• 2810 Kurse
  • 109 Anbieter
  • 7113 Erfahrungsberichte
BESTNOTE von FOCUS-MONEY Weiterbildungsportal mit der größten Kundenzufriedenheit (#31/2020)
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Master of Business Administration (MBA) | Als Fernstudium oder berufsbegleitendes Studium

Der Master of Business Administration ist einer der anerkanntesten Abschlüsse im Wirtschaftsbereich. Er berechtigt auch zur Zulassung in den höheren Verwaltungsdienst und zur Promotion. Der internationale Hintergrund des Abschlusses macht ihn besonders beliebt - durch die Akkreditierung des MBA-Fernstudienprogramms ist eine internationale Vergleichbarkeit garantiert. Besonders Unternehmen aus der freien Wirtschaft sind an den Absolventen interessiert. Über die grundlegenden wirtschaftlichen Fähigkeiten bietet ein MBA-Fernstudium zudem zusätzliche Spezialisierungsmöglichkeiten, die später branchenspezifisch eingesetzt werden können.

Kategorietipp

Ein MBA-Abschluss ist der beste Weg für eine steile Karriere in Management und Wirtschaft. Starte jetzt!

An der IUBH einen Master of Business Administration zu absolvieren geht unkompliziert und online. Ohne Wartezeiten oder NC. Melde Dich jetzt an!


Wichtige Fakten für das Fernstudium bzw. die berufsbegleitende Weiterbildung MBA-Abschlüsse

In der Kategorie MBA-Abschlüsse sind aktuell 14 Fernlehrgänge und 64 Fernstudiengänge von insgesamt 16 Fernhochschulen und 2 Fernschulen gelistet und können mit einem Master (konsekutiv), Master (weiterbildend) oder MBA abgeschlossen werden. Von einem Fernschüler oder Fernstudenten müssen ca. 8 bis 20 Stunden pro Woche für das Fernstudium eingeplant werden.

   Voraussetzungen Berufserfahrung oder Bachelor-Abschluss
   Dauer 12 Monate - 36 Monate (MBA)
   Wöchentlicher Aufwand 8 Stunden - 20 Stunden (MBA)

   Abschluss

Master (konsekutiv), Master (weiterbildend) oder MBA
   Kosten 390 € - 14.760 € (MBA)

Wie hoch sind die Kosten im Bereich MBA-Abschlüsse?

Für ein Fernstudium MBA-Abschlüsse fallen Kosten von 390 € bis 14.760 € (MBA) an.

Mit welcher Studiendauer müssen Sie rechnen?

Die Dauer des Fernstudiums variiert zwischen 12 und 36 Monaten.

Hilfreiche Bewertungen und Erfahrungen für die Kategorie MBA-Abschlüsse

Insgesamt wurde das Fernstudium „MBA-Abschlüsse“ durchschnittlich mit 4,5 von 5 Sternen von 385 Teilnehmern bewertet. Besonders ragt der Kurs Master of Business Administration (MBA) des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University mit einer Bewertung von 4,9 Sternen von 12 Teilnehmern heraus. Am besten bewertet unter den akademischen Anbietern wurde die Fernhochschule SRH Fernhochschule – The Mobile University mit einer Bewertung von 4,9 Sternen. Die meisten Bewertungen im akademischen Sektor weist die Fernhochschule E-Learning Group mit insgesamt 264 Bewertungen aus. Am besten bewertet unter den nicht-akademischen Anbietern wurde die Fernschule Wirtschaftsakademie Wien mit einer Bewertung von 4,9 Sternen. Die meisten Bewertungen im nicht-akademischen Sektor weist ebenfalls die Fernschule Wirtschaftsakademie Wien mit insgesamt 16 Bewertungen aus.

