Bestnoten von FOCUS-MONEY „Weiterbildungsportal mit der
größten Kundenzufriedenheit“
4 Jahre in Folge: 2020-2023

Fernstudium und Weiterbildung Informationstechnik (IT)

Wohl in keiner anderen Branche kommen Innovationen in einer derart schnellen Frequenz zustande wie im IT-Sektor. Ein Fernstudium in diesem Bereich ist daher eine häufig gewählte und sehr beliebte Alternative der Weiterbildung. Wer IT-Profi bleiben will, nimmt daher seine Weiterqualifikation besser heute als morgen in die Hand.

Studiengangstipp

- Werbung -

Im Bereich Informatik und IT ist ein akademischer Abschluss von enormem Vorteil.

Denn ohne Informatiker läuft nichts in Wirtschaft und Wissenschaft. Im IU Fernstudium Informatik kannst Du Dich unter anderem in den Bereichen Web Development, Software Engineering with Python, User Interface Design, Mobile Software Engineering oder No-Frills Software Engineering spezialisieren und so zum Experten in Deinem Fachgebiet werden. Melde Dich jetzt an!
Mit dem Code SOMMER24 einschreiben und 1.444€ sparen + gratis iPad sichern + 1.444€ Cashback für den Abschluss in Regelstudienzeit!
3019 Bewertungen (4,4)
FSD-Score:
4,5824
  • „Exzellenter Anbieter“ (2024)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2023)
  • „Sehr guter Anbieter“ (2022)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2021)
  • „Exzellenter Anbieter“ (2020)

Fernstudium Informationstechnik (IT) – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 1 Monat (Teilnahme) - 54 Monate (Bachelor)
  • Wöchentlicher Aufwand 5 Stunden - 40 Stunden
  • Abschluss Bachelor, Diplom, Hochschulzertifikat, Master (konsekutiv), Master (weiterbildend), MBA, Teilnahme, Vorbereitung IHK-Abschluss, Zertifikat oder Zeugnis
  • Kosten 172,55 € (Teilnahme) - 20.557 € (Master (konsekutiv))
Master

Fernstudium Informationstechnik (IT) – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 12 Monate - 36 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 10 Stunden - 40 Stunden
  • Abschluss Master (konsekutiv), Master (weiterbildend)
  • Kosten 9.600 € - 20.557 €
MBA

Fernstudium Informationstechnik (IT) – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 18 Monate - 24 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 20 Stunden - 40 Stunden
  • Abschluss MBA
  • Kosten 8.400 € - 14.389 €
Bachelor

Fernstudium Informationstechnik (IT) – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 36 Monate - 54 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 10 Stunden - 40 Stunden
  • Abschluss Bachelor
  • Kosten 7.164 € - 15.600 €
Weiterbildung

Fernstudium Informationstechnik (IT) – Dauer, Ablauf & Abschluss

  • Dauer 1 Monat - 42 Monate
  • Wöchentlicher Aufwand 5 Stunden - 40 Stunden
  • Abschluss Vorbereitung IHK-Abschluss, Schulabschluss, Zertifikat, Hochschulzertifikat, Berufsabschluss, Diplom, Promotion, DBA, PhDr., PhD, Zeugnis, Teilnahmebescheinigung, Teilnahme ohne Zertifikat, Vorbereitung bSb-Abschluss, Vorbereitung HWK-Abschluss
  • Kosten 198 € - 13.644 €

Wie lange dauert das Fernstudium?

Das Fernstudium umfasst für den Bachelor-Abschluss einen Zeitraum von 8-12 Semestern. Dabei ist die Dauer von der eigenen Leistung abhängig. Wenn Du das Studium in Teilzeit studierst, also dir 20 Stunden in der Woche Zeit nimmst, brauchst Du natürlich nicht so lange wie jemand, der nur knapp 10 Stunden in der Woche für das Studium investieren kann. Das Master Studium dauert in Teilzeit häufig um die 7 Semester.

Welche Studieninhalte erwarten dich im Fernstudium Informationstechnik (IT)?

