• 3287 Kurse
  • 111 Anbieter
  • 9624 Erfahrungsberichte
2 x Bestnote von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020 und #31/2021)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Spedition und Logistik | Als Fernstudium oder berufsbegleitende Weiterbildung

Auch im Bereich Logistik kommen Sie nicht um das lebenslange Lernen herum. Wer beruflich aufsteigen möchte, sollte sich die Lehrgänge genau anschauen. Nicht jeder Abschluss ist für Ihre Karrierepläne nützlich. Einige sind rechtlich geregelt, andere können von den Anbietern frei gestaltet werden. Wenn Sie Ihre Berufsausbildung vor kurzem abgeschlossen haben, können Sie unter Umständen direkt eine Aufstiegsfortbildung wählen, um einen höherwertigen Abschluss zu erreichen oder sich zu spezialisieren.

Kategorietipp

Im Bereich Spedition und Logistik übernimmst Du Verantwortung und organisierst komplizierte Abläufe – freu Dich auf eine spannende Karriere!

Durchstarten im Logistikmanagement – hier kannst Du Dich in einem hochkomplexen Fachgebiet verwirklichen. Und das auch auf globaler Ebene. Die IU bietet Dir hier einen akademischen Abschluss, der keinen besseren Grundstein legen könnte. Melde Dich jetzt an – einfach und unkompliziert!


Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung Spedition und Logistik

In der Kategorie Spedition und Logistik sind aktuell 43 Fernlehrgänge und 13 Fernstudiengänge von insgesamt 11 Fernhochschulen und 4 Fernschulen gelistet und können mit einem Bachelor, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend), MBA, Teilnahme, Vorbereitung IHK-Abschluss oder Zertifikat abgeschlossen werden. Von einem Fernschüler oder Fernstudenten müssen ca. 4 bis 40 Stunden pro Woche für das Fernstudium eingeplant werden.

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Teilnahme) - 48 Monate (Bachelor)
   Wöchentlicher Aufwand 4 Stunden - 40 Stunden (Zertifikat)

   Abschluss

Bachelor, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend), MBA, Teilnahme, Vorbereitung IHK-Abschluss oder Zertifikat
   Kosten 296,31 € (Teilnahme) - 14.328 € (Bachelor)

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Spedition und Logistik?

Für ein Fernstudium Spedition und Logistik fallen Kosten von 296,31 € (Teilnahme) bis 14.328 € (Bachelor) an.

Mit welcher Studiendauer müssen Sie rechnen?

Die Dauer des Fernstudiums variiert zwischen 1 und 48 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Spedition und Logistik

Insgesamt wurde das Fernstudium „Spedition und Logistik“ durchschnittlich mit 4,5 von 5 Sternen von 59 Teilnehmern bewertet. Besonders ragt der Kurs Bachelor Logistikmanagement (B.A.) des Anbieters IU Fernstudium mit einer Bewertung von 4,9 Sternen von 24 Teilnehmern heraus. Am besten bewertet unter den akademischen Anbietern wurde die Fernhochschule IU Fernstudium mit einer Bewertung von 4,9 Sternen. Die meisten Bewertungen im akademischen Sektor weist die Fernhochschule zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund mit insgesamt 69 Bewertungen aus. Am besten bewertet unter den nicht-akademischen Anbietern wurde die Fernschule sgd - Fernschule Studiengemeinschaft Darmstadt mit einer Bewertung von 4,9 Sternen. Die meisten Bewertungen im nicht-akademischen Sektor weist ebenfalls die Fernschule sgd - Fernschule Studiengemeinschaft Darmstadt mit insgesamt 10 Bewertungen aus.

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie Spedition und Logistik

4,5
bewertet von 59 Teilnehmern
Top-Fernstudiengang (4,9)
Bachelor Logistikmanagement (B.A.)
des Anbieters IU Fernstudium
Akademischer Top-Anbieter (4,9)
IU Fernstudium
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,9)
sgd - Fernschule Studiengemeinschaft Darmstadt

