• 2552 Kurse
  • 99 Anbieter
  • 3758 Erfahrungsberichte
Suchen Sie direkt nach Ihrem Fernstudium:
Kurse Menü Suche

Fernstudium Master of Business Administration (MBA):
Weiterbildung BWL im dualen Studium

Der Master of Business Administration ist einer der anerkanntesten Abschlüsse im Wirtschaftsbereich. Er berechtigt auch zur Zulassung in den höheren Verwaltungsdienst und zur Promotion. Der internationale Hintergrund des Abschlusses macht ihn besonders beliebt - durch die Akkreditierung des MBA-Fernstudienprogramms ist eine internationale Vergleichbarkeit garantiert. Besonders Unternehmen aus der freien Wirtschaft sind an den Absolventen interessiert. Über die grundlegenden wirtschaftlichen Fähigkeiten bietet ein MBA-Fernstudium zudem zusätzliche Spezialisierungsmöglichkeiten, die später branchenspezifisch eingesetzt werden können.

Verfeinern Sie die Kursauswahl
Abschluss
Dauer
Anbieter und Ort
Es wurden 30 Kurse / Studiengänge gefunden.
Sortieren nach

Seiten


- Werbung -

Beschreibung des Fernstudiums

Der MBA kann für zweierlei Dinge sinnvoll sein: Die Karriere zu beschleunigen oder die Karriere in eine andere Richtung zu lenken. Wer sich dagegen einfach weiterbilden möchte, der ist vielleicht mit einer anderen Fortbildungsvariante besser bedient. Vor dem Start sollten Interessierte also gründlich überlegen, ob der MBA fest im Karriereplan integriert ist. Wer seine Karriere auch ohne MBA sicher voran bringen kann, der sollte seinen Wunsch nach einem MBA hinterfragen. Zudem ist ein MBA-Fernstudium harte Arbeit - vor allem wenn es nebenberuflich durchgeführt wird. Hier wird man ständig in Konflikt zwischen Arbeit, Studium und Privatleben stehen. Nicht zuletzt deswegen geht man beim MBA-Fernstudium von einer Abbruchquote von circa 30% aus.

Trotz all der Kritik ist der MBA ein sehr gesuchter Abschluss. Die beruflichen Möglichkeiten, die nach dem bestandenen MBA offen stehen, rechtfertigen den hohen Lernaufwand. Arbeitnehmer mit MBA-Degree sind fast ausschließlich auf der Führungsebene eines Betriebes zu finden. Der große Vorteil eines Fernstudiums ist die Flexibilität. Mitarbeiter, die sehr eingespannt sind oder häufig geschäftlich unterwegs sind, müssen ihren Beruf nicht für ein Studium unterbrechen. Zudem ist das Fernstudium genau das Richtige, wenn es sonst keine anbietende Universität mit Teilzeitstudium in der Nähe gibt, bzw. man nicht für das Studium den Wohnort wechseln möchte. Die Studienzeit kann räumlich und zeitlich ganz flexibel gestaltet werden; Lernphasen können bequem in den Arbeitsalltag integriert werden.

Inhalte im MBA-Fernstudium

Das MBA-Fernstudium ist ein praxisorientiertes Studium, das ein umfassendes Verständnis für alle Bereiche der erfolgreichen Unternehmensführung vermittelt. Ursprünglich war das MBA-Studium generalistisch ausgerichtet, mittlerweile gibt es aber auch spezielle MBA-Programme, die sich auf eine Branche oder einen bestimmten Wirtschaftssektor fokussieren, wie zum Beispiel auf den Bereich Consulting, Finance oder Logistik.

Das Studium beinhaltet eine umfangreiche Vermittlung genereller Managementfunktionen und fachspezifischer Fächer:

  • Rechnungswesen
  • Finanzwirtschaft
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Produktionsmanagement
  • Informationstechnik
  • Wirtschaftsrecht und Personalmanagement
  • Mikro- und Makroökonomie
  • Strategisches Management
  • Wissenschaftliche Methodenlehre

Fakten zum MBA

   Voraussetzungen

Hochschul- oder Fachhochschulreife sowie Bachelor

   Dauer

Durchschnittlich 4 Semester in Teilzeit (20 Std./Woche)

   Abschluss

Master of Business Administration

   Kosten

300 - 700 EUR monatlich

Wie findet man den richtigen Anbieter?

Insgesamt gibt es aktuell rund 40 MBA-Fernstudiengänge, die von unterschiedlichen Fernschulen angeboten werden. Bevor man sich für einen MBA-Fernstudiengang entscheidet, sollte man sich dementsprechend gut informieren. Nicht nur, was der Studiengang selbst beinhalten, sondern auch was die Fernschule bieten sollte.