Durchschnittsbewertungen

der Fernlehrgänge und Fernstudiengänge der Kategorie MBA-Abschlüsse

4,5
bewertet von 385 Teilnehmern
Top-Fernstudiengang (4,9)
Master of Business Administration (MBA)
des Anbieters SRH Fernhochschule – The Mobile University
Akademischer Top-Anbieter (4,9)
SRH Fernhochschule – The Mobile University
Nicht-akademischer Top-Anbieter (4,9)
Wirtschaftsakademie Wien

Interessante Erfahrungen von Teilnehmern

  • Oliver, 33 Jahre, hat den Fernstudiengang: "MBA Business Management ohne Präsenz" des Anbieters E-Learning Group am 23.09.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 54
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Im April 2018 nahm ich das Studium zum MBA in Business Management bei der ELG E-Learning-Consulting GmbH (Sieger 2020 des Fernstudiumcheck.de) in Kooperation der Fachhochschule Burgenland (Österreich) auf. Ich wählte dabei die Studienform ohne Präsenzveranstaltungen. Nach dem reibungslosen und schnellen Anmelde- und Immatrikulationsverfahren bekam ich nach kurzer Zeit Zugang zum E-Learning Portal des Studiengangs. Dort waren die Modulinhalte sehr strukturiert und mit digitalen Medien angereicherten Inhalten (Videos, Links, digitale Übungen und Tests) versehen. Als Plattform nutzte man Moodle. Pro Modul bekommt man stets elektronische Skripte zum Durcharbeiten freigeschalten, wo die digitalen Inhalte bereits super aufbereitet eingearbeitet sind. An einem Wochenende habe ich zumeist das gesamte Skript eines Moduls durchgearbeitet, eine Testprüfung anschließend durchgeführt und dann nach einer Wiederholung die Modulprüfung absolviert. Anschließend bekam ich die Aufgabe für die Hausarbeit freigeschaltet. Diese kann in Form einer individuellen Aufgabe, einem Fallbeispiel, einem Excel-Sheet oder anderweitig gestellt sein. Es ist also nicht zwingend eine ganze Seminararbeit zu verfassen, wie im klassischen Sinne, sondern die Aufgaben sind sehr praxisorientiert. Nach erfolgreicher Modulprüfung erhält man das nächste Modul freigeschaltet. Man kann sich also stets mittels roter Fäden durch das Studium arbeiten, ohne zu in viel Stress und Inhalten zu versumpfen. Die Bewertungen habe ich als stets sehr fair und nachvollziehbar wahrgenommen. Wer sich Mühe gibt wird dafür auch belohnt. Nach knapp einem Jahr neben meinem Hauptberuf habe ich alle Module erfolgreich abgeschlossen und war für die Abschlussarbeit berechtigt. Für diese erhält man einen Betreuer zugeteilt mit dem man in sehr engem Kontakt steht und der einem bei er Themenfindung und Disposition unterstützt. Ich habe ein Thema gewählt, was ich auch mit meinem Arbeitgeber verknüpfen konnte. Dies ist aber kein Muss. Nach Einreichung der Abschlussarbeit erfolgte noch eine mündliche Abschlussprüfung wo die Arbeit vorgestellt wurde und Fragen beantworten werden mussten. Diese fand via MS Teams statt. Auch da verlief alles sehr fair und harmonisch. Ich bin sehr froh so effektiv und zeitsparend ein Studium und somit den Master abschließen konnte, voll neben dem Hauptberuf und Alltag. Man kann mit diesem Konzept von überall aus lernen und sich weiterbilden. Es funktioniert einwandfrei und das Tempo kann man sich selbst vorgeben ohne Zeitdruck. Das Studium kann sehr flexibel auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Es ist Bologna-Konform und der Abschluss ist international anerkannt. Für den Preis eine tolle gelungene Idee aus Österreich. Man kann aus jedem Land aus studieren, ortsunabhängig.