In einem Fernkurs kannst Du Deine Lernphasen selbst bestimmen und bildest dich bequem von zu Hause aus in dem Fachbereich Deiner Wahl weiter. Wenn Du Wert auf Flexibilität legst, scheint diese Art der Weiterbildung genau das Richtige für Dich zu sein. Lebenslanges Lernen ist gerade im IT-Sektor absolute Pflicht.

Wir helfen Dir kompetent und unkompliziert den geeigneten Fernkurs oder die passende Fernuni für Dein Studium im Bereich Informatik, IT und Computer zu finden. IT-Profis von morgen beginnen schon heute mit der Weiterbildung, um auch in Zukunft die geforderten Qualifikationen zu besitzen. Die Bildungsalternative des Fernstudiums ist im IT-Bereich sehr beliebt, da sie den direkten Einsatz am Arbeitsgerät - dem Computer- fordert. Mit einem Fernkurs in der Informatik liegst Du nicht nur voll im Trend, sondern befindest sich zudem noch auf dem Weg in eine sichere berufliche Zukunft.

Worum geht es im Fernstudium Informationstechnik?

Die Informationstechnologien sind zu einem ständigen Begleiter unseres Alltags geworden. Überall begegnen wir Computersystemen, die programmiert, gewartet und verbessert werden wollen.

Nicht nur die neusten Smartphones und Flugzeuge zeigen uns, dass ohne programmierte Steuerung heute nichts mehr so funktioniert, wie wir es möchten. Auch in vielen unserer Haushaltsgeräte steckt mittlerweile mehr als nur eine elektronische Schaltung.
Das Fernstudium Informatik kann sowohl mit den Qualifikationen Bachelor of Science (B.Sc.) als auch mit dem Master of Science (M.Sc.) abgeschlossen werden und qualifiziert für eine ganze Reihe an Tätigkeiten in unterschiedlichen Branchen - nicht nur im Bereich IT selbst.

Zwar lässt sich die Informatik in die drei Bereiche theoretische Informatik, praktische Informatik und technische Informatik einteilen. Diese Einteilung ist jedoch nur wissenschaftstheoretisch relevant und keine Richtlinie für den Aufbau der Studiengänge. Häufig werden fast alle Bereiche im Grundstudium durch die praktische Informatik abgedeckt.

Das Studium ist in den meisten Fällen in Grund- und Hauptstudium unterteilt.
Das Grundstudium kann folgendermaßen gestaltet sein:

  • Imperative bzw. algorithmische Programmierung in C, Pascal, FORTRAN etc.
  • Objektorientierte Programmierung in C#, Visual Basic, VB .NET, C++ oder Java
  • Programmiertechniken (u.a. Assembler, Compiler/Interpreter, IDE, Debugger)
  • Datenbanksysteme (verschiedene SQL-Varianten)
  • IT-Sicherheit
  • Betriebssysteme
  • Computertechnik, Hardware
  • Analysis, Lineare Algebra, Numerik
  • Mathematische Logik
  • Softwareentwicklung und -technik

Hinzu kommen weitere Fächer, die sich jedoch je nach Hochschule, Abschluss und Vertiefungsphase unterscheiden können.

  • Grundlagen der Theoretischen Informatik
    • Automatentheorie
    • Theorie der formalen Sprache
    • Logik und formale Semantik
    • Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie
  • Grundlagen der Technischen Informatik
    • Grundlagen der Elektrotechnik
    • Echtzeitsysteme, Eingebettete Systeme
    • Hardwaretechnik, Rechnernetze
    • Regelungstechnik und Sensorik
    • Signal- und Bildverarbeitung
  • Wahlmodule
    • Einführung in die Wirtschaftswissenschaft
    • Einführung in das IT-Recht
    • Grundlagen des Marketings
    • Einführung in die Stochastik etc.

Darüber hinaus gibt es spezielle Fächer der Informatik, die sich vor allem an solche Personen richten, die im jeweiligen Bereich entweder über Berufserfahrung verfügen oder bereits ein abgeschlossenes Studium nachweisen können. Darunter fallen unter anderem Wirtschaftsinformatik, Geoinformatik und Medizininformatik.

