• 3332 Kurse
  • 115 Anbieter
  • 9861 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Fernstudium im Bereich Mediation | Als Fernstudium oder berufsbegleitende Weiterbildung

Der Begriff "Mediation" bedeutet "Vermittlung" und beschreibt unterschiedliche Varianten der Streitbeilegung. Am Arbeitsplatz, in der Schule, im Verein oder wann immer Menschen aufeinandertreffen, bietet die Mediation Lösungsstrategien, um sich gütlich zu einigen, indem beispielsweise der größte gemeinsame Nenner der Streitparteien gefunden wird. Vielfach können Konflikte hierdurch kostengünstiger und individuell zielführender behoben werden, so dass das Verfahren bereits jetzt schon - aber auch zukünftig - in vielerlei Lebensbereichen eingesetzt wird.

Kategorietipp

Die Konfliktlöser

Die perfekte Win-Win-Lösung ist Ihr Ziel? Wir zeigen Ihnen wie Sie diese erreichen können. Die spezialisierten und berufsbegleitenden Weiterbildungen von WINGS geben Ihnen das Rüstzeug, um als professioneller Mediator in Konflikt- und Entscheidungssituationen zu vermitteln. Sie sind bereits Mediator? Spezialisieren Sie sich weiter in den Bereiche Wirtschaft, Bau, Familie oder Öffentlicher Bereich. 


Passende Kurse / Studiengänge im Bereich Mediation

Jetzt kostenlos Infomaterial anfordern Es wurden 16 Kurse / Studiengänge gefunden.
Sortieren nach

Seiten

i

Kostenlos Infomaterial zum Thema Mediation bestellen

Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung Mediation

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Zertifikat) - 18 Monate (MBA)
   Wöchentlicher Aufwand 6 Stunden - 20 Stunden (Zertifikat)

   Abschluss

Hochschulzertifikat, MBA, Vorbereitung IHK-Abschluss oder Zertifikat
   Kosten 380 € (Zertifikat) - 8.900 € (MBA)

Welche Studieninhalte erwarten Sie?

Grundlegend wird innerhalb des Fernstudiums zunächst vermittelt, wie Konflikte bzw. der eigentliche Kern des Problems, ermittelt werden können. Ferner werden Lösungsstrategien erarbeitet. Zu den Grundlagenfächern gehört:

  • Erfassung des (eigentlichen) Konflikts (Analyse)
  • Festlegung der Erfolgskriterien (Zielvereinbarung)
  • Strategien und Methoden zur Herbeiführung des Erfolges

Darüber hinaus ist es wichtig, Grundkenntnisse der Konfliktlösungen innerhalb anderer Disziplinen zu erhalten. Aus diesem Grund wird innerhalb des Fernstudiums üblicherweise interdisziplinäres Wissen in folgenden Bereichen vermittelt:

  • Familienpsychologie
  • Paarpsychologie
  • Recht und Mediationsgesetz

Darüber hinaus kann optional eine Spezialisierung auf bestimmte Lebensbereiche stattfinden. Für Juristen macht etwa eine tiefergehende Befassung mit familien- oder erbrechtlichen Problemstellungen Sinn. Mediatoren/innen werden aber auch in großen Wirtschaftsunternehmen immer häufiger gesucht, so dass auch die Wirtschaftsmediation eine eigene Kategorie darstellt.

  • Kenntnisse über den Markt und die daraus resultierenden Anforderungen an ein Marketing
  • Familienrecht
  • Erbrecht
  • Wirtschaftsmediation
  • Schulmediation

Beschreibung des Fernstudiums bzw. der berufsbegleitenden Weiterbildung

Gerichtsverfahren können kostspielig sein und sich über viele Jahre hinziehen. Aus diesem Grund besagt sogar § 278 I ZPO, dass das Gericht in jedem Stadium des Verfahrens auf eine gütliche Einigung hinarbeiten soll. Oftmals sind Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern, Familienmitgliedern oder Verbrauchern und Wirtschaftsunternehmen auch gar nicht unlösbar, es fehlt lediglich eine dritte, neutrale Person, die zwischen den Parteien vermittelt. Hier greift die Mediation als ein Service ein, durch welche alle Betroffenen an einen Tisch geholt werden sollen, um verhärtete Positionen aufzugeben und eine sachliche Diskussion zu führen. Die Mediation ist ein Mittel, das auch die gegenseitige Kooperation der Konfliktparteien zum Ziel hat.