  • Patrick, 27 Jahre, hat den Fernstudiengang: "MBA Logistik - Management & Consulting" des Anbieters zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund am 12.12.2016 bewertet. Bewertungen insgesamt: 14
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Die HS-Ludwigshafen bietet mit dem MBA LMC Logistik Management & Consulting einen breit aufgestellten Studiengang für all diejenigen, die sich im Bereich der Logistik und des Supply Chain Management intensiv weiterentwickeln wollen. Das Spektrum reicht von juristischen Vorlesungen zu den Themen Speditions-, Lager- und Frachtrecht auf Niveau eines Fachanwalts über allgemeine und spezielle Logistik-BWL hin zu ingenieursmäßigen Komponenten der Bereiche Intralogistik, Qualitätsmanagement, Verkehrswirtschaft und vielen Weiteren Fächern. Besonders der Fokus auf aktuelle Themen der Digitalisierung in den Fächern Knowledge Mgmt und Business Process Engineering runden das Curriculum ab. Die ZFH ermöglicht mit diesem Studiengang beinahe jedem eine effektive Aneignung von Fachwissen aus dem weiten Feld der Logistik - Bachelor Studenten der Fachrichtungen BWL / Wirtschaftsingenieurwesen / und vieler Weiterer sowie Quereinsteigern mit entsprechendem fachlichem Hintergrund (Meister). Die Kurse sind klein gehalten mit einer guten Betreuungsquote. Präsenzveranstaltungen sind ausschließlich Freitags & Samstags um eine Vereinbarkeit zwischen Studium und Beruf zu ermöglichen. Vor- und Nachbereitungen erfolgen über das innovative OLAT Portal, in dem ebenfalls die Kommunikation und Informationsbereitstellung geschieht. Die Betreuung durch die Studiengangsleitung und Geschäftsführung ist excellent. Insgesamt sticht der Studiengang durch sein "Value-for-Money" heraus, da er im Vergleich zum Umfang des Angebots kostengünstig ist.

  • Mario, 27 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Master of Business Administration (MBA) Financial Risk Management" des Anbieters RheinAhrCampus Remagen am 22.09.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 2
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Ich bin hoch zufrieden mit der Wahl des MBA-Studiums am RheinAhrCampus. Das Studium ist fordernd aber leistbar, auch bei größerer Belastung im Job und/oder mit Familie - Leistungsbereitschaft und Selbstorganisation vorausgesetzt. Der Einsatz lohnt sich definitiv. Top Preis-/Leistungsverhältnis. Betreuung durch MBA-Team herausragend, mit viel Einsatz, Cleverness und Sympathie. Leistungsfähigkeit und Handlungsschnelligkeit der Organisation zeigt sich nicht zuletzt durch Reaktion auf Corona-bedingte Herausforderungen: Neue Prüfungsformen, digitale Vorlesungen und vieles mehr in kürzester Zeit und mit viel Verstand aufgebaut. Der Studiengang empfiehlt sich zudem durch seine Flexibilität. Teilnehmer können gleichwertig zwischen Fernstudium oder Präsensveranstaltungen (am hochmodernen Campus) wählen sowie Urlaubs- und Wiederholungssemester beanspruchen. Studium ist in hohem Maße praxisorientiert, beginnend bei den Lehrbriefen, über Erfahrungsberichte der Dozenten bis zur Themenauswahl bei wissenschaftlichen Arbeiten. Betreuung durch Dozenten während Abschlussarbeit war in meinem Fall hervorragend, wurde jederzeit fair behandelt und zielgerichtet gefördert. Der Studierende kann zwischen diversen Fachrichtungen (Spezialisierungsmodulen) wählen. Die Vielseitigkeit zeigt sich auch in den Teilnehmern: Studierende aus unterschiedlichen Unternehmensgrößen, Branchen und Regionen, unter denen ein ausgeprägter Austausch und Zusammenhalt stattfand. Beruflich hat mich der Abschluss definitiv weitergebracht.