An welche Zielgruppen richtet sich der Fernkurs Informationstechnik (IT)?

Wichtigste Voraussetzung für das Studium ist der Nachweis der (Fach-)Hochschulreife.

Mache Dir unmissverständlich klar, dass Du über ein bestimmtes Grundverständnis in Bezug auf Mathematik nicht umhinkommst. Je nach Studiengang kannst Du dich auf bestimmte Vertiefungsgebiete, für die Du ein besonderes Interesse entwickelt hast, im Laufe des Studiums stärker fokussieren. An einigen Hochschulen werden zudem eine Eignungsprüfung und/oder ein mehrwöchiger Vorkurs im Bereich Mathematik angeboten.

Darüber hinaus solltest Du entweder bereits über grundlegende Englischkenntnisse verfügen oder eine gewisse Affinität mitbringen, denn die Programmiersprachen sind ausnahmslos in englischer Sprache gehalten. Außerdem nutzt Du als Entwickler:in internationale Plattformen und Foren, in denen englisch die gängige Verkehrssprache ist. Weiterhin solltest Du dir darüber bewußt sein, dass Du sowohl im Studium als auch danach vorwiegend eine sitzende Tätigkeit ausüben wirst. Mache Dir daher am besten frühzeitig Gedanken um einen sportlichen Ausgleich zu Deiner täglichen Arbeit.

Bist du für ein Fernlehrgang in der Fachrichtung Informationstechnik (IT) geeignet?

Diese Soft Skills solltest du mitbringen, wenn du dich für ein Fernlehrgang Informationstechnik (IT) interessierst:

  • Flexibilität
  • Kommunikationsstärke
  • Kontaktfähigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Teamfähigkeit

Wie sind die Berufsaussichten und Karrieremöglichkeiten nach einem Fernstudium Informationstechnik (IT)

Informatiker:innen und IT-Fachkräfte werden in nahezu jedem Bereich gesucht. Da konnte auch die Wirtschaftskrise von 2008/09 nichts ändern. Noch immer sind ungefähr 20.000 Stellen unbesetzt - dies ergaben Untersuchungen verschiedener Institute. Am meisten gesucht werden, dem Branchenverband Bitkom zufolge, Softwareentwickler:innen; doch auch Datenbankadministrator:innen und IT-Projektmanager:innen sind sehr gefragt. Immer mehr Unternehmen melden Bedarf an IT-Fachkräften an. Rund zwei Drittel dieser Unternehmen legt großen Wert auf die fachliche Qualifikation, die sich durch ein Hochschulstudium nachweisen lässt.

In der Programmierung kannst Du dich auf die Bereiche Internet, Netzwerkanwendungen oder Anwendungen für spezielle Bereiche konzentrieren. Programmierer:innen, die Anwendungen für das Internet entwickeln, sind entweder spezialisiert auf die Erstellung von Webseiten, CMS-Systemen, Serverwartung, Datenbanksysteme oder die Entwicklung von Apps für mobile Endgeräte. Im Bereich Netzwerkanwendungen werden häufig Datenverarbeitungssysteme für große Unternehmen entwickelt und mit „spezieller Bereich“ sind zugeschnittene Softwarelösungen gemeint, die sich meist nicht auf den breit angelegten Einsatz ausrichten lassen (etwa in der klinischen Forschung).

Die meisten Informatiker:innen arbeiten derzeit in folgenden Branchen:

  • IT und Telekommunikation
  • Consulting
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Dienstleistungen
  • Automotive
  • Banken und Finanzdienstleister
  • Ingenieurswesen
  • Elektroindustrie
  • Luft- und Raumfahrt
  • Versicherungswirtschaft

Im Bereich der Energieversorgung entwickeln, planen und steuern Informatiker:innen die technischen Systeme, die in Kraftwerken und Versorgungsbetrieben zum Einsatz kommen. Dabei geht es, je nach Fähigkeit der IT-Fachkraft, entweder um die im Einsatz befindliche Hard- oder Software. Besonders im Bereich regenerative Energien entwickeln sich derzeit vielfältige Aufgaben für spezialisierte IT-Fachkräfte.

