• 2633 Kurse
  • 104 Anbieter
  • 4091 Erfahrungsberichte
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Fernstudium Psychologie:
Fachwissen vertiefen und Kompetenzen festigen

Ein Fernstudium oder Weiterbildung in Psychologie macht die Studierenden zwar nicht zu Psychologen bzw. Psychologinnen, kann jedoch sehr hilfreich sein, um menschliches Verhalten und Erleben besser einschätzen zu können. Die Kenntnisse und Fähigkeiten, die bei einer Weiterbildung erworben werden, können häufig im Beruf und auch privat hervorragend eingesetzt werden.

Kategorietipp

De SRH Fernhochschule – The Mobile University bietet jeweils einen Bachelor- und Master-Abschluss in den Bereichen Allgemeine Psychologie, Gesundheitspsychologie und Wirtschaftspsychologie an.

Von "SRH Fernhochschule – The Mobile University" werden derzeit Fernkurse / Fernstudiengänge in folgenden Kategorien zum Thema "Psychologie" angeboten:


- Werbung -

In der Kategorie Psychologie gelistet

  • 176
    Fernlehrgänge
  • 33
    Fernstudiengänge
  • 17
    Fernhochschulen
  • 24
    Fernschulen

Wichtige Fakten

In der Kategorie Psychologie sind aktuell 176 Fernlehrgänge und 33 Fernstudiengänge von insgesamt 17 Fernhochschulen und 24 Fernschulen gelistet und können mit einem Bachelor, IHK-Zertifikat, Master, Master (weiterbildend) oder Zertifikat abgeschlossen werden. Von einem Fernschüler oder Fernstudenten müssen ca. 3 bis 40 Stunden pro Woche für das Fernstudium eingeplant werden. Die Dauer des Fernstudiums variiert, je nach Abschlussart, zwischen 1 und 54 Monaten.

   Voraussetzungen Variiert je nach Anbieter
   Dauer 1 Monat (Zertifikat) - 54 Monate (Master)
   Wöchentlicher Aufwand 3 Stunden (Zertifikat) - 40 Stunden (Bachelor)

   Abschluss

Bachelor, IHK-Zertifikat, Master, Master (weiterbildend) oder Zertifikat
   Kosten 288 € (Zertifikat) - 14.127,84 € (Master (weiterbildend))

Kosten

Für ein Fernstudium Psychologie fallen Kosten von 288 € (Zertifikat) bis 14.127,84 € (Master (weiterbildend)) an.

Bewertung

Insgesamt wurde das Fernstudium „Psychologie“ durchschnittlich mit 4,7 von 5 Sternen von 382 Teilnehmern bewertet. Besonders ragt der Kurs Grundwissen Life Coaching des Anbieters Laudius Akademie für Fernstudien mit einer Bewertung von 4,9 Sternen von 12 Teilnehmern heraus. Am besten bewertet unter den akademischen Anbietern wurde die Fernhochschule ALP Akademisches Lehrinstitut für Psychologie GmbH mit einer Bewertung von 4,9 Sternen. Die meisten Bewertungen im akademischen Sektor weist die Fernhochschule SRH Fernhochschule – The Mobile University mit insgesamt 151 Bewertungen aus. Am besten bewertet unter den nicht-akademischen Anbietern wurde die Fernschule Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF) mit einer Bewertung von 4,9 Sternen. Die meisten Bewertungen im nicht-akademischen Sektor weist die Fernschule Laudius Akademie für Fernstudien mit insgesamt 89 Bewertungen aus.