  • Stefan, 45 Jahre, hat den Fernstudiengang: "Master of Business Administration: Unternehmensführung/Finanzmanagement" des Anbieters RheinAhrCampus Remagen am 22.01.2020 bewertet. Bewertungen insgesamt: 6
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Im Großen u. Ganzen bin ich mit dem Studiengang sehr zufrieden. Allerdings orientieren sich die Fächer im Basisstudium an die entsprechenden Bereiche der Dozenten. Da der MBA selbst schon viele Vertiefung anbietet kann es in einigen Fächern zu einem Übergewicht der Produktionswissenschaften und der Krankenhaus-BWL kommen. Im Bereich Innovationen und Soft-Skills (Intercultural Management) hatte ich Transferprobleme. Es ist was anderes Softwareentwickler als Krankenpfleger oder Fabrikarbeiter in einem Team zu integrieren. Die Theorien in Change- u. Innovationsmanagement ist sehr von den Theorien der Produktionsunternehmen geprägt, neue Ansätze wie Design Thinking, Business Model Canvas, Effectuation oder quasi Standards des IREB werden nicht behandelt. Wirtschaftsrecht war mehr auf Produktionsunternehmen als auf Dienstleistungsrecht und Gesellschaftsrecht ausgelegt. Hervorzuheben ist das MBA-Team, was immer schnell und freundlich alle Anfragen beantwortet hat. Der gesamte Campus ist freundlich, hilfsbereit und übersichtlich. Aufgrund des guten Preis- Leistungsverhältnis ist der Studiengang zu empfehlen. Einen perfekten BWL Studiengang wird es nie geben, zumal sich alle Bereiche weiterentwickeln.

  • Alfred, 33 Jahre, hat den Fernstudiengang: "MBA Projekt- und Prozessmanagement ohne Präsenz" des Anbieters E-Learning Group am 27.09.2019 bewertet. Bewertungen insgesamt: 42
    Unterricht & Konzept
    Inhalt & Materialien
    Betreuung & Organisation

    Ausschlaggebend für die Wahl dieses MBAs waren der Schwerpunkt auf Projekt- & Prozessmanagement, der Modus ohne Präsenz und die FH Burgenland als Hochschule. Des Weiteren sehe ich die Berücksichtigung des EQR Stufe 6 als Einstiegsvoraussetzung bei Ausbildungen dieser Art sehr passend und in der heutigen Ausbildungslandschaft als state of the art. Während der Ausbildung ist das systematische Vorgehen durch Anordnung und Abarbeitung der Unterrichtsmodule bis zur Masterarbeit sehr gelungen. Aufgrund der gut aufbereiteten Unterlagen, Übungen und Videos ist ein effizientes Lernen möglich. Für mich besonders wichtig waren die sehr schnellen Rückmeldungen zu Fragen und nach Abgabe der Modularbeiten, sodass man die Zeit nach Feierabend bzw am Wochenende optimal mit studieren nutzen kann. Die vielfältigen beruflichen Anwendungsmöglichkeiten dieser Weiterbildung, ermöglichten mir das Verfassen einer praxisnahen Masterarbeit, welche durch die darin gewonnen Erkenntnisse einen beruflichen Aufstieg unterstützen. Die genannten Punkte machten es mir somit möglich, ein Masterstudium trotz meiner vielen Auslands-Dienstreisen innerhalb der angegebenen Dauer von 14 Monaten zu absolvieren.

Beschreibung des Fernstudiums bzw. der berufsbegleitenden Weiterbildung

Der MBA kann für zweierlei Dinge sinnvoll sein: Die Karriere zu beschleunigen oder die Karriere in eine andere Richtung zu lenken. Wer sich dagegen einfach weiterbilden möchte, der ist vielleicht mit einer anderen Fortbildungsvariante besser bedient. Vor dem Start sollten Interessierte also gründlich überlegen, ob der MBA fest im Karriereplan integriert ist. Wer seine Karriere auch ohne MBA sicher voran bringen kann, der sollte seinen Wunsch nach einem MBA hinterfragen. Zudem ist ein MBA-Fernstudium harte Arbeit - vor allem wenn es nebenberuflich durchgeführt wird. Hier wird man ständig in Konflikt zwischen Arbeit, Studium und Privatleben stehen. Nicht zuletzt deswegen geht man beim MBA-Fernstudium von einer Abbruchquote von circa 30% aus.