Im Bereich der Medizin kümmern sich Informatiker:innen um den Einsatz von unterstützender Software und die Wartung der technischen Geräte, allen voran den Computersystemen. Außerdem kümmern sie sich um die Netzwerksysteme und die Datensicherheit in Krankenhäusern. Dazu arbeiten sie eng mit dem medizinischen und administrativen Personal der entsprechenden Einrichtungen zusammen.

In immer mehr Branchen werden Informatiker:innen mit entsprechenden Qualifikationen gesucht. Darunter fallen vor allem die Bereiche Softwareentwicklung, Anwendungsprogrammierung, Datenbank-Administration, Systementwicklung, Datenbankentwicklung und Netzwerkadministration.

Für Informatiker:innen ist sehr entscheidend, welche Spezialisierung sie besitzen. Schon im Studium kann man sich auf bestimmte Bereiche festlegen, die man später vertiefen möchte, um so als Fachmann oder -frau in diesem Gebiet zu arbeiten. Wer einmal die Stellenausschreibungen durchschaut, wird merken, dass viele Firmen passgenaue Fachkräfte für ihre eingesetzten Systeme suchen.

Die Zeiten des einsamen Programmierers und der einsamen Programmiererin sind vorbei. Softwareprojekte werden überwiegend im Team realisiert. Dabei geht es nicht nur um interne Koordination, sondern auch um Kommunikation mit externen Kund:innen. Besonders im Bereich Forschung und Entwicklung ist der Einbezug externer Fachkräfte nötig. Besonders gefragt sind bei IT-Fachkräften daher folgende Soft-Skills:

  • Teamfähigkeit
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Einsatzbereitschaft
  • Kontaktfähigkeit
  • Flexibilität
  • Kommunikationsfähigkeit

Weitere, nicht unwesentliche, Fähigkeiten, sind, der Bundesagentur für Arbeit folgend: Auffassungsvermögen, Denkvermögen, Erscheinungsbild, Führungsfähigkeit, Interkulturelle Kompetenzen, Kreativität, Kundenorientierung, Lernbereitschaft, Organisationsfähigkeit, Sorgfalt, Umgangsformen, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit.

Je nach Position im Unternehmen kannst Du verantwortungsvolle Leitungsaufgaben übernehmen, etwa in der Projektkoordination oder in der Führung von Teams. Wenn Du beratend für Unternehmen tätig sein willst, kommen rhetorische Fähigkeiten hinzu.

 

Olaf (35 Jahre, Elektrotechniker)
 

Eigentlich bin ich ausgebildeter Elektrotechniker. Als ich dann aber in meinem Betrieb mehr und mehr in Richtung IT arbeitete, habe ich meinem Arbeitgeber vorgeschlagen, neben dem Beruf Informatik zu studieren. Der fand die Idee gut.
Das Material meiner Fernschule war eigentlich sehr gut aufgearbeitet. Man kann sich die vorgegebenen Aufgaben gut einteilen. Allerdings kostet es dennoch einige Zeit, die Unklarheiten in den Aufgaben zu beseitigen. Die Unterstützung der Dozenten ließ allerdings manchmal zu wünschen übrig. In vielen Fällen ist weitere Literatur unverzichtbar gewesen. [...]

Es war allerdings auch sehr anstrengend und man muss schon fast komplett auf seine Freizeit verzichten, wenn man es berufsbegleitend machen will. Selbst an den Wochenenden muss man sich ran setzen. In einigen Fällen war mir das Studium doch zu theoretisch, aber ich denke, das bleibt bei keinem Studiengang aus. Dafür hat es sich jedoch auch gelohnt. Das Studium war insgesamt aber auch sehr teuer. Hätte mich mein Chef hier nicht unterstützt, hätte ich es mir nur schwer leisten können.

Welche Vorteile bringt dir der Fernlehrgang Informationstechnik (IT)?