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie Psychologie

4,7
bewertet von 382 Teilnehmern
Top-Fernlehrgang (4,9)
Grundwissen Life Coaching
des Anbieters Laudius Akademie für Fernstudien
Akademischer Top-Anbieter (4,9)
ALP Akademisches Lehrinstitut für Psychologie GmbH
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,9)
Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF)

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Alexander, 42 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Wirtschaftspsychologie, Leadership & Management, M.Sc." des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University am 19.11.2017 bewertet. Bewertungen insgesamt: 15
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Der Studiengang der Wirtschaftspsychologie, Leadership und Management (WLM) mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie und HR Mgmt bietet die Möglichkeit, auf z.B. ein absolviertes Wirtschaftsstudium und einschlägiger Berufs- und Führungserfahrung (z.B. auch einer absolvierten Führungskräfteentwicklung) aufbauen zu können. So wird sich im Masterstudiengang vertiefend mit praxisrelevaten arbeits-, organsiations-, personal- und führungspsychologischen Fragestellungen beschäftigt. Der Studiengang WLM bietet eine akademisch fundierte, psychologische Ausbildung mit Modulen zu den Grundlagen der Psychologie und vermittelt vertiefende Kenntnisse zu den gewählten, vertiefenden Schwerpunkten. Zudem ist der Studiengang sehr praxisorientiert konzipiert und greift besonders auch im Bereich Leadership, HRM und auch zur Führungspsychologie praxisrelevante Themen auf, die seit einigen Jahren auch die verschiedensten Herausforderungen für Unternehmen und Mitarbeiter in der täglichen Praxis darstellen, die aber in der Personal- und Führungskräfteentwicklung teilweise leider noch vernachlässigt werden. Durch die Organisation des Studiums mit den Studienbriefen, Wochenenpräsenzen, Online Präsenzen und mehreren Klausurterminen im Jahr kann man sich das Studium auch neben dem Beruf sehr flexibel gestalten. Durch die verschiedenen Studienzentren hat man als Student die Möglichkeit eine Präsenz in relativer Nähe zum Wohnort zu besuchen und auch die Klausuren in einem der vielen Studienzentren in Deutschland schreiben zu können. Diese Flexibilität bietet ein Präsenzstudium neben dem Beruf natürlich nicht. Die Studienbriefe fassen den Stand aktueller wissenschaftlicher Literatur und Forschung zum jeweiligen Thema zusammen, sind von den Autoren/ Professoren verständlich geschrieben, bieten i.d.R. einem ersten Überblick über die Grundlagen Themas und sind im Verlauf dann fachlich und wissenschaftlich sehr vertiefend konzipiert. Die Studienbriefe stehen dann sowohl in Schriftform als auch digital zur Verfügung. Somit kann man sich anhand der Studienbriefe optimal in die Themen einarbeiten und sich auch sehr gut auf die Klausuren vorbereiten. Im Vergleich zum Präsenzstudium "spart" man sich sehr viel Zeit für die Literaturrecherche, bekommt über das Literaturverzeichnis der SBs zudem einen Überblick zu aktueller Literatur und erhält mit einem Studienbrief sehr komprimiertes und wissenschaftliches Wissen zu dem jeweiligen Thema. Die Modulprüfungen sind entweder als Hausarbeiten, Präsentationen oder als Klausur zu absolvieren. Dadurch muss man sich sowohl auf Prüfungssituationen vorbereiten und lernt über die Hausarbeiten zudem eine verstärkt wissenschaftliche Arbeitsweise kennen, was für die adäquate Bearbeitung des empirischen Projektes oder auch für die Thesis eine sehr gute Vorbereitung ist. Die Klausuren sind nicht als reine Wissensabfrage konzipiert, sondern stellen praxisrelevante Fragestellungen, die einen Theorie-Praxis-Transfer erfordern und sich somit an realen Fragestellungen der betrieblichen Praxis orientieren. Dies erleichtert dann wiederum auch den Transfer in die andere Richtung, wenn man z.B. in der betrieblichen Praxis bestimmte Fragestellungen lösen muss und dann auf das im Rahmen des Studiums gelernte zurückgreifen und dieses Wissen in der Praxis anwenden kann. Durch einen Mentor aus der Professorenschaft wird man als Student besonders in den ersten Semestern) sehr gut begleitet und hat zudem einen Ansprechpartner, der i.d.R. sehr gut erreichbar ist, einem eine erste Orientierung gibt, schnell auf Mails antwortet und mit dem man als Student auch immer zeitnah einen telefonischen Termin vereinbaren kann. Dies habe ich während meines Präsenzstudiums in der Form nicht erleben können. An der Präsenzuni ist es nach meiner Erfahrung u.a. auch aufgrund der großen Zahl an Studenten eher schwierig mit dem jeweiligen Prof. ins Gespräch zu kommen und individuelle Anliegen zu besprechen. Die Betreuung im empirischen Projekt und auch während der Thesis ist besonders zur Themenfindung und der Festlegung des wissenschaftlichen Standards sehr hilfreich und förderlich, so dass die jeweiligen Arbeiten mit einem hohen wissenschaftlichen Anspruch und mit Unterstützung durch die Profs. erarbeitet werden konnten. Die Wochenendpräsenzen sind im Vergleich zu den Vorlesungen im Präsenzstudium zwar sehr kompakt konzipiert, da man sich die Module bzw. den bestimmten Themenbereich in 16 UEs an einem Wochenende erarbeiten muss. Auf der anderen Seite nehmen pro Präsenz nur ca. 8-15 Studenten teil, so dass man dem Prof. bestens folgen, vertiefende Frage stellen und fachlich diskutieren kann. Zudem werden auch immer wieder Themen gemeinsam erarbeitet, was den Austausch untereinander und den Lernprozess fördert. Das wird an einer Präsenzuni mit teilweise 80 bis 200 TN in einer Vorlesung, in der Form höchstens in den sehr wenigen möglichen Seminaren angeboten. Insgesamt bietet das Studium sowohl eine theoretisch fundierte akademische Ausbildung und ist dabei jederzeit anspruchsvoll und praxisbezogen organisiert. Ich würde das Studium im o.g. Studiengang jedezeit weiterempfehlen.