Das Fernstudium im Bereich "Mediation" eignet sich hervorragend als berufsbegleitende Fortbildung und ist besonders dann empfehlenswert für Sie, wenn Sie in Ihrem beruflichen Alltag etwa als Sozialarbeiter/in, Psychologe/in oder Lehrer/in immer wieder mit menschlichen Konfliktsituationen in Berührung kommen und diese gewinnbringend für alle Parteien lösen möchten. Auch für Führungskräfte eignet sich das Fernstudium ideal, denn Probleme zwischen den Mitarbeitern eines Betriebes treten regelmäßig auf. Auch für Juristen/innen stellt die Mediation eine ideale Ergänzung beispielsweise im Falle von familienrechtlichen Konflikten oder im Rahmen eines Täter-Opfer-Ausgleichs dar. Im Falle von Anwälten/innen ist jedoch zusätzlich § 7a BORA sowie weitere Regelungen zum Beruf des Anwaltsmediators - falls Sie diesen Titel führen möchten - zu beachten.

Voraussetzungen

Das Fernstudium der Mediation richtet sich an Akademiker/innen, die in einem Beruf arbeiten, in welchem sie regelmäßig mit zwischenmenschlichen Konfliktsituationen in Berührung kommen. In Betracht kommen hier beispielsweise Rechtsanwälte/innen, Psychologen/innen, Richter/innen, Sozialarbeiter/innen oder Lehrer/innen.

Charakterlich sollte eine/e Mediator/in natürlich in der Lage sein, den Konfliktparteien aufmerksam zuzuhören und Problemstellungen schnell zu erfassen. Zudem ist die Fähigkeit zur Neutralität unerlässlich.

Diese Tätigkeit setzt eiune große Menschenkenntnis und damit bestimmte charakterliche Fähigkeiten voraus, die Sie mitbringen sollten:

   sozial

 

   sorgfältig

 

   kommunikativ

 

   schlichtend

 

Dauer

Je nachdem, wie breit die Lehrgänge aufgebaut sind, dauert der Fernlehrgang sechs bis 18 Monate. Sie sollten damit rechnen, dass Sie in der Woche etwa zehn bis zwölf Stunden Zeit aufbringen müssen, um alle Module erfolgreich abzuschließen.

Berufsbild/Tätigkeiten

Mediatoren/innen erschließt sich ein breites Feld an Einsatzmöglichkeiten. Praktisch in jedem Unternehmen und in jeder Institution, in welchen Menschen zusammenkommen und -arbeiten kann es zu Konflikten kommen, die durch Vermittlung gelöst werden können. Bereits seit vielen Jahren ist beispielsweise das Thema "Mobbing" am Arbeitsplatz oder in der Schule ein Thema. Um ein gesundes Arbeits- bzw. Unterrichtsklima wiederherzustellen, ist eine Vermittlung unerlässlich. Auch innerhalb der Familie sind zum Beispiel im Falle einer Scheidung oder Erbschaft Streitigkeiten vorprogrammiert. Eine Mediation kann darüber hinaus auch innerhalb eines laufenden Gerichtsverfahrens erfolgen, dieses wird dann für die Zeit der Mediation ausgesetzt.

Bevor die eigentlichen Probleme erläutert werden, legen die Streitparteien zunächst Regeln fest, auf die der/die Mediator/in im Laufe der Sitzungen immer wieder hinweist, sollte ein Verstoß vorliegen. Beispielsweise wird festgelegt, dass die Parteien sich tolerant begegnen und Vorwürfe unterlassen müssen. In mehreren Sitzungen versuchen Mediatoren/innen dann zunächst, den eigentlichen Konflikt zu erkennen und diesen genau zu benennen. Sodann werden Ideen zur Lösung gesammelt. Danach findet die eigentliche Verhandlung statt, durch die der/die Mediator/in vermittelnd leitet. Am Ende der Mediation steht die Vereinbarung, die notariell beurkundet werden kann.

Wie sind die Berufsaussichten bzw. Karrieremöglichkeiten im Bereich Mediation?