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Beatrice , 24 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Bachelor (B.A.) Logistikmanagement" des Anbieters IU Fernstudium am 15.12.2019 bewertet. Bewertungen insgesamt: 8
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Für jedes Fach, welches man belegen muss (laut Modulhandbuch), gibt es umfassende Skripte, Vodcasts, Podcasts, Übungshefte, (Live-) Tutorien und interne Foren zum Austauschen. Zudem gibt die IUBH maximale Flexibilität in dem Ablegen der Prüfungen (online - rund um die Uhr) oder jeden Monat vor Ort an vielen verschiedenen Standorten in Deutschland. Die Betreuung ist 1A. Sowohl bei der Anmeldung, als auch währenddessen wird man stets mit allen Informationen verpflegt. Die Immatrikulationsdauer betrug noch nichtmal 48 Stunden nachdem ich den Brief bei der Post abgegeben habe. Die Study Coaches bleiben mit auf dem Weg und helfen/motivieren/unterstützen die Studierenden. Die Skripte liegen innerhalb von paar Tagen im Briefkasten. Für die Anmeldung zur Prüfung muss man die Multiple Choice Aufgaben (welche man unendlich oft wiederholen kann) beantworten - somit geht man mit keinem ungelerntem Thema in die Prüfung rein. Da ich bereits an einer normalen Hochschule war, kann ich den direkten Vergleich ziehen. Selbst an der Hochschule bekam man nicht so viel Übungsstoff und Unterstützung, wie an der IUBH. Ich bin zwar erst seit drei Wochen dabei im Fernstudium, kann jedoch der festen Überzeugung sagen, dass es die beste Entscheidung war, die ich treffen konnte. An der Hochschule (Studiengang Controlling) bin ich in einer Prüfung im Drittversuch durchgefallen. Die Mitarbeiter von der IUBH haben anschließend die Unterlagen geprüft, zum Prüfungsamt eingeschickt, prüfen lassen und die Freigabe zum neuen Studiengang (Logistikmanagement) genehmigt. Beim Arbeitgeber wird die IUBH geschätzt und der Abschluss wird vollwertig, wie an einer Präsenzhochschule oder Uni, anerkannt.

  • Patrick, 27 Jahre, hat den Fernstudiengang: "MBA Logistik - Management & Consulting" des Anbieters zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund am 12.12.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 15
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die HS-Ludwigshafen bietet mit dem MBA LMC Logistik Management & Consulting einen breit aufgestellten Studiengang für all diejenigen, die sich im Bereich der Logistik und des Supply Chain Management intensiv weiterentwickeln wollen. Das Spektrum reicht von juristischen Vorlesungen zu den Themen Speditions-, Lager- und Frachtrecht auf Niveau eines Fachanwalts über allgemeine und spezielle Logistik-BWL hin zu ingenieursmäßigen Komponenten der Bereiche Intralogistik, Qualitätsmanagement, Verkehrswirtschaft und vielen Weiteren Fächern. Besonders der Fokus auf aktuelle Themen der Digitalisierung in den Fächern Knowledge Mgmt und Business Process Engineering runden das Curriculum ab. Die ZFH ermöglicht mit diesem Studiengang beinahe jedem eine effektive Aneignung von Fachwissen aus dem weiten Feld der Logistik - Bachelor Studenten der Fachrichtungen BWL / Wirtschaftsingenieurwesen / und vieler Weiterer sowie Quereinsteigern mit entsprechendem fachlichem Hintergrund (Meister). Die Kurse sind klein gehalten mit einer guten Betreuungsquote. Präsenzveranstaltungen sind ausschließlich Freitags & Samstags um eine Vereinbarkeit zwischen Studium und Beruf zu ermöglichen. Vor- und Nachbereitungen erfolgen über das innovative OLAT Portal, in dem ebenfalls die Kommunikation und Informationsbereitstellung geschieht. Die Betreuung durch die Studiengangsleitung und Geschäftsführung ist excellent. Insgesamt sticht der Studiengang durch sein "Value-for-Money" heraus, da er im Vergleich zum Umfang des Angebots kostengünstig ist.

  • Beatrice, 27 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.)" des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University am 07.12.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 6
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Bisher bin ich sehr zufrieden mit meinem Studium an der SRH Fernhochschule. Der größte Vorteil ist die Flexibilität und die gute Betreuung während des Studiums. Mittlerweile bin ich fast am Ende und bereue den Schritt mich an einer Fernhochschule anzumelden nicht. Der enge Kontakt zu Kommilitonen fehlt mir etwas, da die meisten in ganz Deutschland verteilt sind. Eine gute Absprache hilft, um sich bei Präsenzen zu treffen. Bei einem Fernstudium muss dies jedem vor der Anmeldung klar sein, dass man nicht wöchentlich mit Kommilitonen in einem Raum sitzt und enge Freundschaften schließt. Es überwiegen die Vorteile und ich bin rundum zufrieden und würde den Schritt mit dem heutigen Wissen jederzeit wieder wagen. Seit beginn meines Studium hat sich die Hochschule enorm weiterentwickelt. Der ständige Drang sich zu verbessern und der Versuch das Studium aus Sicht der Studierenden zu sehenden, macht die Hochschule einzigartig.