Trotz all der Kritik ist der MBA ein sehr gesuchter Abschluss. Die beruflichen Möglichkeiten, die nach dem bestandenen MBA offen stehen, rechtfertigen den hohen Lernaufwand. Arbeitnehmer mit MBA-Degree sind fast ausschließlich auf der Führungsebene eines Betriebes zu finden. Der große Vorteil eines Fernstudiums ist die Flexibilität. Mitarbeiter, die sehr eingespannt sind oder häufig geschäftlich unterwegs sind, müssen ihren Beruf nicht für ein Studium unterbrechen. Zudem ist das Fernstudium genau das Richtige, wenn es sonst keine anbietende Universität mit Teilzeitstudium in der Nähe gibt, bzw. man nicht für das Studium den Wohnort wechseln möchte. Die Studienzeit kann räumlich und zeitlich ganz flexibel gestaltet werden; Lernphasen können bequem in den Arbeitsalltag integriert werden.

Inhalte im MBA-Fernstudium

Das MBA-Fernstudium ist ein praxisorientiertes Studium, das ein umfassendes Verständnis für alle Bereiche der erfolgreichen Unternehmensführung vermittelt. Ursprünglich war das MBA-Studium generalistisch ausgerichtet, mittlerweile gibt es aber auch spezielle MBA-Programme, die sich auf eine Branche oder einen bestimmten Wirtschaftssektor fokussieren, wie zum Beispiel auf den Bereich Consulting, Finance oder Logistik.

Das Studium beinhaltet eine umfangreiche Vermittlung genereller Managementfunktionen und fachspezifischer Fächer:

  • Rechnungswesen
  • Finanzwirtschaft
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Produktionsmanagement
  • Informationstechnik
  • Wirtschaftsrecht und Personalmanagement
  • Mikro- und Makroökonomie
  • Strategisches Management
  • Wissenschaftliche Methodenlehre

Wie findet man den richtigen Anbieter?

Insgesamt gibt es aktuell rund 40 MBA-Fernstudiengänge, die von unterschiedlichen Fernschulen angeboten werden. Bevor man sich für einen MBA-Fernstudiengang entscheidet, sollte man sich dementsprechend gut informieren. Nicht nur, was der Studiengang selbst beinhalten, sondern auch was die Fernschule bieten sollte.

Vorab sollten deswegen einige Fragen gestellt werden:

  • Wie oft sind Präsenzphasen geplant und wo befindet sich der nächste Präsenzstandort?
  • Wie viele Studenten werden von einem Dozenten betreut?
  • Wie sind Dozenten und Tutoren zu erreichen?
  • Wie ist das Lehrmaterial aufbereitet?
  • Wie und in welchem Zeitraum gibt es Rückmeldungen zu eingesendeten Aufgaben?
  • Welche Kosten kommen auf einen zu?

Zulassung und Abschlüsse von MBA-Fernstudiengängen

MBA-Fernstudiengänge werden von verschiedenen Fachhochschulen in Voll- oder Teilzeit angeboten. Dabei dauern die meisten Studiengänge zwischen vier und fünf Semester. Zertifikatsabschlüsse können teilweise innerhalb von zwölf Monaten abgeschlossen werden.

Zulassungsvoraussetzungen sind neben der allgemeinen Hochschulreife, bzw. der Fachhochschulreife ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss (mindestens auf Bachelor-Niveau). Daneben werden bei den meisten Hochschulen eine mehrjährige Berufserfahrung (im Regelfall mindestens zwei bis fünf) sowie gute Englischkenntnisse, nachgewiesen durch TOEFL (iBT mind. 100 Punkte) oder das Cambridge Certificate in Advanced English (A-C) von den Interessenten verlangt.