Die Mediation ist zunächst als berufsbegleitend zu verstehen und eröffnet etwa Unternehmern neue Möglichkeiten der innerbetrieblichen Konfliktbewältigung. Darüber hinaus eröffnet die Mediation aber auch eine völlig neue Berufssparte für Anwälte, Psychologen oder Sozialarbeiter, die durch die zusätzliche Qualifikation neue Kunden werben können, die etwa die herkömmliche Variante des Gerichtsverfahrens zunächst nicht in Betracht ziehen möchten. Neue Perspektiven ergeben sich hier vor allem in den Bereichen Unterhalt, Paar- oder Familientherapie, Jugendhilfe, Scheidung, Umwelt, Miete und vielen weiteren Lebensbereichen.

Pro und Contra Fernstudium Mediation

Pro

Für ein Fernstudium der Mediation spricht sicherlich die hohe Praxisrelevanz. Zwischenmenschliche Konflikte und entgegenstehende Meinungen werden im Berufs- oder Privatleben immer wieder auftreten und langwierige Gerichtsverfahren sind oftmals für beide Seiten kräftezehrend und nur bedingt zielführend, wenn danach wieder zusammengearbeitet oder -gelebt werden soll. Zudem stellt der Beruf des Mediators zurzeit noch eine Nische dar, in welcher sich lukrative Erfolge erzielen lassen. Darüber hinaus ist eine Studiendauer von maximal zwölf Monaten durchaus überschaubar.

Contra

Dagegen spricht der finanzielle und zeitliche Aufwand, der sich jedoch in nahezu jeder berufsbegleitenden Weiterbildungsvariante niederschlägt und nicht explizit auf ein Fernstudium im Bereich "Mediation" bezogen werden kann. Rechtsanwälte sollten sich darüber hinaus bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer erkundigen, inwieweit sie den Zusatz "Mediator" tragen dürfen.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Mediation?

Für ein Fernstudium Mediation fallen Kosten von 380 € (Zertifikat) bis 8.900 € (MBA) an.

Mit welcher Studiendauer müssen Sie rechnen?

Die Dauer des Fernstudiums variiert zwischen 1 und 18 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Mediation

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie Mediation

4,7
bewertet von 14 Teilnehmern
Top-Fernlehrgang (4,4)
Weiterbildung Mediation
des Anbieters WINGS - Fernstudium an der Hochschule Wismar
Akademischer Top-Anbieter (4,6)
WINGS - Fernstudium an der Hochschule Wismar
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,7)
Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Florian, 26 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Mediator / Mediatorin" des Anbieters Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe am 12.12.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 3
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die Materialien sind sehr gut aufbereitet und bitet eine gute Grundlage zum studieren. Auf Fragen zu individueller Gestaltung des Studienablaufes wurde sehr schnell und zufriedenstellend eingegangen. Die Einsendeaufgaben sind angemessen und werden sehr zügig kontrolliert. In seltenen Fällen sind die Aufgabenstellung etwas schwammig, so dass man nicht 100 prozentig einschätzen kann, was bzw. welcher Umfang erwartet wird. Insgesamt kann ich das Fernstudium bis jetzt nur empfehlen.

  • Susanne, 31 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Weiterbildung Mediation" des Anbieters WINGS - Fernstudium an der Hochschule Wismar am 23.08.2021 bewertet. Bewertungen insgesamt: 7
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Sehr kompetente und erfahrene Trainer, die ihren Beruf leben und wahnsinnig viel Expertise mitgebracht haben. Viel praxisorientierte Lernen und spannende Austausch-Wochenenden waren dabei! Die Betreuung zwischen den Kurswochenenden war super schnell, hilfreich und vor allem unterstützend. Ich überlege immer noch, noch eine Vertiefung / Spezialisierung zu absolvieren und habe dafür genauso tolle Möglichkeiten.

  • Stefan, 47 Jahre, hat den Fernlehrgang: "Weiterbildung Wirtschaftsmediation" des Anbieters WINGS - Fernstudium an der Hochschule Wismar am 15.03.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 3
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die Dozenten haben sehr unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt und haben dadurch das Studienkonzept sehr interessant gemacht. Das Studienmaterial war wirklich detailliert und zufriedenstellend. Man bekam schnell ein Feedback zu den Einsendeaufgaben und die Benotung war immer nachvollziehbar. Der Kontakt zu den Dozenten war ebenfalls sehr gut .