Ein Fernstudium bietet Dir den Vorteil, dass Du Deine Lern- und Arbeitszeit frei einteilen kannst. Das Fernstudium ist daher auch berufsbegleitend möglich. Diejenigen, die sich in Vollzeit auf das Studium konzentrieren wollen, bietet das Fernstudium eine gute Möglichkeit, im eigenen Büro zu lernen ohne viele Präsenzveranstaltungen besuchen zu müssen.
Besondern Menschen, die nicht an einem Hochschulstandort wohnen, profitieren hiervor. Darüber hinaus ist das Informatik-Studium prädestiniert für ein Fernstudium, da viele Aufgaben sowieso am Rechner erledigt werden. Die meisten Hochschulen bieten für den Zugriff auf die Aufgaben und Prüfungssimulationen entsprechende Portale an.
Für Menschen, die in der Bewegung eingeschränkt sind, ist das Fernstudium eine gute Chance zur Weiterbildung.

Wie hoch sind die Kosten im Bereich Informationstechnik (IT)

Für ein Informationstechnik (IT) fallen Kosten von 172,55 € (Teilnahme) bis 20.557 € (Master (konsekutiv)) an.

Gibt es Förderungsmöglichkeiten für das Fernstudium Informationstechnik (IT)?

Für ein Fernstudium Informationstechnik (IT) stehen folgende Förderungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Aufstiegsstipendium
  • BAföG
  • Bildungsfond
  • Bildungsgutschein (AZAV-Förderung)
  • Bildungsscheck
  • Deutschlandstipendium
  • Entspricht den Förderkriterien für eine Weiterbildung während Kurzarbeit
  • Förderprogramme der Bundesländer
  • Institutsinterne Stipendienprogramme
  • Qualifizierungschancengesetz
  • Soldatenverordnungsgesetz - Förderung durch die Bundeswehr
  • Studienkredite
  • Weiterbildungsstipendium

Außerdem bieten einige Fernschulen verschiedene Rabatte an, unter anderem:

  • Partnerrabatt
  • Preisnachlass für Arbeitssuchende
  • Preisnachlass für Auszubildende
  • Preisnachlass für Rentner:innen
  • Preisnachlass für Schwerbehinderte
  • Preisnachlass für Studierende anderer Hochschulen
  • Preisnachlass während Elternzeit
  • Treuebonus

Mit welcher Studiendauer kannst du im Fach Informationstechnik (IT) rechnen?

Die Dauer des Fernstudiengangs variiert zwischen 1 (Teilnahme) und 54 Monaten (Bachelor). Die durchschnittliche Studiendauer beträgt 13,8 Monate.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie Informationstechnik (IT)

Insgesamt wurde das Fernstudium „Informationstechnik (IT)“ durchschnittlich mit 4,5 von 5 Sternen von 578 Teilnehmen bewertet. Besonders ragt der Kurs Digitaltechnik – Grundlagen der Digitalelektronik und Mikrocontrollertechnik des Anbieters Fernschule Weber mit einer Bewertung von 5 Sternen von 578 Teilnehmern heraus. Am besten bewertet unter den akademischen Anbietern wurde die Fernhochschule Euro-FH - Europäische Fernhochschule Hamburg mit einer Bewertung von 4,7 Sternen. Die meisten Bewertungen im akademischen Sektor weist die Fernhochschule Fernschule Weber mit insgesamt 418 Bewertungen aus. Am besten bewertet unter den akademischen Anbietern wurde die Fernschule Skytale Academy mit einer Bewertung von 4,9 Sternen. Die meisten Bewertungen im akademischen Sektor weist die Fernschule Fernschule Weber mit insgesamt 346 Bewertungen aus.