In Einzelfällen können Studenten auch ohne Abitur zum MBA zugelassen werden, zum Beispiel durch den Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung und zusätzlicher Fortbildungsnachweise. Zudem können an einigen Fernhochschulen fehlende betriebswirtschaftliche Kenntnisse durch ein Vorsemester oder einen Kompaktkurs nachgeholt werden.

Die Auswahl von Studieninteressierten erfolgt an den Hochschulen nicht ausschließlich durch den Numerus Clausus, bzw. durch die Abschlussnote des Erststudiums. Darüber hinaus werden verschiedene Bewerbungsverfahren eingesetzt, die Tests, Gespräche oder auch Motivationsschreiben beinhalten können.

Dauer eines MBA-Fernstudiums

Im Regelfall dauert ein berufsbegleitendes Fernstudium vier bis fünf Semester, also 24 bis 30 Monate, wobei es auch Angebote für zwölf bis 18 Monate gibt. Hier spielt auch eine Rolle, ob der MBA an einer Business School oder an einer Hochschule absolviert wird. Bei vielen Fernschulen ist der 5-semestrige Turnus üblich, so dass vier Semester gelehrt wird und die Studenten dann im fünften Semester ihre Master-Thesis verfassen.

Da Studenten im Regelfall nebenberuflich studieren und nicht immer das geforderte oder selbst auferlegte Pensum schaffen, kann bei den meisten Anbietern aber auch problemlos eine Verlängerung der Studiendauer beantragt werden. Dies gilt es immer im Einzelfall direkt mit der Fernhochschule zu klären.

Kosten und Finanzierung eines MBA-Fernstudiums

Ein MBA-Studium ist grundsätzlich eine relativ teure Weiterbildung. Und obwohl bei der Variante im Fernstudium keine Kosten für Unterbringung oder Verpflegung in einer anderen Stadt anfallen, sollte auch bei einem MBA-Fernstudium mit einem 4-bis 5-stelligen Betrag gerechnet werden. Zu den Lehrmaterialen und Studiengebühren kommen hier ebenfalls noch Nebenkosten hinzu wie zum Beispiel für Fahrten und Unterbringungen bei Präsenzveranstaltungen.

Grundsätzlich bewegen sich die Studiengebühren zwischen 6000 Euro und 25 000 Euro (Vergleich www.mba-guide.de). Hinzu kommen Lehrmaterialien und Kosten für Prüfungen (Gebühren für GMAT und TOEFL, evtl. Vorbereitungskurse) sowie Trainings und die angesprochenen Zusatzkosten bei Präsenzveranstaltungen. An amerikanischen Hochschulen kann der MBA allerdings deutlich teurer werden.

Finanzierungsmöglichkeiten eines MBA-Fernstudiums

Wer sich für einen MBA entscheidet, sollte also vorab genau die anfallenden Kosten prüfen und auch die zusätzlichen Auslagen nicht unterschätzen. Es gibt aber durchaus verschiedene Möglichkeiten, das Fernstudium (teil-) zu finanzieren.

STIPENDIEN
Mittlerweile gibt es ein großes Angebot von verschiedenen Studienstiftungen, die Studenten mit besonderen Leistungen oder Fähigkeiten bei ihrer akademischen Laufbahn unterstützen. Die Voraussetzungen für eine Bewerbung variieren dabei allerdings stark und ob ein berufsbegleitendes Fernstudium finanziert wird, muss im immer Einzelfall geprüft werden. Informationen gibt es hierzu bei Stipendienlotse.de und auf Hauptsache Bildung.de. Teilweise bieten allerdings auch Hochschulen selbst für talentierte Nachwuchskräfte (Teil-)Stipendien auf ihre Fernstudiengänge an. Auch hier lohnt es sich, sich vorab bei den Anbietern zu erkundigen.