  • Ralf, 45 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Wirtschaftspsychologie, B.Sc. mit den Spezialisierungen Arbeits- und Organisationspsychologie, Markt- und Werbepsychologie" des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University am 29.06.2018 bewertet. Bewertungen insgesamt: 12
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Das Ausbildungskonzept ist sehr durchdacht. Pro Semester werden mehrere fakultative Präsenzveranstaltungen (teilweise kostenpflichtig) angeboten. Ansonsten wird ein Modul mit mindestens einer Online-Veranstaltung abgedeckt. Die Moderation erlebte ich jeweils sehr professoinell. Die Unterrichtsmaterialien erscheinen in kompakter Form als epub und der eCampus ermöglicht einen Zugriff auf alle relevanten Dokumente von unterwegs. Fragen werden durch Professoren jeweils rasch und kompetent beantwortet. Die Module können in fast beliebiger Reihenfolge absolviert werden - man kann auch das Studium flexibel verlängern (z.B. Bei starker beruflicher Auslastung). Die Schule bietet zudem ein sehr breites Angebot an Fächern/Studiengängen. Grunsätzlich kann auch jedes Fach von einem anderen Studiengang einzeln gebucht werden. So lässt sich ein Studium nach eigenen Bedürfnissen zusammen stellen. Die Inhalte sind immer sehr Praxisorientiert. Die SRH ist eine ideale Hochschule, wenn man wissenschaftliche Theorie mit beruflicher Praxis verknüpfen will. Was man in den Modulen lernt kann man direkt im Beruf einbringen und umgekehrt lassen sich berufliche Problemstellungen in die praktischen Arbeiten einbringen. Als Student wird man grundsätzlich sehr gut betreut und begleitet, aber die zentrale Organisation ist teilweise ziemlich bürokratisch und manchmal auch unprofessionell. So bekam ich teilweise keine Rechnung, dafür aber Mahnungen für Beträge die bereits überwiesen wurden. Auch die Anmeldung für ein weiteres Studium erwiess sich als ein komplizierter Spiessroutenlauf. Hier werden interne verstaubte Prozesse höher gewichtet als Kundenorientierung.