Vorab sollten deswegen einige Fragen gestellt werden:

  • Wie oft sind Präsenzphasen geplant und wo befindet sich der nächste Präsenzstandort?
  • Wie viele Studenten werden von einem Dozenten betreut?
  • Wie sind Dozenten und Tutoren zu erreichen?
  • Wie ist das Lehrmaterial aufbereitet?
  • Wie und in welchem Zeitraum gibt es Rückmeldungen zu eingesendeten Aufgaben?
  • Welche Kosten kommen auf einen zu?

Zulassung und Abschlüsse von MBA-Fernstudiengängen

MBA-Fernstudiengänge werden von verschiedenen Fachhochschulen in Voll- oder Teilzeit angeboten. Dabei dauern die meisten Studiengänge zwischen vier und fünf Semester. Zertifikatsabschlüsse können teilweise innerhalb von zwölf Monaten abgeschlossen werden.

Zulassungsvoraussetzungen sind neben der allgemeinen Hochschulreife, bzw. der Fachhochschulreife ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss (mindestens auf Bachelor-Niveau). Daneben werden bei den meisten Hochschulen eine mehrjährige Berufserfahrung (im Regelfall mindestens zwei bis fünf) sowie gute Englischkenntnisse, nachgewiesen durch TOEFL (iBT mind. 100 Punkte) oder das Cambridge Certificate in Advanced English (A-C) von den Interessenten verlangt.

In Einzelfällen können Studenten auch ohne Abitur zum MBA zugelassen werden, zum Beispiel durch den Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung und zusätzlicher Fortbildungsnachweise. Zudem können an einigen Fernhochschulen fehlende betriebswirtschaftliche Kenntnisse durch ein Vorsemester oder einen Kompaktkurs nachgeholt werden.

Die Auswahl von Studieninteressierten erfolgt an den Hochschulen nicht ausschließlich durch den Numerus Clausus, bzw. durch die Abschlussnote des Erststudiums. Darüber hinaus werden verschiedene Bewerbungsverfahren eingesetzt, die Tests, Gespräche oder auch Motivationsschreiben beinhalten können.

Dauer eines MBA-Fernstudiums

Im Regelfall dauert ein berufsbegleitendes Fernstudium vier bis fünf Semester, also 24 bis 30 Monate, wobei es auch Angebote für zwölf bis 18 Monate gibt. Hier spielt auch eine Rolle, ob der MBA an einer Business School oder an einer Hochschule absolviert wird. Bei vielen Fernschulen ist der 5-semestrige Turnus üblich, so dass vier Semester gelehrt wird und die Studenten dann im fünften Semester ihre Master-Thesis verfassen.

Da Studenten im Regelfall nebenberuflich studieren und nicht immer das geforderte oder selbst auferlegte Pensum schaffen, kann bei den meisten Anbietern aber auch problemlos eine Verlängerung der Studiendauer beantragt werden. Dies gilt es immer im Einzelfall direkt mit der Fernhochschule zu klären.

Kosten und Finanzierung eines MBA-Fernstudiums

Ein MBA-Studium ist grundsätzlich eine relativ teure Weiterbildung. Und obwohl bei der Variante im Fernstudium keine Kosten für Unterbringung oder Verpflegung in einer anderen Stadt anfallen, sollte auch bei einem MBA-Fernstudium mit einem 4-bis 5-stelligen Betrag gerechnet werden. Zu den Lehrmaterialen und Studiengebühren kommen hier ebenfalls noch Nebenkosten hinzu wie zum Beispiel für Fahrten und Unterbringungen bei Präsenzveranstaltungen.

Grundsätzlich bewegen sich die Studiengebühren zwischen 6000 Euro und 25 000 Euro (Vergleich www.mba-guide.de). Hinzu kommen Lehrmaterialien und Kosten für Prüfungen (Gebühren für GMAT und TOEFL, evtl. Vorbereitungskurse) sowie Trainings und die angesprochenen Zusatzkosten bei Präsenzveranstaltungen. An amerikanischen Hochschulen kann der MBA allerdings deutlich teurer werden.

Finanzierungsmöglichkeiten eines MBA-Fernstudiums

Wer sich für einen MBA entscheidet, sollte also vorab genau die anfallenden Kosten prüfen und auch die zusätzlichen Auslagen nicht unterschätzen. Es gibt aber durchaus verschiedene Möglichkeiten, das Fernstudium (teil-) zu finanzieren.

