lag und das dreifache der Zeit gebraucht hatte, um es konsequent durchzuziehen.

  • Caro, 19 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Bachelor Kommunikationsdesign (B.A.)" des Anbieters IU Fernstudium am 16.12.2019 bewertet. Bewertungen insgesamt: 17
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Ich studiere noch nicht sehr lange Kommunikationsdesign als Fernstudium an der iubh. Sehr positiv aufgefallen sind mir bisher die unterschiedlichen Arten an Prüfungen, die abgelegt werden können. Präsenzprüfungen und onlineprüfungen sowie Klausur, Präsentation oder Arbeiten für das Portfolio. Dadurch ergeben sich immer neue Herausforderungen und es wird nicht langweilig. In meinem ersten Modul das ich belegt habe ist das Skript sehr unverständlich geschrieben. Die Tutoren verstehen es teilweise selbst nicht. Aufgrund vieler Beschwerden wird dieses nun aber neu überarbeitet. Mir persönlich bringt das nichts mehr. Es zeigt aber, dass die iubh auf jeden Fall sehr bemüht ist, es den Studierenden recht zu machen. Bisher kann ich das Studium nur empfehlen!

  • Jan, 24 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Bachelor Mediendesign (B.A.)" des Anbieters IU Fernstudium am 17.11.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 23
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die IUBH zeichnet sich vorallem durch das extrem flexible Studienmodell aus! Online-Klausuren und digitale Tutorien geben mir maximale Freiheit in meiner Planung! Trotzdessen sind viele wichtige praxisbezogene Module an Zeitpläne gebunden, sog. Creative Labs, in denen man eine sehr gute direkt Betreuung durch einen Tutor erhält. Man lernt also neben dem Selbststudium auch mit Vorgaben und Deadlines umzugehen und ist somit gut gewappnet für den Berufsstart! Am Ende kommt es aber natürlich auf das eigene Engagement an, ob man ein guter Mediendesigner wird! Da reicht es manchmal auch nicht nur die Skripte zu können. Die IUBH bietet aber den perfekten Grundstein!

    Lieber Jan,
    wie schön, dass Du mit Deiner Wahl der IUBH als Fernhochschule zufrieden bist. Besten Dank für Deine positive Rückmeldung!

    Herzliche Grüße und weiterhin viel Erfolg,
    Dein Team vom IUBH Fernstudium