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie
4,5 / 578 Bewertungen

Interessante Erfahrungen von Teilnehmenden

Fernlehrgang IT-Security SSCP/CISSP
Anbieter Fernschule Weber
Bewertet von Sebastian (29 J.) am 01.06.2018
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Von Anfang bis Ende Top. Sehr zu empfehlen. Als Informatiker in der heutigen Zeit ist man immer auf der Suche nach Fortbildungen, Lehrgängen und ähnlichen Inhalten. Da ich voll im Beruf stehe und keine Zeit für Präsenz-Unterricht habe, entschied ich mich für die Fernschule Weber. FS Weber ist auch eine der wenigen, wenn nicht sogar die einzige Fernschule, die Inhalte in diesem Umfang zur Thematik IT Security bereithalten. Die Inhalte wurden in 12 Lehrbriefen, DIN A4 mit ca. 100 - 160 Seiten je nach Brief angeboten. In der Regal sind es immer um die 100 Seiten. Diese füllen 2 gesamte Ordner. Geliefert wir auch noch eine DVD mit Tools. Veraltete oder fehlerhafte Inhalte werden ergänzt bzw. korrigiert und online im Campus zum downloaden und drucken angeboten. Dort findet man auch weiterführende Lektüre, Anleitungen und Tipps. Ein internes Forum ist auch zu finden, was leider kaum genutzt wird. Sollte mal etwas unklar sein, kann man seinen Dozenten per Mail erreichen, welcher bei mit immer innerhalb weniger Stunden bis Tagen geantwortet hatte. Herr Dipl.-Ing. Kay Koenigsmann, welcher dieses Fernstudium betreut und die Unterlagen erstellt hat, verfügt über eine Menge fundiertes Fachwissen, was man in den einzelnen Fragestellungen und Antworten deutlich bemerkt. Mir konnte er persönlich immer helfen und ich bin selbst nicht auf den Kopf gefallen. Eingesendete Arbeiten werden innerhalb weniger Tage, bei mir waren es immer um die 1 bis 3 Tage korrigiert zurückgesendet. Fehler werden angestrichen und kommentiert, um diese zu verstehen. Im Nachgang folgt immer eine Musterlösung. Der Kurs ist keines Falls nur theoretischer Natur, sondern mit einer Menge Praxisaufgaben bestückt, die es zu bestehen gilt. M.m. sehr gelungen und ausgeglichen. Auf das zusätzliche und externe Zertifikat SSCP oder CISSP wird man gut vorbereitet. Wenn man hier noch ein bis zwei Bücher zur Prüfungsvorbereitung durcharbeitet, wird man ohne größere Probleme extern bestehen. Alleine durch den Kurs denke ich, wird es schwer werden. Hier sollte man wirklich noch das ein oder andere Buch lesen, welche die Nuancen des Erfolgs sein werden. Organisatorisch kann ich ebenfalls die gesamte Schule loben. Von der Studentenbetreuung über das Sekretiert, bis hin zum Schulleiter persönlich, hatte ich mehrmals telefonisch Kontakt und war immer sehr zufrieden. Man nimmt sich Zeit und geht auf die Anliegen der Kunden ein. Hier ist man nach Zahlung der Gebühren keine Nummer wie bei anderen Häuser. Zeitlich ist man sehr flexibel und kann sogar im Krankheitsfalls bei längeren Ausfallzeiten aussetzen. Ich fühlte mich nie zeitlich unter Druck gesetzt und bin mit dem Konzept rundum sehr zufrieden und kann es nur weiterempfehlen. Selbst preislich ist man sehr flexibel, von 10% Nachlass für div. Personen bis hin zu einem aufgeteilten Gebührenmodell kann sich wirklich jeder diese Fortbildung leisten. Möchte man nicht 12 Monaten die volle Rate bezahlen, so kann man einfach die hälfte bezahlen bei verdoppelter Laufzeit. Fazit einfach nur Top. Ich bestreite aktuell schon meinen 2. Kurs und der 3. wird bald gebucht.
Bewertet von Anne (25 J.) am 26.10.2016
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