  • Peter, 59 Jahre, hat den Fernkurs: "Kommunikations- und Betriebspsychologie (M.Sc.)" des Anbieters ALP Akademisches Lehrinstitut für Psychologie GmbH am 16.10.2018 bewertet. Bewertungen insgesamt: 4
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Rückblick auf meinen Studienabschluss (ALP/FH -Wien) 2018: Liebe Interessierte, Wenn man mit 58 Jahren noch einmal studiert muss man schon motiviert sein und hat wohl schon einige Vergleichsmöglichkeiten. Auch daher diese Rezension: Die ALP ist für den Studiengang Kommunikations- und Betriebspsychologie eine wirklich gute Adresse. Die Zusammenarbeit mit der FH-Wien, die international eine sehr gute Reputation aufweist, prägte für mich durchgehend den qualitativ hohen Standard der Curricula und des Studien-Aufbaus . Die Dozenten der ALP waren handverlesen und die engagierten Tutoren und Mentoren kümmerten sich kompetent und persönlich um die Studenten. Fernstudium, Beruf und eine Masterarbeit unter strengen wissenschaftlichen Kriterien stellten eine große und durchaus anstrengende Herausforderung für uns Studierende dar. Auch hier gab es, wie im Leben allgemein, Konflikte. Für die meisten von uns war das jedoch das genau das Salz in der Suppe denn schließlich waren wir herausgefordert und angetreten Lösungen zu suchen. Dafür erhielten wir seitens der Dozenten zweifellos das nötige Rüstzeug. Wer sich die nötige Zeit nimmt..., Herausforderungen sucht, sich gerne aktiv einbringt, die zahlreichen Foren nutzt, offen und letztendlich kommunikationsbereit ist, kann hier viel lernen und schließlich einen hochwertigen und seriösen akademischen Abschluss erlangen. Ich wünsche meinen Nachfolger, egal welcher Altersgruppe, viel Spaß, Grit und Erfolg. Es lohnt sich! Peter Weber (M.Sc.)

  • Patrick, 20 Jahre, hat den Fernkurs: "Ernährungsberater" des Anbieters OTL - Online Trainer Lizenz am 06.12.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 36
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil ich in näherer Zukunft als Ernährungsberater tätig sein möchte und weitere Ausbildungen bei Online Trainer Lizenz absolvieren möchte! Die Inhalte sind sehr gut erklärt und man braucht nicht lange bis man die Inhalte verstanden und gelernt hat. Die Videos die zu jedem Modul vorhanden sind, helfen einem das Wissen noch mehr zu festigen. Als die Ausbildung auf den Markt gekommen ist waren noch einige Fehler im Skript vorhanden. Nach kurzen Kontakt mit der Online Trainier Lizenz wurden die Fehler schnellstens ausgebessert und aktualisiert. Wie ich am Prüfungstag zur Prüfung hingekommen bin haben mich die netten Dozenten freundlich empfangen und alle notwendigen Informationen ausführlich erklärt. Die Prüfung war sehr gut zu meistern wenn man sich davor gut mit der Thematik auseinander gesetzt hat. Ich habe problemlos die Prüfung bestanden und kann es jedem nur empfehlen eine Ausbildung bei der Online Trainier Lizenz zu absolvieren.