  • Patricia , 44 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Logistikmanagement" des Anbieters Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg am 23.10.2015 bewertet. Bewertungen insgesamt: 5
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Super Betreung, charmante Stadt & super Inhalte! Ein langer Weg der Erkenntnis mit vielen Etappenerfolgen, aber auch mit vielen Anforderungen. Es war immer schön, sich intensiv mit einem Modul auseinanderzusetzen und es dann erfolgreich abzuschließen. Ich konnte viele interessante Menschen kennenlernen, mit denen ich teilweise heute noch vernetzt bin. Das Letnen, speziell das lebenslange, kann nur bereichernd sein.

  • Rüdiger, 39 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Master of Business Administration: Logistikmanagement" des Anbieters RheinAhrCampus Remagen am 22.01.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 2
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Aufgrund meiner Fernstudium-Erfahrung (der MBA ist mein zweites Fernstudium), kann ich der HS Koblenz und dem Studienprogramm nur Bestes attestieren. Die Betreuung war sehr gut, die Reaktionszeiten extren kurz. Fachlich sehr gut ausgewählten Dozenten und Professoren. Zudem kommen die gut ausgearbeiteten und strukturierten Studienbriefe nebst der empfohlenen Begleitliteratur.

Beschreibung des Fernstudiums bzw. der berufsbegleitenden Weiterbildung

Für eine Karriere im mittleren Management sind Leitungs- und Führungsqualitäten notwendig. Mit den IHK Abschlüssen in diesem Bereich haben Sie ausgezeichnet Chancen – zum Beispiel als Fachwirt. Aber auch mit dem Betriebswirt oder dem staatlichen geprüften Techniker erhöhen Sie Ihre Qualifikation. Dazu erforderlich ist eine abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich und Berufspraxis. Diese Abschlüsse können Sie nicht nur an Wirtschaftsfachschulen, sondern z.T. auch im Fernstudium erwerben.

Die Weiterbildungsarten

Mit einem Fernstudium zeigen Sie nicht nur, dass Sie bestimmte Bildungsziele erfolgreich erreicht haben, sondern Sie können gegenüber Personalverantwortlichen auch belegen, dass Sie über die entsprechenden Qualifikationen verfügen. Um im Dschungel dieser Zertifikate den Überblick zu behalten, stellen wir Ihnen an dieser Stelle die unterschiedlichen Typen der beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen vor.

Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen

1. Eine Anpassungsweiterbildung (auch: Anpassungsfortbildung) umfasst wichtige Zusatzqualifikationen, um in seinem bisherigen Beruf fachlich anspruchsvollere Tätigkeiten zu verrichten. Die entsprechenden Nachweise erlangen Sie gezielt durch Lehrgänge, Trainings oder Fachkursen. Im Bereich Transport und Spedition sind diese die verpflichtenden Schulungen nach

  • dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG)
  • den Entsorgungsvorschriften
  • den Gefahrgutvorschriften
  • den Unfallverhütungsvorschriften/VDI-Richtlinien zum Erwerb der Fahrerlaubnis von Flurförderfahrzeugen (Gabelstapler etc.)

Diese verpflichtenden Weiterbildungen werden von vielen privaten Anbietern angeboten. Für die Teilnahme erhält man nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat. Bei der Namensvergabe der Abschlüsse haben die privaten Anbieter jedoch freie Hand. Ihren Wert zu bestimmen, ist daher häufig schwer. In der Regel können Sie sich auf das Renommee des Anbieters verlassen.

2. Eine Aufstiegsfortbildung konzentriert sich weniger auf die fachlichen Tätigkeiten und mehr darauf, konkret mehr Verantwortung im Unternehmen zu tragen. Diese Angebote setzen eine abgeschlossene Berufsausbildung und meist einschlägige Berufserfahrungen voraus. Viele Abschlüsse sind staatlich anerkannt. Dazu zählen etwa der staatlich geprüfte Betriebswirt (Schwerpunkt Logistik/Verkehr). Zu den weiteren IHK-Abschlüssen im Bereich Logistik zählen:

Logistiker/in (IHK)

Für die Logistik gibt es den fachbezogenen Lehrgang „Logistiker (IHK)“. Hier werden die Grundlagen der Logistik aber logistische Strategien vermittelt. Sie bekommen korrekte Kennzahlen und können anhand praktischer Übungen die Umsetzung der Inhalte vertiefen. Sie sollen eigenständig logistische Prozesse verstehen und neue Konzepte entwickeln können. Außerdem lernen Sie, Einsparungspotenziale zu erkennen und in wirtschaftliche Ziele umzusetzen.