STIPENDIEN
Mittlerweile gibt es ein großes Angebot von verschiedenen Studienstiftungen, die Studenten mit besonderen Leistungen oder Fähigkeiten bei ihrer akademischen Laufbahn unterstützen. Die Voraussetzungen für eine Bewerbung variieren dabei allerdings stark und ob ein berufsbegleitendes Fernstudium finanziert wird, muss im immer Einzelfall geprüft werden. Informationen gibt es hierzu bei Stipendienlotse.de und auf Hauptsache Bildung.de. Teilweise bieten allerdings auch Hochschulen selbst für talentierte Nachwuchskräfte (Teil-)Stipendien auf ihre Fernstudiengänge an. Auch hier lohnt es sich, sich vorab bei den Anbietern zu erkundigen.

STEUERVERGÜNSTIGUNGEN
Wer ein Fernstudium aufnimmt, der kann die Gebühren hierzu als Werbungskosten bei der Steuererklärung geltend machen. Auch Verpflegung und Reisekosten bei Präsenzveranstaltungen sowie die Unterrichtsmaterialien können steuerlich abgesetzt werden. Im Einzelnen sollten sich Fernstudenten hierzu bei ihrem zuständigen Finanzamt erkundigen.

UNTERSTÜTZUNG DURCH DEN ARBEITGEBER
In vielen Fällen können motivierte Mitarbeiter durchaus auf eine finanzielle Unterstützung durch ihren Arbeitgeber hoffen. Schließlich profitiert auch der Betrieb von den zusätzlichen Kenntnissen und kann den Arbeitnehmer ganz anders einsetzen. Eine (Teil-)Übernahme der Studiengebühren oder auch die Freistellung für Lern- und Prüfungsphasen sind durchaus üblich.

Berufsperspektiven mit einem MBA

Der MBA ist ein Karriereturbo. Erfolgreichen Absolventen stehen nach dem Abschluss viele Türen als Selbstständiger, Top-Manager oder Abteilungsleiter offen. Vor allem im Bereich Unternehmensberatung, Marketing und Business Development werden qualifizierte Fachkräfte gesucht. Die internationale Ausrichtung eines MBA-Fernstudiums stattet die Studierenden nicht nur mit dem nötigen Fachwissen aus, sondern auch mit wichtigen Zusatzqualifikationen, die gerade auf dem globalen Markt sehr gefragt sind. Sprachkenntnisse, SoftSkills sowie Auslandserfahrungen bereiten auf einen anspruchsvollen Einsatz vor.
 

MBA Gehalt und Verdienst

Der MBA verbessert Karrierechancen und damit auch im Regelfall die Gehaltsaussichten. Deswegen nehmen viele Interessenten auch die finanzielle Belastung, die durch ein MBA-Fernstudium entsteht, kalkuliert in Kauf. Wieviel man letztendlich verdient, hängt allerdings von vielen Faktoren ab. Berufserfahrung, Studienfach, Arbeitsort und Branche ‒ alles zählt bei den späteren Gehaltsverhandlungen. Gerade in den verschiedenen Wirtschaftsbereichen gibt es große Spannen zwischen den gezahlten Gehältern. Consulting-Unternehmen zahlen zum Beispiel deutlich mehr als Firmen aus dem Dienstleistungsbereich.

Grundsätzlich gilt: Vielversprechende Gehaltslisten, die von einigen Anbietern herausgegeben werden, sind selten repräsentativ und daher mit Vorsicht zu genießen. Die meisten Zahlen stammen hier aus internationalen Umfragen und gelten in der Regel eher für US-Absolventen als für deutsche MBAs. Quellen zu deutschen MBA-Gehältern gibt es unter anderem von der Mannheimer Business School, der FHW Berlin oder auch der GISMA in Hannover, deren Absolventen zwischen 61.000 und 67.000 Euro kommen. Staufenbiel hat dagegen im Januar 2012 eine Gehaltstabelle veröffentlicht, die weitaus geringe Gehälter ermittelt hat.

Über den Autor

Julia Leutloff schreibt schwerpunktmäßig zu den Themen Weiterbildung, Recruiting sowie Job- und Karriere-Coaching. Weiterbildung ist bei Julia auch ein persönliches Thema. Nicht nur im Social-Media-Marketing, auch in anderen beruflichen Bereichen besucht sie regelmäßig Fortbildungsangebote, um sich auf den neuesten Stand zu bringen.

Zum Autorenprofil

Kommentare für MBA

  Haben Sie Fragen zu einem Angebot?
  Möchten Sie uns etwas mitteilen?
  Vermissen Sie einen Kurs?

Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar.
Wir versuchen, Ihnen weiterzuhelfen.