STEUERVERGÜNSTIGUNGEN
Wer ein Fernstudium aufnimmt, der kann die Gebühren hierzu als Werbungskosten bei der Steuererklärung geltend machen. Auch Verpflegung und Reisekosten bei Präsenzveranstaltungen sowie die Unterrichtsmaterialien können steuerlich abgesetzt werden. Im Einzelnen sollten sich Fernstudenten hierzu bei ihrem zuständigen Finanzamt erkundigen.

UNTERSTÜTZUNG DURCH DEN ARBEITGEBER
In vielen Fällen können motivierte Mitarbeiter durchaus auf eine finanzielle Unterstützung durch ihren Arbeitgeber hoffen. Schließlich profitiert auch der Betrieb von den zusätzlichen Kenntnissen und kann den Arbeitnehmer ganz anders einsetzen. Eine (Teil-)Übernahme der Studiengebühren oder auch die Freistellung für Lern- und Prüfungsphasen sind durchaus üblich.

Berufsperspektiven mit einem MBA

Der MBA ist ein Karriereturbo. Erfolgreichen Absolventen stehen nach dem Abschluss viele Türen als Selbstständiger, Top-Manager oder Abteilungsleiter offen. Vor allem im Bereich Unternehmensberatung, Marketing und Business Development werden qualifizierte Fachkräfte gesucht. Die internationale Ausrichtung eines MBA-Fernstudiums stattet die Studierenden nicht nur mit dem nötigen Fachwissen aus, sondern auch mit wichtigen Zusatzqualifikationen, die gerade auf dem globalen Markt sehr gefragt sind. Sprachkenntnisse, SoftSkills sowie Auslandserfahrungen bereiten auf einen anspruchsvollen Einsatz vor.
 

MBA Gehalt und Verdienst

Der MBA verbessert Karrierechancen und damit auch im Regelfall die Gehaltsaussichten. Deswegen nehmen viele Interessenten auch die finanzielle Belastung, die durch ein MBA-Fernstudium entsteht, kalkuliert in Kauf. Wieviel man letztendlich verdient, hängt allerdings von vielen Faktoren ab. Berufserfahrung, Studienfach, Arbeitsort und Branche ‒ alles zählt bei den späteren Gehaltsverhandlungen. Gerade in den verschiedenen Wirtschaftsbereichen gibt es große Spannen zwischen den gezahlten Gehältern. Consulting-Unternehmen zahlen zum Beispiel deutlich mehr als Firmen aus dem Dienstleistungsbereich.

Grundsätzlich gilt: Vielversprechende Gehaltslisten, die von einigen Anbietern herausgegeben werden, sind selten repräsentativ und daher mit Vorsicht zu genießen. Die meisten Zahlen stammen hier aus internationalen Umfragen und gelten in der Regel eher für US-Absolventen als für deutsche MBAs. Quellen zu deutschen MBA-Gehältern gibt es unter anderem von der Mannheimer Business School, der FHW Berlin oder auch der GISMA in Hannover, deren Absolventen zwischen 61.000 und 67.000 Euro kommen. Staufenbiel hat dagegen im Januar 2012 eine Gehaltstabelle veröffentlicht, die weitaus geringe Gehälter ermittelt hat.

Über den Autor

Fabian Haubner kümmert sich seit vielen Jahren um die Vermarktung von Fernstudium Direkt. Der ausgebildete Diplom-Kaufmann ist seit 2010 verantwortlich für das Projekt. Dabei kümmert er sich sowohl um die Textqualität als auch um die Usability der Seite.

Zum Autorenprofil

Kommentare für MBA

  Haben Sie Fragen zu einem Angebot?
  Möchten Sie uns etwas mitteilen?
  Vermissen Sie einen Kurs?

Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar.
Wir versuchen, Ihnen weiterzuhelfen.