Verkehrsfachwirt/in (IHK)

Hier übernehmen Sie kaufmännisch-leitende Tätigkeiten in Speditionen und im Transportwesen. Sie stellen Unternehmensziele auf, entwickeln Strategien und legen Vorgehensweisen und Prozedere fest. Sie erstellen einzelne Dienstleistungen konzeptionell und kümmern sich um das Neukundengeschäft. Budgetplanung und Marketing gehört ebenfalls zu Ihrem Aufgabenbereich. Um für die Prüfung zugelassen zu werden, sollten Sie bereits als Kaufmann gearbeitet haben bzw. einen kaufmännischen Ausbildungsberuf erlernt haben. Alternativ können Sie Berufspraxis mit starken Bezug zur Verkehrswirtschaft nachweisen

Fachkaufmann/frau für Einkauf und Logistik (IHK)

Als Fachkaufmann oder –frau planen und steuern Sie Einkaufsprozesse und logistische Aufgaben. Sie kümmern sich um das Einkaufsmarketing, pflegen die Beziehungen zu Lieferanten, führen Verhandlungen und dürfen im Namen des Unternehmens entsprechende Verträge abschließen. Ebenfalls zu Ihren Aufgaben gehören das Controlling und das Qualitätsmanagement für den Bereich Einkauf und Logistik. Voraussetzung ist ein Abschluss in einer kaufmännischen Ausbildung oder eine mind. 5-jährige berufliche Praxis im Bereich Einkauf und Logistik.

Logistikmeister/in (IHK)

Logistikmeister sind verantwortlich für den Material- und Informationsfluss gleichermaßen. Dabei ist nicht nur der Wareneingang und -ausgang im Fokus Ihrer Tätigkeiten, sondern auch die Verpackung und Kommissionierung. Sie kümmern sich um die Lagerverwaltung und –steuerung und optimieren deren Prozesse mit den anderen Betriebsstellen. Zur Ihren Aufgaben gehört ebenfalls die Überwachung der Kosten, das Verwalten von Budgets und eventuelle Kontroll- sowie Leitungsfunktionen. Als Voraussetzung gilt auch hier entweder eine abgeschlossene Ausbildung in der Fachrichtung Logistik oder mind. 4 Jahre Berufserfahrung in einem einschlägigen Bereich.

ELA-Weiterbildungen

Die European Logistics Association (ELA) vergibt international anerkannte Abschlüsse für Menschen mit Berufserfahrungen im Bereich Logistik und Spedition. Dazu erforderlich ist die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs. Doch nicht jedes Angebot hält, was es verspricht. Besonders im Bereich der nicht geregelten beruflichen Weiterbildung sollten Sie genau hinschauen, ob Sie mit dem angestrebten Zertifikat wirklich beruflich ans Ziel gelangen. Es gibt derzeit drei Möglichkeiten:

  • European Junior Logistican (Supervisory/Operational-Level)
  • European Senior Logistican (Senior-Level)
  • European Master Logistican (Excellence-Level)

Die ELA ist ein Zusammenschluss von Logistikverbänden auf europäischer Ebene. Das gemeinsam entworfene Zertifizierungsprogramm soll Qualifizierungen im europäischen Raum transparenter gestalten.

  • Junior-Level: Dabei richtet sich der Junior-Level an Mitarbeiter, die operativ-logistisch arbeiten und vermittelt Basiskenntnisse. Auch für Quereinsteiger ist dieser Level gut geeignet.
  • Senior-Level: Der Senior-Level ist für diejenigen interessant, die komplexe funktionale Abläufe verwalten, etwa Logistik- oder Bereichsleiter. Mindestens 2 Jahre Berufspraxis werden hier vorausgesetzt
  • Excellence-Level: Auf dieser Stufe werden hochrangige Spezialisten und Spitzenmanager angesprochen, die Ihre Expertise perfektionieren wollen.

Abgenommen werden die Prüfungen unter Aufsicht des Independent German Certification Boards (IGCB). Die Prüfungen werden nur in mündlicher Form abgenommen.