  • Vijitha , 27 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Prävention und Gesundheitspsychologie, B.A." des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University am 07.12.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 22
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Das Studium kann sehr gut an den Beruf angepasst werden. Vorlesungen (Präsenzen), online Veranstaltungen und die Zeit zur Erarbeitung des Materials können selber gelegt werden. Besonders gut ist die Betreuung durch die Professoren/innen, denn diese können bei Fragen kontaktiert werden und stehen einem in wichtigen Projekten zur Seite. Bei Veranstaltungen kann man diese darüber hinaus persönlich kennenlernen. Diese sind bisher immer kompetent gewesen und haben einen Mehrwert zu dem vorliegenden Studienmaterial geboten. Zudem ist die hervorragende Studienbetreung immer schnell in ihren Antworten und geht sehr gut auf alle sonstigen Anliegen ein. Das Studienmaterial ist nicht immer mit den wissenschaftlichen Vorgaben der Hochschule konform, dennoch meist sehr verständlich geschrieben, sodass es lehrreich ist. Arbeiten werden immer innerhalb von 4 Wochen korrigiert - meist sogar viel eher. In Zeiten von Burnout, Depressionen und weiteren Erkrankungen, ein sehr zukunftsorientierter Studiengang!

Studieninhalte

Viele Studiengänge orientieren sich an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Einige Hochschulen bieten spezielle Fächer an, wie etwa die "Gemeindepsychologie", die von der FernUniversität Hagen als einzige deutsche Hochschule angeboten wird.

Mögliche Kerninhalte sind die traditionellen Fächer:

  • Allgemeine Psychologie
  • Methodenlehre
  • Sozialpsychologie
  • Entwicklungspsychologie
  • Persönlichkeitspsychologie oder differentielle Psychologie
  • Biologische Psychologie / Physiologie

Die anwendungsorientierten Fächer hingegen sind optional:

  • Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Führungspsychologie
  • Gerontopsychologie
  • Gesundheitspsychologie
  • Medienpsychologie
  • Personalpsychologie
  • Pädagogische Psychologie
  • Rechtspsychologie
  • Sportpsychologie
  • Umweltpsychologie
  • Wirtschaftspsychologie

Grundlagenfächer

Die allgemeine Psychologie behandelt die Phänomene, die allen Menschen gemeinsam sind. Sie beschreibt und erklärt verhaltensrelevante Gesetzmäßigkeiten und macht allgemeinen Aussagen über das Denken, die Motivation, die Gründe und das Verhalten von Menschen. Die Methodenlehre untersucht die Möglichkeiten psychologischen Erkenntnisgewinns. Sie bedient sich dabei vor allem der Psychologischen Diagnostik, der Wissenschaftstheorie, der Ethik, der Experimentalmethodik und der Evaluationsforschung. Auch die mathematische Wahrscheinlichkeitslehre und - in den letzten Jahren - die Informatik spielen in ihr eine immer gewichtigere Rolle.

Die Sozialpsychologie analysiert das Erleben und Verhalten in sozialen Situationen und fokussiert die Grundfunktionen der Wahrnehmung, Kognition und die sich daraus ergebenen Lernprozesse in der Interaktion mit anderen. Die Entwicklungspsychologie beschäftigt sich mit der Beschreibung und Erklärung der psychischen Funktionen, allen voran dem Verhalten, der Emotionen, der Gefühle und der Handlungsmuster von Menschen von der Geburt an. Dabei werden die Veränderungen über weite Lebensspannen hinaus analysiert, um so zu einem ganzheitlichen Entwicklungsmodell zu gelangen.

Die Persönlichkeitspsychologie analysiert und beschreibt die spezifischen Unterschiede im Verhalten zwischen einzelnen Personen. Anhand verschiedener Versuchsreihen möchte sie begründen können, wie die jeweiligen Unterschiede der Personen bzw. deren Verhalten und Handlungen zustande kommen und welchen Einfluss die natürlichen Gegebenheiten oder das soziale Umfeld darauf haben. Die biologische Psychologie oder auch Biopsychologie ist eine Teildisziplin, die sich mit der Verknüpfung von Prozessen auf biologischer Ebene und dem Verhalten oder der Wahrnehmung von Menschen ergeben. Dieser Methodik liegt die Annahme zugrunde, dass sich köperliche Funktionen und psychische Vorgänge wechselseitig beeinflussen.