<p>Motivation: Für mich ist der Master der ISITS die gewünschte Spezialisierung nach dem Bachelor Informatik, die an den wenigsten Unis so in der Form angeboten wird. Wer das nötige Interesse mitbringt, sollte auch kein Problem haben, die nötige Selbstdisziplin aufzubringen. Inhalt/Materialien: Das Unterrichtsmaterial umfasst Skripte und teilweise weiterführende Bücher. Sehr bequem ist, dass die Skripte in ausgedruckter Form sowie als PDF vorliegen, wodurch man etwas flexibler nach den eigenen Präferenzen lernen kann. Eines der wenigen Skripte, die bei meiner Modul-Belegung nur auf Englisch vorlagen, wurde inzwischen auch ins Deutsche übersetzt - steigert die Bequemlichkeit. Die neue Lernplattform ist im Moment noch etwas langsam, aber wird auch noch stetig weiterentwickelt. Inhaltlich werden viele Themen sehr theoretisch betrachtet, was einem hilft die Hintergründe zu verstehen und diese auf aktuell praxisrelevante Themen zu übertragen. Etwas mehr praktische Themen findet man dann in den Wahlpflichtmodulen, je nach Präferenz. Besonders hat mir beispielsweise Forensik gefallen, da man sich dort mal selbst schön die Finger schmutzig machen und in kleinen Images wühlen durfte. Unterricht/Konzept: Die einzelnen Module werden durch einen Prof. und einen Tutor betreut, wobei der Umfang der Betreuung schwankt. Wahlpflichtmodule haben häufiger 1-2 Präsenztage, an welchen der Stoff als Vorlesung und in Workshops vermittelt wird. Die Pflichtmodule haben teilweise zusätzliche freiwillige Hausaufgaben, die vom Tutor korrigiert werden und auf die Prüfung vorbereiten bzw. teilweise Bonuspunkte für die Prüfung liefern. Bei einigen wenigen Modulen fühlt man sich teilweise etwas allein gelassen, aber ich denke mit mehr Eigeninitiative als ich sie meist aufgebracht habe, bekommt man seine Fragen auch beantwortet. Einen Punkt Abzug gibt es hier also nicht für den Unterricht an sich, sondern für die wenigen Ausnahmen, in denen die Module nicht optimal betreut wurden. Betreuung/Organisation: Die Betreuung durch die Mitarbeiter der ISITS ist insgesamt sehr gut und gerade telefonisch wird einem schnell geholfen. Bei den Prüfungen wird für ein wenig Nervennahrung und Kaffee gesorgt, was für eine angenehme Atmosphäre sorgt. Zusätzlich zum Prüfungsstandort in Bochum gibt es noch zwei von Partnern betreute Standorte in München und Berlin, wodurch man gegen einen kleinen Aufpreis bei der Prüfung kürzere Anfahrtswege hat - gerade für ein Studium neben der Arbeit sehr angenehm. Fazit: Ich hab inzwischen schon viel gelernt und werde auch in nicht mehr allzuferner Zukunft meinen Master an der ISITS beenden. Für mich war und ist es eine Bereicherung und ich kann jedem, der sich für IT Sicherheit interessiert und mit den persönlichen Einschränkungen, die ein Fernstudium neben der Arbeit mitbringt, leben kann, diesen Master ans Herz legen. Ich würde es heute wieder genauso machen :)</p> , full_html_ckeditor_
Anbieter IU Fernstudium
Bewertet von Clemens (24 J.) am 03.11.2023
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Die Inhalte des Fernstudiums sind interessant und gut gestaltet. Für die einzelnen Module stehen, neben den Skripten, viele weitere Materialien, wie Foliensätze, Probeklausuren oder Übungsaufgaben bereit, was Abwechslung beim Lernen ermöglicht und verschiedene Lernbereiche abdeckt. Die Qualität der Lernmaterialien ist überwiegend gut. Teilweise gibt es hier zwar noch Kritikpunkte, beispielsweise beleuchten die Foliensätze teils nur einen stark eingeschränkten Bereich des Skripts, insgesamt zeichnet sich über die letzten Monate jedoch eine Verbesserung der Qualität der Materialien ab. Ein großer Vorteil des Fernstudiums sind die 24/7 verfügbaren Online-Klausuren, wodurch man Klausuren immer dann schreiben