Dauer

In Vollzeit dauert das Studium in der Regel 6 Semester. In Teilzeit muss man von einem doppelt so langem Zeitraum (12 Semester) ausgehen.

Voraussetzungen

Für den Bachelorabschluss benötigen Sie die (Fach-)Hochschulreife. Nur in wenigen Ausnahmen können Sie ohne diese Qualifikation studieren. Für den Master benötigen Sie logischerweise den abgeschlossenen Bachelorstudiengang. Auch hier sind Ausnahmen möglich. Diese sind allerdings immer daran geknüpft, welches Hochschulgesetz zugrunde liegt und welche Berufserfahrungen Sie vorweisen können. In allen Fällen ist auch ein Eignungstest notwendig.

Prof. Dr. Warneke (Euro-FH): "Wie bei allen Studiengängen der Euro-FH sind die Module nach ECTS-Punkten gewichtet. Dadurch lassen sich auch Anrechnungsmöglichkeiten prüfen. Berufserfahrung können wir leider nicht anrechnen, aber wenn jemand aus einem vorherigen Studium erfolgreich erbrachte Leistungen nachweisen kann, dann können wir diese bei inhaltlicher Passung anrechnen. Typischerweise müsste jemand dann zuvor Psychologie oder einen interdisziplinären Psychologie-Studiengang studiert haben, damit Anrechnungsmöglichkeiten bestehen. Das werden wir im Einzelfall prüfen. [zum vollständigen Interview]"

Natürlich gibt es keine charakterlichen Voraussetzungen. Sie sollten jedoch einmal einen Blick auf folgende Fähigkeiten werfen und diese an sich selbst analysieren:

   sozial

 

   logisch

 

   kommunikativ

 

   analytisch

 

Beschreibung des Fernstudiums

Mit klinischer Psychologie hat das Studium an sich sehr wenig zu tun, denn bisher ist es in Deutschland nur an der Euro-FH möglich, ein Psychologie-Fernstudium mit Bachelor-Abschluss zu absolvieren - und dort auch nur unter Einschränkungen:

Prof. Dr. Warneke (Euro-FH): "Laut des derzeit gültigen Psychotherapeutengesetzes ist Voraussetzung für die Zulassung zur Psychotherapieausbildung, dass jemand Psychologie an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule studiert hat. Dies bedeutet, dass man mit diesem Studiengang nach der derzeit gültigen Gesetzeslage nicht die Voraussetzungen für die Therapie-Ausbildung schaffen kann. Wenn jemand sicher ist, beruflich Psychotherapeut werden zu wollen, dann sollte er an einer Universität Psychologie studieren." [zum vollständigen Interview]

 

Die Betriebspsychologie etwa ist eine Disziplin, die besonders in größeren Unternehmen immer mehr an Relevanz gewinnt. Dabei geht es um das Erkennen und Lösen von zwischenmenschlichen und persönlichen Störungsfeldern am Arbeitsplatz. Ein weiteres Fernstudium, in dem Lösungsansätze der Psychologie gelehrt werden, ist die Weiterbildung zum Mediator. Hier lernen die Studierenden verschiedene Möglichkeiten kennen, zwischen Konfliktparteien erfolgreich zu vermitteln.

Der Lehrgang zum psychologischen Berater bzw. Coach ist eine besonders gefragte Weiterbildung, denn die Nachfrage nach qualifiziertem Coaching ist derzeit immens hoch. Eine ähnlich hohe Nachfrage erlebt der Fernkurs zum Heilpraktiker für Psychotherapie. Bei diesen beiden Teilbereichen der Psychologie werden den Studierenden unter anderem die Grundlagen der klientenzentrierten Gesprächsführung und andere „sanfte“ Methoden der psychologischen Intervention vermittelt.

Wichtig ist jedoch bei all bei diesen Weiterbildungen auch, dass den Absolventen die Grenzen der gelernten Behandlungsmöglichkeiten bewusst sind. Ganz gleich welcher Fachbereich der Psychologie mit einem Fernstudium vertieft werden soll, eine Weiterbildung in diesem Sektor lohnt sich fast immer. Das Verhalten der Mitmenschen oder Mitarbeiter besser zu verstehen und einzuschätzen, kann auch in außergewöhnlichen Situationen hilfreich sein. Wobei nicht differenziert werden muss, ob solche Situationen im Berufsalltag oder im Privatleben auftreten.

Umso wichtiger ist eine zeitgemäße und innovative Ausbildung in Psychologie. Ein Fernstudium eignet sich wegen der unerreichten Flexibilität besonders gut für die Weiterbildung in diesem Fachbereich, denn ein Psychologie Fernstudium kann berufsbegleitend absolviert werden.

Das einzige Spezialgebiet für das immer noch recht wenige Fernkurse angeboten werden, ist die klinische Psychologie – doch gelingt der Einstieg in diese Thematik auch durchaus mit einem Fernlehrgang ohne akademischen Abschluss.

Berufsaussichten

Die größten Berufsfelder für Psychologen sind nach wie vor die Arbeitsfelder der Klinischen und der Pädagogischen Psychologie. Folgt man den Vorgaben in den Landesschulgesetzen und den vertraglichen Bindungen zwischen Krankenhäusern wird ein der Regel eine mindestens fünfjährige Ausbildung verlangt, die meistens mit einer zusätzlichen Spezialisierung verbunden ist. Häufig wird pro Bereich nur ein Psychologe beschäftigt, welcher mehrere Anwendungsfeldern abdecken muss.

Einrichtungen mit mehr als einer Stelle bieten für Psychologen vor allem folgende Tätigkeiten an:

  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Gesundheitsberatung
  • Bildungsberatung
  • Aufklärung und Durchführung von Diagnostik

Psychologen sind hochwertig ausgebildet und haben daher auf dem Arbeitsmarkt Chancen vor allem in den oben genannten Bereichen. Der Vorteil eines Bachelor-Abschlusses besteht darin, dass sich für diese Absolventen ein Arbeitsmarkt öffnet, für den Diplom-Psychologen häufig zu überqualifiziert waren. Viele Bachelor-Absolventen finden bereits jetzt einschlägige Arbeitsplätze im Bereich der psychologischen Dienstleistung - vor allem in der Verwaltung (Referenten etc.) und Dienstleistung (Assistenz der Geschäftsführung), zu der eigentlich keine spezielle psychologische Ausbildung erforderlich ist.

Prof. Dr. Warneke (Euro-FH): "Die besten Möglichkeiten, sich zu spezialisieren, gibt es über die Wahl des Themas für die Abschlussarbeit sowie über ein Praxisprojekt, welches in das Curriculum integriert ist. Dieses kann entweder als klassisches Praktikum absolviert werden oder von Berufstätigen, die ein Praktikum zeitlich nicht einrichten können, über die Bearbeitung eines praktischen Projekts erfüllt werden. So könnte man beispielsweise unter Anleitung eines Psychologen, der in diesem Bereich tätig ist, auch sein Praxisprojekt im Bereich Marketing absolvieren. Die Prinzipien der Wahrnehmung, die Funktionsweise des Gedächtnisses oder die Mechanismen von Emotionen sind mehrere Beispiele von Inhalten, die zuvor gelehrt werden und hier nutzbringend praktische Verwendung finden könnten. [zum vollständigen Interview]"

Berufsbild

Das Fernstudium Psychologie ist dazu geeignet, sich selbst und andere Menschen besser einschätzen zu können und Handlungen sowie die dahinter stehenden Motivationen zu verstehen. Diese Fähigkeiten werden in immer stärkerem Maße der Arbeitswelt nachgefragt, vor allem in den Bereichen des Sozialwesens und Personalwesens. Aber auch im Management geht es immer stärker um die Einschätzung von Führungspersönlichkeiten, der Analyse von Autorität und die Einschätzung von Teamkompetenzen.