kann, wenn man gut vorbereitet ist. Da es keine festen Klausurtermine gibt, ist allerdings eine hohe Selbstverantwortung nötig. Die jederzeit verfügbaren Online-Klausuren gehen mit der flexiblen Semesterstruktur einher. Module können jederzeit begonnen und abgeschlossen werden, wodurch jeder Studierende selbst entscheiden kann, wann er welche (und wie viele) Module belegt. Dadurch ist es möglich, sich auf zeitweise auf wenige Module zu fokussieren. Mails mit Fragen zu einzelnen Modulen oder dem Studium im Allgemeinen wurden bisher stets schnell beantwortet, eine Antwort erhielt ich meist innerhalb von 1-2 Tagen. Ein Nachteil des Studiums ist der geringe Kontakt zu Mitstudierenden, welcher durch die flexiblen Semesterstrukturen und natürlich das Konzept eines Fernstudiums aber unabdingbar ist. Insgesamt bin ich mit dem Fernstudium sehr zufrieden und würde es weiterempfehlen, zumindest an Personen mit der nötigen Selbstdisziplin auch ohne feste Semesterstrukturen ihren Zeitplan einzuhalten.
Bewertet von Lisa (31 J.) am 01.11.2023
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Der MBA-Fernstudiengang "Digital Marketing and Data Management" ist eine zukunftsorientierte und flexible Weiterbildungsoption, die mir hervorragend gefällt. Besonders schätze ich die Freiheit, meine Lernzeit selbst zu organisieren, was mir erlaubt, Beruf und Studium optimal zu vereinen. Die optionalen Präsenzseminare sind eine fantastische Gelegenheit, das Erlernte zu vertiefen und ein Netzwerk mit Dozenten und Kommilitonen aufzubauen. Die Lehrmaterialien sind durchdacht und interaktiv gestaltet, was das Lernen sowohl ansprechend als auch effektiv macht. Die Vermittlung von komplexen Themen im Bereich des Digital Marketings und Datenmanagements wird durch visuelle und interaktive Elemente erheblich erleichtert, wodurch ich die Inhalte schnell erfassen und in die Praxis umsetzen kann. Ich bin überzeugt, dass dieser Fernstudiengang meine Fähigkeiten im digitalen Marketing und im Umgang mit Daten deutlich erweitert hat, und empfehle ihn jedem, der sich in diesem dynamischen Feld weiterentwickeln möchte. Der MBA bietet eine solide Basis für eine erfolgreiche Karriere in der digitalen Wirtschaft, und die flexible Struktur des Programms ermöglicht es, die Weiterbildung nahtlos in den beruflichen Alltag zu integrieren.
Bewertet von Kathleen (28 J.) am 11.01.2018
Unterricht & Konzept
Inhalt & Materialien
Betreuung & Organisation
Ich nehme nun seit einem halben Jahr bei der Wings an dem Fernhochschulkurs Wirtschaftsinformatik auf Bachelor teil und bin bisher sehr zufrieden. Die Propädeutika werden ab dem SS18 hochgeladen und werden auch sonst so zeitig angesagt, so dass man sie mit dem Dienstplan vereinbaren kann. Was ich sehr begrüße. Da es bisher nicht so war kann ich dem Konzept bisher nur 4 Sterne geben und freue mich auf die Änderungen. Die notwendigen Präsenzstunden finden meist am Tag der Prüfung statt was mir viel Planung und vor allem Fahrzeit erspart. Und bisher muss ich sagen hat es sich als sehr positiv herausgestellt. Zudem bereitet es super auf die Prüfung vor und man kann noch Fragen klären. Ansonsten kann man auch sonst gut mit den Professoren Kontakt aufnehmen. Vor dem Semester werden die notwendigen Bücher und Skripte nachhause geschickt. Zudem finde ich besonders das Skript der Vorlesungen sehr gut aufgebaut. Es wird einem sogar geholfen wie man seine Zeit am besten plant um alles zu schaffen. Alles in allem empfinde ich die Wings als sehr empfehlenswert wenn man sich seine Zeit gut einteilen muss und nicht ständig in Vorlesungssälen und bei Präsenzstunden verbringen kann.