Psychologen sind nicht nur in klinischen Bereichen vertreten. Auch im Bildungssystem leisten sie als SchulpsychologInnen wertvolle Arbeit. Das großflächige Sozialwesen nutzt ebenfalls die Expertise und Erfahrung von Psychologen - etwa im karitativen Bereich. Die Einsatzmöglichkeiten sind daher:

  • Bildungssystem bzw. Schulpsychologie
  • Sozialsystem und karitative Organisationen
  • Coach oder psychologischer Berater
  • Personalabteilungen
  • Betriebspsychologie
  • Wirtschaftspsychologie
  • Öffentliche Verwaltung

Pro und Contra Fernstudium Psychologie

Pro

Das Fernstudium Psychologie kann man zeitlich flexibel von zu Hause aus absolvieren. Wer bereits eine beratende Tätigkeit ausübt, kann mit dem Bachelor seine Qualifikation weiter verbessern und eventuell in völlig neue Tätigkeitsfelder vorstoßen. Das akademische Wissen kann zudem das bereits aus der Praxis erworbene Wissen festigen oder zu einer kritischen Reflexion der bisherigen Praktiken führen.
Beim Fernstudium gibt es keine Zulassungsbedingungen in Form von numerus clausus (NCs), sodass jeder mit einer Hochschulreife das Fach studieren kann. Für Menschen, die in der Bewegung eingeschränkt sind, ist das Fernstudium perfekt geeignet.

Contra

Der Bachelor-Abschluss ist keine Qualifizierung zum Psychotherapeuten. Da jedoch viele, die sich für Psychologie interessieren oder sich dort beruflich weiterbilden möchten, daran interessiert sind, ist der Bachelor kein passender Abschluss.Um wirklich therapeuthisch arbeiten zu dürfen, muss man ein Masterstudium anschließen und sich auf einen der begehrten klinischen Studienplätze bewerben.
Außerdem lernt man im Bachelor-Studium trotz Praxisphasen viel theoretisches Wissen, was für eine beratende Tätigkeit unter Umständen nicht ausreichend ist.

Weiterführende Informationen

Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP): www.bdp-verband.de

Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V.: www.dgps.de

Deutscher Psychologen Verlag: www.psychologenverlag.de

Zeitschrift zum Thema Psychologie: www.psychologie-heute.de

Über den Autor

Fabian Haubner kümmert sich seit vielen Jahren um die Vermarktung von Fernstudium Direkt. Der ausgebildete Diplom-Kaufmann ist seit 2010 verantwortlich für das Projekt. Dabei kümmert er sich sowohl um die Textqualität als auch um die Usability der Seite.

Zum Autorenprofil

Kommentare für Psychologie

  Haben Sie Fragen zu einem Angebot?
  Möchten Sie uns etwas mitteilen?
  Vermissen Sie einen Kurs?

Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar.
Wir versuchen, Ihnen weiterzuhelfen.

Neuen Kommentar schreiben

Hallo,
wenn es um Details geht, können wir keine pauschalen Angaben machen, da sie sich zu sehr unter den jeweiligen Fernschulen unterscheiden. Am besten fragen Sie direkt bei der Fernschule nach, dessen Kurs Sie ins Auge gefasst haben. Die Kontaktdaten finden Sie auf der jeweiligen Kursseite bei uns. Viel Erfolg!

Guten Tag!
Wird der Studiengang durch BaföG gefördert? Wie oft ist die Anwesenheit nötig? Ich bin Mutter und möchte mich per Fernstudium weiterbilden.

Mit freundlichen Grüßen

Jasmin M.